ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schüler- und Schülerinnenrat

Schule: Praxisvolksschule der PH Tirol
KoordinatorIn: Mag. Mayr Ursula
DirektorIn: Mag. Abfalter Caroline
Inhalt
Schüler- und Schülerinnenrat der Praxisvolksschule
der Pädagogischen Hochschule Tirol

1. Das Vorwort

Zur Entwicklung eines demokratischen Bewusstseins und Verhaltens gehört die Wahl der Klassensprecher und Klassensprecherinnen. Diese werden in allen Klassen gewählt. Sie übernehmen Aufgaben innerhalb des Klassenverbandes, welche im Klassenrat vereinbart wurden. Eine weitere Aufgabe besteht in der Vertretung der Mitschüler- und Mitschülerinnen im klassenübergreifenden Schüler- und Schülerinnenrat. Hier lernen die Sprecher- und Sprecherinnen ihre Klasse zu vertreten und können im Interesse der Schüler- und Schülerinnengemeinschaft Vorschläge einbringen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Das Mitarbeiten im Schüler- und Schülerinnenrat regt ein Mitdenken, Mitreden und Mitentscheiden an, welches von der Schulleitung begleitet und in umsetzbare Beschlüsse gelenkt wird.

2. Der Schüler- und Schülerinnenrat

Zum Rat gehören alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher. Der Schüler- und Schülerinnenrat trifft sich regelmäßig zu einer einstündigen Versammlung, in der jene Themen besprochen werden, die zuvor in den Klassenverbänden erarbeitet wurden. Dazu gibt es Formulare, in welche die Schülerinnen und Schüler Wertschätzungen, Bitten, Wünsche, Vorschläge mittels eines Formulars artikulieren. Die Schüler- und Schülerinnenratssitzung unterliegt klaren Regeln. Wichtige Rollen sind: Vorsitzende, Zeitwächter- und Zeitwächterinnen, Protokollschreiber- und Protokollschreiberinnen, Teilnehmer- und Teilnehmerinnen.

3. Die Aufgaben

Der Schüler- und Schülerinnenrat vertritt die Interessen der Schüler- und Schülerinnengemeinschaft, indem er:

? Ideen und Vorschläge zur Verbesserung des Schullebens einbringt.
? Bitten und Wünsche angemessen und höflich formuliert äußert.
? Gelingendes erkennt und wertschätzt.
? klassenübergreifende Anliegen und Probleme anspricht, diskutiert und versucht, Lösungen zu finden.
? bei wichtigen Themen mitredet: z. B. Anschaffung neuer Pausenspiele, aktueller Literatur für die
Bibliothek, Gestaltung des Schulhauses.
? in den Klassen vom Schüler- und Schülerinnenrat berichtet.

4. Die Wahlen

Der Schüler- und Schülerinnenrat wählt aus seiner Mitte Schulsprecher- und Schulsprecherinnen.

5. Die Schulsprecher- und Schulsprecherinnen

Die Schulsprecher- und Schulsprecherinnen tragen bei Bedarf die Wünsche und Anregungen des Schüler- und Schülerinnenrats dem Lehrerkollegium und der Elternschaft im Schulforum vor.
Die Schulsprecher- und Schulsprecherinnen vertreten die Schüler- und Schülerinnnenschaft der Praxisvolksschule bei offiziellen Veranstaltungen (Schulfesten, Verabschiedungen, ...)

6. Die Ziele

Schüler und Schülerinnen sollen:

? über soziale Prozesse im Schulleben reflektieren lernen.
? eigene Ideen entwickeln, welche Möglichkeiten der Verantwortungsübernahme es an der Schule gibt.
? angeregt werden, selbst Verantwortung zu übernehmen und erste demokratische Entscheidungsprozesse
bewusst miterleben.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Sachunterricht
Atelierunterricht
Religion
Ethik