ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Pflanzenvielfalt im Schulumfeld kennenlernen!

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Hintersee
KoordinatorIn: VL Alvarez-Bonelli Johanna
DirektorIn: VL Alvarez-Bonelli Johanna
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Mobilität und Verkehr
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Wir beteiligten uns an der Kampagne "Aufblühn" des Naturschutzbundes und
lernten über Herbstfrüchte und Blätter sowie über "Frühjahrsblüher".

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zu Beginn des Schuljahres 2021/22 wurden die Erdäpfel im Schulbeet von den Kindern ausgegraben. Diese gekochten Erdäpfel schmeckten mit Salz und Butter am nächsten Tag ausgezeichnet.
Die Erstklässler übten mit ihrer Lehrerin in der ersten Schulwoche das richtige Verhalten an der Bushaltestelle beim Ein-und Aussteigen. Später beobachten die älteren Schulkinder die Schulanfänger und helfen ihnen das richtige Verhalten einzuüben.
Unser Schwerpunkt lag 2021/22 beim Schwimmunterricht.
Die Kinder übten mit einer Schwimmtrainerin insgesamt sieben Mal im Hallenbad. Sechs Kinder bestanden die "Freischwimmerprüfung", neun Kinder schafften den "Frühschwimmer"
4. Woche: Einige Kräuter am Aussehen, am Geruch und am Geschmack erkennen.
Vier Wochen lang sammeln die Kinder und Lehrer Klimameilen, um möglichst wenig mit dem Auto zu fahren.
Wir beschäftigen uns drei Wochen lang mit der Kampagne "Aufblühn" und lernen Herbstfrüchte und Blätter kennen. Bei einigen Lehrausgängen können die Kinder ihr Wissen vertiefen.
15. Woche: Der Umwelt zuliebe soll auf Knallkörper und Leuchtraketen zu Sylvester verzichtet werden!
20. bis 22.Woche: Was tun wir für unsere Umwelt?
Wir trennen den Müll, wir verzichten auf Plastikflaschen und trinken Wasser aus dem eigenen Wasserglas, wir sparen Energie und Wasser, ....
26. bis 28. Woche: Kampagne des Naturschutzbundes "Aufblühn" - "Frühjahrsblüher". Die Kinder lernen die bunte Vielfalt der Pflanzenwelt im Frühling kennen.
33.Woche: Workshop "Lebensraum Hecke" mit zwei Biologinnen: Das erworbene Wissen vom Herbst wird von den Kindern aufgefrischt und vertieft. Auch unsere jährliche Müllsammelaktion auf den Wanderwegen rund ums Dorf fand wieder statt.
38.Woche: Einige Wiesenblumen kennen und zeichnen
40.Woche: Die Kinder setzen Kartoffeln und die selbst gezogenen Ringelblumen, Tagetes und Kapuzinerkresse im Schulbeet und nehmen sich einige Blumensetzlinge mit nach Hause.
41.Woche: Baumpflanzaktion: Etliche Kinder, die zu Hause Platz haben, pflanzen Baumsetzlinge von Buchen und Ahorn in ihrem Garten, die wir schon ein Jahr zuvor gesät haben.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
"Frühjahrsblüher" - eine Kampagne des Naturschutzbundes.

Die Kinder lernen mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Materialien 12 Frühjahrsblüher kennen.
Sie malen die Blumen und Sträucher in den richtigen Farben an und fertigen
Kärtchen mit den mitgelieferten Abbildungen.
Bei einigen Lehrausgängen können die Kinder die Blumen und Sträucher wiedererkennen und benennen.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Mobilität und Verkehr, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
18

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es waren keine unterschiedlichen Herangehensweisen bei Mädchen und Buben zu beobachten.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Da wir auch ein Pflanzen- Bestimmungsbuch erhalten haben, bestimmten die Kinder viele mitgebrachte Pflanzen. Sie haben so ihr Wissen selbständig erweitert.
Manche Eltern staunten darüber sehr.
Workshop Hecke mit zwei Biologinnen von der Lernwerkstatt für Natur und Umwelt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im Klassenforum wurde das Projekt (Im Herbst - Herbstfrüchte und Blätter, im Frühling - Frühjahrsblüher) vorgestellt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mit Hilfe der angefertigten Kärtchen wiederholten die Kinder ihr Wissen und waren sehr stolz darauf.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Die Vielfalt der Pflanzen in unserem Umfeld kennenlernen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Viele Baume und Sträucher sowie Blumen können die Kinder erkennen und benennen und auch ihren Eltern und Geschwistern deren Namen vermitteln.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder gehen achtsamer mit den Pflanzen und Tieren ihrer Umgebung um.
Sie freuen sich darüber, wenn sie Blumen uns Sträucher wieder erkennen und benennen können. Auf unserer Wanderung auf die Bergalm in der letzten Schulwoche konnten wir dies erkennen.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Schule liegt mitten im Grünen und ist von Wald umgeben.
In unserer Gemeinde gibt es viele Almen, die auf Wanderer warten.
Wir möchten auf die Schönheit unserer Pflanzenvielfalt hinweisen und einen achtsamen Umgang mit der Natur lehren.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule