ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Globales Lernen am Beispiel Afrika

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Horn
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. VOL Schlosser Renate
DirektorIn: Dipl.Päd. Dittrich Andrea, Med
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
Inhalt
Den Impuls zum diesjährigen Schulprojekt
gab der österreichweite Aktionstag "Kulturelle Bildung an Schulen"
unter dem Motto "Kultur schafft Vielfalt-Vielfalt schafft Kulturen". Als Ökolog- und Pilgrimschule sehen wir uns verpflichtet, Themen im Unterricht aufzugreifen, um globales Lernen, kritisches Denken und Problemlösen sowie die Übernahme von Verantwortungsbewusstsein zu fördern.
Lesung mit Salfo Nikiema Lesung mit Salfo Nikiema
Afrika-Workshop mit Mag. Eva Schmudermayer Afrika-Workshop mit Mag. Eva Schmudermayer
Afrikanisches Kochen mit Bernadette Karimou Afrikanisches Kochen mit Bernadette Karimou
Sprechstück beim Schulfest Sprechstück beim Schulfest
Trommelstück beim Schulfest Trommelstück beim Schulfest
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 9

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
* Regelmäßige Elterninformation über Gesundheitsförderung und gesundheitsförderliche Aktivitäten an der Schule
* Neugestaltung der "Gesunden Schuljause" in Zusammenarbeit mit dem Elternverein
* LehrerInnenfortbildung "Traditionen und Irrtümer" zum Schwerpunktthema Ernährung
im Oktober 2015
* Elternabend mit Vortrag "Gesunde Ernährung" im November 2015
* Ernährungsworkshops in Zusammenarbeit mit der NÖGKK in allen 14 Klassen
* Eltern-Kind-Kochkurse für die 4.Klassen im März 2016
* Gespräche mit dem Elternverein und dem örtlichen Bäcker über die Neugestaltung der
täglichen Schuljause
* Fortführung des Schulmilchangebots an der Schule
* Fortsetzung der Gratisapfelaktion (Sponsoring durch Firmen od. Einzelpersonen)
* Angebot der Unverbindlichen Übung "Gesunde Ernährung und Haushalt" für die 4.Klassen
* Angebot der Unverbindlichen Übung "Bewegung & Sport" für die 3. und 4.Klassen
* Teilnahme am Zahngesundheitsprojekt "Apollonia 2020" aller 14 Klassen der Schule
* Gewaltpräventionsprojekt "Power 4 me" in den 1. und 3.Klassen
* Pflanzversuche im Schulinnenhof (in Pflanztrögen) und im Schulgarten (Betreuung und
Pflege eines Gemüsebeets)
* Schnittlauchbrote-Aktion im Frühjahr 2016: Organisation, Zubereitung und Verkauf durch
die SchülerInnen der 3. und 4.Klassen
* Individuelle Gestaltung gesunder Jausen in einzelnen Klassen
* Verarbeitung von Lebensmitteln im Rahmen des Sachunterrichts in der Schulküche
* Bewegte Pause bzw. Pausengestaltung im Freien
* Kooperation mit dem SV Horn unter dem Motto "Spiel, Spaß, Bewegung" in den 1. und
2.Klassen (14-tägig)
* Teilnahme der 3. und 4.Klassen am "Tag der Vereine" der Union Horn im September 2015
* Kooperationsstunden mit der Union Horn: kostenloses Handballtraining für die Schülerinnen der 3. und 4.Klassen im Jänner/Februar 2016 mit abschließendem Turnier

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Globales Lernen am Beispiel Afrika und eine bunte Trommelreise durch Kontinente und Kulturen

Aufgrund des österreichweiten Aktionstages "Kulturelle Bildung an Schulen" unter dem
Motto "Kultur schafft Vielfalt - Vielfalt schafft Kulturen" fand am 25.Mai 2016 das
Schulfest der VS Horn statt.
Die Präsentation setzte sich aus einer bunten Darbietung an literarischen, musischen und kreativen Beiträgen der SchülerInnen, die vorwiegend im zweiten Semester des Schuljahres im Unterricht erarbeitet wurden, zusammen und bildete den Abschluss eines klassenüber=
greifenden Schulprojekts.

Afrika - "Der Schwarze Kontinent" - übte mit seiner einzigartigen Tierwelt, seiner abwechslungsreichen Natur und der Andersartigkeit der dort lebenden Menschen eine
große Faszination auf die SchülerInnen aus.
Ausgehend von der geographischen Auseinandersetzung zwischen den Kontinenten
Europa und Afrika setzten sich die 257 SchülerInnen mit den unterschiedlichsten
Projektinhalten auseinander:
* Afrika als Wiege der Menschheit - Kosmische Erzählung "Vom Kommen des Menschen"
* Landwirtschaft in Afrika - Afrikanische Nahrungsmittel - Produkte aus Afrika bei uns
* Kochen in Afrika - Durchführung von Workshops mit einer in Wien lebenden Afrikanerin
* Wasserversorgung - Dürrekatastrophen
* Armut in Afrika
* Die Bedeutung der Missionsstationen
* Menschenrechte
* Kultur in Afrika - Trommelworkshops, afrikanische Tänze und Lieder, Malen mit Erd=
farben, afrikanische Stoffmuster und Schmuck, Geschichten und Märchen aus Afrika

Eltern, Angehörige und Ehrengäste konnten das Fest beim Buffet des Elternvereins und
bei afrikanischen Köstlichkeiten, die vor Ort frisch zubereitet wurden, ausklingen lassen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
257

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Beteiligung bei allen Vorbereitungsarbei=
ten war für Mädchen und Buben gleicher=
maßen gegeben.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
* Kooperation mit externen ExpertInnen bei Workshops (z.B. Trommelworkshop, Weltladen,
Kosmische Erzählung, afrikanisches Kochen)
* Kooperation mit der W.A. Musikschule betreffend musikalische Darbietungen
* Unterstützung durch den Elternverein
* Lesungen/Vorträge durch Integrationsbotschafter Salfo Nikiema

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
* Präsentation von Projektergebnissen im Schulhaus an den Pinnwänden
* Präsentation der Projektergebnisse beim Schulfest am 25.Mai 2016
* Zusammenfassung aller Klassenprojekte in Form einer Pilgrim-Projektmappe
* Veröffentlichung des Projekts auf der Schulhomepage und in der lokalen Presse

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
* in Gesprächen im Kollegium
* in pädagogischen Konferenzen
* in Reflexionsrunden mit den SchülerInnen
* Erstellung von Afrika - Projektmappen einzelner Klassen
* Gestaltung von Plakaten in Gruppenarbeiten
* Gestaltung einer Pilgrim-Projektmappe (Berichte aus 14 Klassen)
* Anfertigung von Projektpräsentationswänden zur Elterninformation beim Schulfest am
25.Mai 2016

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Verantwortung übernehmen lernen - Wie können wir helfen?
(Global denken - Lokal handeln)
Durchführung von Spendenaktionen beim Adventfest und beim Schulfest für das
Bildungsprojekt "Stimmen für Afrika" (Mädchenförderung in Benin)
"Herzensbildung" als wesentlicher Auftrag der Schule von heute

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
an den Projektergebnissen und an der
Begeisterung der Öffentlichkeit bei der
Präsentation

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkung der Teamfähigkeit
Verbesserung der Zusammenarbeit und der Kommunikation
Soziales Engagement

Wo liegen unsere Stärken?
in der Teamfähigkeit und in der guten Zusammenarbeit bei Großprojekten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Netzwerk der Musikvolksschulen seit 2001, Pilgrim-Schule seit 2012/13