ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Imkern in St. Franziskus

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: NMS St. Franziskus
KoordinatorIn: Hayden Florian
DirektorIn: Dipl. Päd. Schweiger Brigitte
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Wir, die pMS St. Franziskus starten das Projekt "Imkern in St. Franziskus".

Wir möchten Honigbienen naturgemäß halten und den wertvollen Honig gezielt und in Maßen genießen können.

Wir haben vor Bienenstöcke zu erwerben und auf unserer Dachterrasse zu halten. Hierbei ist das Zusammenspiel von Schüler:innen und Lehrer:innen bzw. unserem Schulverein gefragt. Gemeinsam wollen wir Aufgaben übernehmen und mit Weitsicht und einem interessierten biologischen Auge die Welt der Honigbiene entdecken und verstehen.
Bienenstock Bienenstock
Jungimker:innen bei der Arbeit Jungimker:innen bei der Arbeit
Jungimkerin bei der Arbeit Jungimkerin bei der Arbeit
bei der Arbeit... bei der Arbeit...
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Anschaffung und Pflege von 2 möglichste naturnah bewirtschafteten Bienenstöcken für die Dachterrasse
Einführung der unverbindlichen Übung "Bienen"

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Wir, die pMS St. Franziskus starten das Projekt "Imkern in St. Franziskus".

Wir möchten Honigbienen naturgemäß halten und den wertvollen Honig gezielt und in Maßen genießen können.

Wir haben vor Bienenstöcke zu erwerben und auf unserer Dachterrasse zu halten. Hierbei ist das Zusammenspiel von Schüler:innen und Lehrer:innen bzw. unserem Schulverein gefragt. Gemeinsam wollen wir Aufgaben übernehmen und mit Weitsicht und einem interessierten biologischen Auge die Welt der Honigbiene entdecken und verstehen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die teilnehmenden Lernenden bildeten eine heterogene Gruppe, es waren alle, unabhängig ihres Geschlechts, gleichberechtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es wurde mit Imkern kooperiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Auf unserer Schulwebsite und auf sozialen Medien teilten wir unsere Einblicke und Eindrücke in die Welt der Bienen und präsentierten Neuigkeiten über unsere Bienenstöcke.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen der unverbindlichen Übung wurde stets ein offener Dialog geführt, der Evaluierungsprozess war bei unserer Arbeit ein fixer Bestandteil.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Wir füllen unseren eigenen Honig ab!

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die unverbindliche Übung wurde von den angemeldeten Lernenden mit Freude und regelmäßig besucht. Sie haben im regulären Biologie-Unterricht ihr Fachwissen gerne und häufig eingebracht.

Bienenstöcke konnten auf der Dachterrasse aufgestellt und nach fachlicher Einführung in das Thema gepflegt werden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Dachterrasse hat wurde in ihren Nutzungsmöglichkeiten aufgewertet.
Eine neue unverbindliche Übung wird angeboten.
Eine Sensibilisierung hinsichtlich des Lebenszyklus von Bienen bzw. ihrer Wichtigkeit erfolgte, auch im Lehrerkollegium.

Wo liegen unsere Stärken?
"kurze Wege" - und dadurch schnelle Umsetzungsmöglichkeiten bzw. Adaptionsmöglichkeiten, wenn notwendig

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Pilgrim