ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Fun for Free - unser Schulfest!

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule Mauerkirchen
KoordinatorIn: Dipl.-Ing. Fruhstorfer Elisabeth
DirektorIn: Dipl.-Päd. Mag. Burtscher-Zauner Adelheid
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
Inhalt
Beim Schulfest "Fun for Free" präsentierten die Schülerinnen ohne Leistungsdruck ihre Werkstücke, Tänze, Chorlieder, Gstanzl und Kleidungsstücke. Anfängliche Nervosität wich rasch der Begeisterung sein Können zu präsentieren. Für das leibliche Wohl der Gäste zauberten die Schülerinnen herrliche Köstlichkeiten aufs Buffet. Die Gäste waren begeistert und belohnten die Bemühungen mit Applaus.
Modische Taschen machen Freude! Modische Taschen machen Freude!
Die Jugend trägt gerne Dirndlkleider! Die Jugend trägt gerne Dirndlkleider!
Der Sommer schmückt den Tisch! Der Sommer schmückt den Tisch!
Damit verwöhnten wir unsere Gäste! Damit verwöhnten wir unsere Gäste!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 8

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Erhöhung des Wohlbefindens unserer Schülerinnen in Schule und Internat:

Einsatz von Tutoren im Internat und Speisesaal (Schülerinnen der 2. Klasse)
Aufnahmeritual für die 1. Klassen in der 1. Schulwoche im Anschluss an den Eröffnungsgottesdienst und anschließend gemeinsames Frühstück von Schülerinnen, Lehrer und Personal
Fortsetzung des Morgenkreises
Klassensprecher-Cafe
Gemeinsames Feiern des Erntedankfestes, Vorweihnachtsfeier, Faschingsausklang, Osteressen
Durchführung eines Schulfestes mit dem Schwerpunkt der Präsentation von Ergebnissen aus den Freigegenständen.
Exkursion und Kreativtag in der 1. Schulwoche
Abschlussreise der 3. Klassen
Sportwoche und Sprachreise der 2. Klassen
Wintersporttag der 1. Klassen
Lange Nacht der Schule
Volkstanzkurs und Moderntanzkurs
Gemeinsamer Schülerball mit der Fachschule Burgkirchen
Schüleraustausch mit FS Burgkirchen: Tausche Kochlöffel gegen Motorsäge
Besuch des Kletterparcours
Mentaltraining in allen Klassen
Empfang der 3. Klassen nach dem Pflichtpraktikum bei einem gemeinsamen Frühstück mit Reflexion des Praktikums
Teilnahme am Landesredewettbewerbes und am Landes- und Bundeshauswirtschaftsbewerb .......

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
"Fun for Free" - Eine Präsentation der Ergebnisse und Erfolge des vergangenen Schuljahres in einer lockeren
Atmosphäre.
"Fun for Free" - ein fröhliches Schulfest der Mauerkirchner Schulgemeinschaft

Heuer wurde an der Fachschule ein Mittsommerfest der besonderen Art gefeiert.
Beim“ Fun for Free“-Fest waren Eltern, Freunde und Förderer unserer Schule zu Gast und konnten sich an diesem Abend vom anspruchsvollen und umfassenden Programm der Fachschule im Laufe des vergangenen Schuljahres überzeugen.

An diesem Abend ging es nicht um Leistungsbeurteilung. Die SchülerInnen präsentierten den Gästen in lockerer Atmosphäre die erlernten Fähigkeiten und Werkstücke aus Teilen des praktischen Unterrichts, dem Unterricht in Bewegung und Sport und aus den Freigegenständen. Die mit viel Stolz und Charme gezeigten Darbietungen der Schülerinnen waren quasi ein Erntedankfest am Ende des gelungenen Schuljahres 2015/16.

Dynamisch und schwungvoll waren die Tanzvorführungen nach Vorbild des Line Dance, sowie das akrobatischen Kunstturnen. Humorvoll und pfiffig unterhielten der Schülerchor die Gäste und erntete dafür Applaus. Aus dem Nähunterricht wurden kreative Kissen, Mützen und Kinderkleider präsentiert. Ein Highlight war die Präsentation der bunten Sommerkleider und der hübschen Dirndlkleider. Eine Klasse drückte anschließend ihre Freude über die selbstgenähten Dirndlkleider mit lustigen Gstanzln aus.
Die Wichtigkeit von Computerkenntnissen wurde den Zusehern mit dem beim Landesredewettbewerb preisgekrönten Video der dritten Klassen auf äußerst humorvolle Weise vor Augen geführt.
Nette Filmdarbietungen von der Sportwoche am Wolfgangsee und der Sprachreise nach Irland boten Einblicke in den Verlauf dieser schönen und beliebten Schulveranstaltungen.

Anschließend wurden die Gäste mit Köstlichkeiten aus der Wirtschafts- und den Lehrküchen verwöhnt.
Bei lauem Sommerwetter und guter Stimmung klang dieser gelungene Abend an der Fachschule Mauerkirchen aus.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
120

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Burschen und Mädchen beteiligten sich gleichberechtigt an dieser Aktivität. Beide Geschlechter beteiligten sich zB an der Modenschau.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Einladung der Eltern, Freunde und Gönner unserer Schule.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde in Form eines Mittsommerfestes an der Schule präsentiert. Die Öffentlichkeitsarbeit geschah durch Einladung der Eltern, durch Ankündigung auf der Homepage der Fachschule, auf Facebook, in der Absolventenzeitung und durch die persönliche Einladung von Ehrengästen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluierung erfolgte in den Praxisgruppen, im Morgenkreis und in der Lehrerkonferenz.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die Schülerinnen wurden in ihrer Entscheidung eine Fachschule zu besuchen bestärkt.
Freude am gemeinsamen Schaffen und an der Präsentation von Lernprodukten.
Beim Schulfest erlebten die Schülerinnen die Schule als Ort der Begegnung und als Ort der Freude am Tun und Gestalten.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Am Lob und der Begeisterung von Eltern und Gästen.
Einbringen von Vorschlägen durch die Schülerinnen.
Viele Schülerinnen nützten gerne die Gelegenheit sich vor den Gästen zu präsentieren.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der übliche "Durchhänger" am Ende des Schuljahres wurde durch die Freude an der gelungenen Präsentation des Gelernten stark abgeschwächt.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen in der individuellen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler im Unterricht und im angeschlossenen Internat. Die gute Zusammenarbeit und Kommunikation im Lehrerkollegium und mit der Direktion sowie die hohe Akzeptanz und der gute Ruf unserer Schule in der Umgebung spornen uns immer wieder aufs Neue an.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken