ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Kooperationen und Projekte

IMST - Innovationen machen Schulen Top

IMST Logo

IMST ist ein flexibles Unterstützungssystem. Ziel ist es, Lehrerinnen und Lehrer dabei zu unterstützen, Innovationen im MINDT-Unterricht (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch, Technik) an österreichischen Schulen durchzuführen. IMST verfolgt dabei zwei Ansätze der Förderung:

Themenspezifische Förderung (siehe Themenprogramme)
Förderung in regionalen Netzwerkverbünden (siehe Netzwerkprogramm)

Der Lösungsansatz von IMST besteht darin, dass WissenschaftlerInnen, Lehrerinnen und Lehrer dabei begleiten, ihren Unterricht zu verbessern. In den Netzwerken tauschen sich die Lehrkräfte und LehrerbildnerInnen über Unterricht und Schule aus.

IMST wirkt sowohl auf den einzelnen Unterricht als auch auf die Strukturen im Bildungswesen: Lehrkräfte führen innovative Unterrichts- und Schulprojekte durch und arbeiten in Netzwerken zusammen. Gleichzeitig kann IMST aber viel mehr: Pädagogische Hochschulen und Universitäten arbeiten in den Themenprogrammen eng zusammen. In den Netzwerken wirken auch die Bildungsdirektionen mit. Damit werden – abseits von langfristigen Strukturdiskussionen – tragfähige Kooperationen aufgebaut, die helfen, Synergien im Bildungssystem zu nutzen.


OeAD Zentrum für Citizen Science

OeAD_LogoUnterzeile_DE_RGB.png

Mit seinem Zentrum für Citizen Science, welches einen besonderen Schwerpunkt auf die Zusammenarbeit mit Schulen – Young Science – legt, unterstützt der OeAD die Auseinandersetzung mit Wissenschaft und Forschung, um ein besseres Verständnis für das Forschen und wissenschaftliches Arbeiten zu erlangen. Die Zentren bauen die Brücke zur spannenden Welt der Forschung und wecken Neugierde und Innovationsbereitschaft. Der OeAD berät, fördert und vernetzt mit seinen zukunftsorientierten Programmen Menschen und Institutionen aus Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur. Als Agentur für Bildung und Internationalisierung der Republik Österreich ist er Schnittstelle zu Bildungsangeboten für alle Lebensphasen – von Kindergarten und Schule über Hochschule und Wissenschaft, beruflicher Bildung und Erwachsenenbildung. Mit unterschiedlichen Förderlinien werden Kinder, Jugendliche wie auch Erwachsene zur Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen sowie an Wissenschaft, Kunst und Kultur befähigt.

Weitere Informationen: https://zentrumfuercitizenscience.at/


Forum Umweltbildung_Logoneu.png

Forum Umweltbildung

Das Forum Umweltbildung betrachtet Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als einen ganzheitlichen, lebenslangen Lernprozess. Das Ziel: die Transformation unserer Gesellschaft.

Bei den Angeboten des Forum Umweltbildung liegt der Fokus auf handlungsorientiertem Lernen und der Ausbildung von Gestaltungskompetenzen. Dahinter steckt die Leitfrage: Was ist die Wirkung auf die Welt von morgen? Die Herausforderungen beim Lernen und Lehren verlangen nach flexiblen Lösungen. Das Bildungssystem verändert sich und das Forum Umweltbildung gestaltet diese Transformation aktiv mit. Deshalb werden passende Bildungsformate, die helfen, Themen wie die globalen Nachhaltigkeitsziele oder Klimaschutz einfach und wirkungsvoll zu vermitteln, entwickelt und angeboten. Durch die enge Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams sowie durch Kooperationen mit Expert*innen aus Bildungsorganisationen, der Verwaltung, NGOs, außerschulischen Jugendbildungseinrichtungen und Medien entstehen innovative und hochqualitative Projekte.

Folgende Aspekte stehen dabei im Zentrum der Aktivitäten des Forum Umweltbildung:

  • Das Leitmotiv ist Bildung für nachhaltige Entwicklung.
  • Bildung zugänglich machen – auch abseits klassischer Institutionen.
  • Menschen und Organisationen vernetzen.
  • Themenvielfalt fördern.

Forum Umweltbildung ist eine Initiative des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.umweltbildung.at


Die Gesunde Schule

Gesunde Schule

Die Initiative Gesunde Schule baut auf der Erkenntnis auf, dass der Lebensraum Schule einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit von allen Beteiligten im Bereich Schule leisten kann. Im Mittelpunkt sollen dabei die Selbstorganisation und das Empowerment aller AkteurInnen stehen. Es werden Entscheidungsgrundlagen für die inhaltliche Ausgestaltung einer nachhaltig wirksamen nationalen Gesamtstrategie zur Gesundheitsförderung an österreichischen Schulen erarbeitet.

ÖKOLOG und die Gesunde Schule ergänzen einander und bieten ein erweitertes Angebot für Schulen. Synergien, z.B. in der Aus- und Fortbildung von LehrerInnen und SchulleiterInnen können genutzt werden. Datenbanken, Websites und Online-Materialien liefern Ideen und Unterstützung für fächerübergreifende Projekte. Schulen sind eingeladen, in beiden Netzwerken bzw. Initiativen aktiv zu werden.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Einen Überblick über die Aktionsbereiche zwischen ÖKOLOG und GESUNDE SCHULE finden Sie hier