ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Vom Papier zum Buch

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Pfaffenschlag
KoordinatorIn: Nosko Gerlinde
DirektorIn: Robl Monika
Handlungsbereiche:
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Die SchülerInnen der 3. u. 4. Schst. nahm an einem mehrwöchigen Leseprojekt mit dem Buchautor Armin Pongs teil. Für sein Buch "Der magische Kalender" erhielten die Kinder Aufgaben zur Lektüre und bekamen Einblicke in die Entstehung des Buches. Einige kreative Ideen und Verbesserungsvorschläge flossen sogar in das Buch ein. Die 1. u. 2. Schst. beschäftigte sich mit den Büchern von "Elmar, der karierte Elefant", der durch seine soziale Einstellung Vorbildwirkung auf die Klassengemeinschaft ausübte. Aufgrund eines Kartoffelprojektes entstand Klassen übergreifend ein Kartoffelbuch u. a. mit Lieblingsrezepten der Kinder. Durch die Buchausstellung von "Lesewelten" wurde das Leseinteresse geweckt, Bücher zu bestellen. Neue Bücher in der Schulbücherei motivierten die Kinder nicht nur zum Lesen, sondern auch eigene Geschichten zu schreiben und vorzulesen. Die 3. u. 4. Schst. erlernte das Zehnfingersystem und verfasste am Computer eigene Texte und Buchreferate. Sogar in den Pausen wurde in Büchern geschmökert und gelesen. Digitale Leseaufgaben im "Antolin" und "Lernmax" trugen ebenfalls zur Lesemotivation bei. Die Buchautorin Leonore Leitl zeigte den SchülerInnen, dass ein Buch auch mit Hilfe eines "Koffertheaters" dargestellt werden kann. Die Lesenacht im Kraftwerk Theiß bot den Kindern viele Möglichkeiten, sich mit Kinderliteratur auseinander zu setzen.
Lesen im Schulgarten Lesen im Schulgarten
Buchprojekt mit Armin Pongs Buchprojekt mit Armin Pongs
Lesenacht im Kraftwerk Theiß Lesenacht im Kraftwerk Theiß
Lesenacht im Kraftwerk Theiß Lesenacht im Kraftwerk Theiß
Koffertheater von Leonore Leitl Koffertheater von Leonore Leitl
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Mitarbeit der 3. und 4. Schulstufe beim Leseprojekt von Armin Pongs "Der magische Kalender", Buchausstellung von "Lesewelten", Buchbearbeitung von "Elmar, der karierte Elefant", Buchreferate, Vorlesegeschichten im ICH-Heft, Schulhefte aus Recyclingpapier, Lesenacht im Kraftwerk Theiß, Erlernen des Zehnfingersystems

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Die SchülerInnen der 3. und 4. Schulst. nahmen an einem mehrwöchigen Leseprojekt "Der magische Kalender" von Armin Pongs teil. Durch regelmäßigem Kontakt per Mailnachrichten bekamen die Kinder Aufgaben zur Lektüre und Einblicke in die Buchreihe. Es gab auch Informationen über den Illustrator, den Webdesigner, über Layout, Grafik, Druck oder QR-Code-Rallyes zu bedrohten Tierarten. Einige kreative Ideen und Verbesserungsvorschläge flossen sogar in das Buch ein. Die SchülerInnen der 1. und 2. Schst. beschäftigten sich mit den Büchern von "Elmar, der karierte Elefant", der durch seine soziale Einstellung Vorbildwirkung auf die Klassengemeinschaft ausübte. Auf Grund eines Kartoffelprojektes, das im Herbst Klassen übergreifend stattfand, entstand ein Kartoffelbuch, in dem u. a. Kartoffelsorten und Lieblingsrezepte aufgeschrieben wurden. In der Adventzeit gab es eine Buchausstellung von "Lesewelten", die viele Kinder motiviert hat, Bücher zu bestellen. Die Schulbücherei wurde mit 40 neuen Büchern ausgestattet, um das Leseinteresse zu wecken. Die Kinder trugen die gelesenen Bücher in ihre Lesepässe ein und hatten auch die Möglichkeit, die Bücher zu bewerten. Alle SchülerInnen der 3. und 4. Schulst. erlernten im Rahmen der "Unverbindlichen Übung" das Zehnfingersystem und waren stolz, eigene Geschichten und Referate am Computer zu verfassen, die sie den MitschülerInnen präsentierten. Einige Kinder der 1. und 2. Schst. übten sich im ICH-Heft im Geschichten schreiben. Als zusätzliches Leseangebot hat jedes Kind zu Hause am Computer "Antolin - Leseförderung". Hier gibt es für jedes gelesene Buch Quizfragen, die bei den SchülerInnen sehr beliebt sind. Computerunterstützende Leseaufgaben werden ebenfalls in den Lernmax-Übungen trainiert. Die Buchautorin Leonora Leitl zeigte den Kindern, wie sie ihr Buch "Das Glück ist ein Vogerl" mit einem "Koffertheater" darstellen kann. Die Lesenacht im Kraftwerk Theiß bot den SchülerInnen der 3. und 4. Schst. Gelegenheit, sich mit Kinderliteratur auf vielfältige Weise auseinander zu setzen.
Als Beitrag zum Klimaschutz bestehen unsere Schulhefte aus 100% Recyclingpapier, wobei 5 c pro Heft für die Kinderkrebshilfe gespendet werden.
Geplante Lehrausgänge konnte Corona bedingt nicht durchgeführt werden.

Handlungsbereiche
Kultur des Lehrens und des Lernens, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
28

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit Buchautorin Leonore Leitl und Buchautor Armin Pongs, Kontakt mit "Lesewelten", Planung und Organisation der Lesenacht im Kraftwerk Theiß

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage der Schule, Gemeindebrief, Regionalzeitung, Schaukasten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Reflektion erfolgte durch Abschlussgespräche mit den SchülerInnen und dem Lehrerteam.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Vom Papier zum Buch

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen brachten dem Lesemedium Buch mehr Wertschätzung bei. Wir konnten beobachten, dass sich die Kinder regelmäßig mit Büchern von zu Hause oder mit Büchern von der Schulbibliothek beschäftigten. Sogar die Pause verbrachten manche Kinder in der Schulbücherei und schmökerten gemeinsam in Büchern oder lasen MitschülerInnen Geschichten vor. Bei einigen SchülerInnen verbesserte sich das Leseverhalten, d. h. sie bekamen mit der Zeit mehr Selbstvertrauen Geschichten, Sachtexte,... laut vorzulesen und über den Inhalt zu sprechen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Buch hat einen höheren Stellenwert bekommen. Es wird in Zukunft auf unterschiedliche Leseangebote mehr Wert gelegt: Bücher, Zeitschriften, Leseprogramme am Computer, Sachtexte, Lesepaten, Vorlesen eigener Geschichten,...

Wo liegen unsere Stärken?
Sowohl durch die Vorbildwirkung der Lehrerinnen, die den SchülerInnen regelmäßig Geschichten vorlesen als auch durch die Eltern, die bezügl. Bücherkauf um Rat fragen, wird den Kindern eine positive Einstellung zur Thematik des Lesens vorgelebt.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Sachunterricht, Deutsch