ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

gesunde Jause

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: NÖMS Gföhl
KoordinatorIn: OLNMS Weiß Karin
DirektorIn: Simlinger Mario
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 8

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Papierworkshop, Müllworkshop, Abfallvermeidung, Upcycling - Kunst aus Abfall, Ernährungsworkshop, ökologischer Fußabdruck am Beispiel unserer Nahrungsmittel, gesunde Jause, Kräuterspirale, Gemüsepyramide, Kräuterkisterl basteln, Fairtrade Workshop (Bananen), Besuch der Fledermauskolonie in Obermeisling, CO2- Ampeln, Luftgüte messen, "Abenteuer ich" und "Liebe usw." Workshop - lerne deinen Körper und deine Gefühle kennen, Lehrausgang zum Zahnarzt- ein gesundes Körperbewusstsein entwickeln, waldpädagogische Ausflüge, Teilnahme an den Wald- und Wasserjugendspielen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Ernährungs- und Gesundheitsbewusstsein entwickeln: Die 1c Ökoklasse organisierte eine gesunde Jause. Ernährungsworkshop mit einer regionalen Ernährungsberaterin, welche über die Gesunde Gemeinde eingeladen wurde: Inhalte: Riechen und Schmecken - Gewürze und Kräuter in der Küche war ein Thema, Zucker- und Fettgehalt in verschiedenen Lebensmitteln untersuchen und sichtbar machen, CO2 Fußabdruck unserer Lebensmittel; Kilometerschätzspiel, wie weit unsere Lebensmittel nach Österreich anreisen, Erkennen und Benennen von Getreidesorten...
Angeregt durch den Workshop wurde in Werken ein Kräuterkistl gebaut, die Kräuterspirale wieder liebevoll betreut und eine Gemüsepyramide bepflanzt und regelmäßig bearbeitet. Um das Thema zu verbreitern fanden folgende Aktionen statt:
Upcycling von Lebensmittelverpackungsmaterialien mit Sensibilisierungsarbeit in Bezug auf unser Müllaufkommen und dem Aufzeigen von Alternativen; ein Fairtradeworkshop, um auf fairen Handel aufmerksam zu machen und auch Körper- und Zahngesundheit wurden in unterschiedlichsten Fächern thematisiert...

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
50

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nicht berücksichtigt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zahnarzt, Ernährungswissenschafterin, Gesunde Gemeinde, Sexualpädagogen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Zeitungsberichte, Homepageberichte, Elterninformationen, Elternabend, Besuch der Bürgermeisterin

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Rückmeldung der Klassen

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Es wurde verstärkt bei der Durchführung von der gesunden Jause auf heimisches Gemüse und regionale Lebensmittel geachtet. Schüler erkennen, dass Ernährung und Leistung zusammenhängen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Maßnahmen wurden umgesetzt und positiv von Schülern, Eltern und Lehrern aufgenommen. Schüler versuchen sich gesünder zu ernähren.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Weniger Müll, es wird ganz auf Aludosen verzichtet, es werden eigenes Gemüse und eigene Kräuter gepflanzt und auch im Kochunterricht verwendet.

Wo liegen unsere Stärken?
Da wir eine "Landschule" sind, sind die Schüler sehr naturverbunden und
identifizieren sich auch mit dem heimischen Lebensmitteln, da einige selbst aus landwirtschaftlichen Betrieben kommen und daher Einblick
in die Produktion dieser Lebensmittel haben

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken