ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sanierung des Schulgartens Lage: Eisnerstraße 8073 Feldkirchen

Schule: Volksschule Feldkirchen bei Graz
KoordinatorIn: Dipl.Päd. Schrempf Susanne
DirektorIn: VD Kahraman, BEd Ulrike
Inhalt
Nachdem Frau Mag. Melitta Jölly pensioniert wurde, übernahm ich, Frau Susanne Schrempf den Schulgarten und die damit verbundenen Aufgaben. Im März 2014 fingen die Sanierungsarbeiten an. Mit Hilfe einiger SchülerInnen entfernten wir die alten Fichtenbretter. Diese wurden dann von den Gemeindearbeitern durch Betonsteine ersetzt. Die Wege legten wir mit Folie aus und befüllten sie mit Holzschnitzel. Ende April setzten wir in einem 16 m² großen Feld Kartoffeln an. Ein weiteres Feld bepflanzten wir mit Erdbeeren und Radieschen. Die vorhandenen Kräuter, die schon von Frau Mag. Melitta Jölly gepflanzt wurden, setzten wir teilweise um. Im Juni traten dann die ersten Kartoffelkäfer auf, welche sich zu einer richtigen Plage entwickelten. Obwohl wir unzählige Käfer von den Pflanzen aufsammelten, gelang es uns nicht diese Plage in den Griff zu bekommen. Auch die Hausmittel, Urgesteinsmehl und Kaffeesatz, brachten nicht den gewünschten Erfolg. Eine weitere Herausforderung an die Pflanzen stellte die nasse Witterung, die im gesamten Sommer herrschte, dar. Mitte August waren die Kartoffelpflanzen dann schon sehr stark geschädigt. Dementsprechend mager fiel auch die in der ersten Schulwoche gestartete Kartoffelernte aus. Pro gesetzter Erdäpfelpflanze ernteten wir ca. 4-6 Kartoffeln. Trotz dieser schlechten Ernte ließen wir uns die Erdäpfel schmecken und verzehrten sie gebraten mit Butter und Salz. Unterstützt wurde diese Aktion von Eltern aus unterschiedlichen Klassen.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Feldkirchen ist eine "Familienfreundliche Gemeinde"