ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Auf unseren Körper achten wir weiter - deshalb sind wir stets gesund und heiter!

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Schulzentrum im Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik, Quellenstraße 52, 1100 Wien
KoordinatorIn: Sobln. Dipl. Päd. Marjanov Sabine
DirektorIn: Sdn. Dipl. Päd. Ostermann Katharine
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Auch in diesem Schuljahr werden wir auf gesunde und nachhaltige Ernährung wieder großen Wert legen und deshalb mehrere Workshops veranstalten. Sehr wichtig erscheint uns dabei auch, dass die Schülerinnen und Schüler den biologischen Landbau kennenlernen und Unterschiede zur konventionellen Landwirtschaft erfahren lernen.
Tiergestützte Pädagogik Tiergestützte Pädagogik
Fußball-Mädchen Fußball-Mädchen
Paralympic schoolgames 1 Paralympic schoolgames 1
Paralympic schoolgames 2 Paralympic schoolgames 2
Spaziergang mit dem Therapiehund Spaziergang mit dem Therapiehund
Projekttage Projekttage
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gesunde Ernährung (Ernährungsworkshops), Erweiterung von sportlichen Aktivitäten (unverbindliche Übungen. Fußball für Buben, Fußball für Mädchen, Boccia, Tischtennis, Ballspiele, Wirbelsäulengymnastik) und Teilnehme an offiziellen Veranstaltungen, aktives und soziales Lernen mit zwei Therapiehunden (= tiergestützte Pädagogik), Partizipation unserer Schülerinnen und Schüler bei der Renovierung bzw. Neugestaltung des Schulgebäudes inklusive Fortsetzung des Projektes ,,Gestaltung des Schulhofes zu einer Lern- und Wohlfühloase, Durchführung einer Kulturwoche, Projekttage für alle Schülerinnen und Schüler mit Kennenlernen und Erlernen neuer Sportarten (Reiten, Klettern, Schwimmen, Radfahren),...

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Indikator: monatlich stattfindende Klassen- und Schulsprechersitzungen und Diskussionsrunden, Teilnahme am Kinder- und Jugendforum Favoriten in der Bezirksvorstehung Favoriten

Maßnahmen, die getroffen werden, um dieses Ziel zu erreichen:
Monatlich finden Klassen- und Schulsprechersitzungen statt, in welchen die Schülerinnen und Schüler die Anliegen und Wünsche ,,ihrer“ Klasse unserer Frau Direktorin und mir (= Vertrauenslehrerin der Schule) vortragen können. Unsere Kinder haben in diesen Sitzungen immer wieder den Wunsch geäußert, dass die Wände in
den Gängen und in den Klassen neu ausgemalt werden sollen, die Errichtung einer Chill-Ecke stand auch auf ihrem Wunschzettel, ebenso neue Spiel- und Sportgeräte sowie ein Volleyballnetz im neu gestalteten Schulhof. Nach vielen Sitzungen, in welchen auch Plakate und Pläne entworfen worden sind, machte sich die Delegation unserer KlassensprecherInnen im Jänner 2016 unterstützt von Frau Direktor Ostermann, einer Mentorin des KiJuFo (= Kinder- & Jugendforum Favoriten) und mir auf den Weg
in die Bezirksvorstehung Favoriten, um dort Anträge, die ihre Wünsche beinhalteten,
an die Bezirkspolitikerinnen und Politiker im Festsaal zu stellen. Wobei man sagen muss, dass die Anträge von den Kinder und Jugendlichen selbst formuliert und vorgetragen wurden. Von diesem Ereignis wurde sogar ein Zeitungsartikel veröffentlicht, was unsere Kinder mit besonderem Stolz erfüllte und zu einem einmaligen Erlebnis machte.

(Ergebnis: Unsere Gänge werden neu ausgemalt, der Medienraum mit neuen Möbeln und einer Chill-Ecke ausgestattet, (in diesem Raum wird dank der neuen Ausstattung sogar eine Bibliothek mit integrierten sehr gemütlichen Sitzgelegenheiten errichtet werden können). Im Schulhof wird ein Dschungelbogen mit Hängematte gebaut. Außerdem wird unsere Schullandwoche mit 1650 € unterstützt).

Durch diese zahlreichen Abstimmungen, die im Vorfeld stattfanden, wurden das Demokratiebewusstsein, die Partizipation und letztendlich natürlich ihr Selbstbewusstsein enorm gesteigert.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
74

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
In dem Mädchen, sowohl als auch Buben ihre Wünsche und Vorstellungen vortragen und sich bewusst für diese stark machen konnten.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Mentorinnen des Kinder- und Jugendforum Favoriten, Politikerinnen und Politiker sowie die Bezirksvorstehung Favoritens

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
in Zeitungsartikeln und auf der Schulhomepage in unserer eigenen Schülerzeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Reflexion fand nach jedem Treffen mit den Mentorinnen statt und natürlich nach den Veranstaltungen in der bezirksvorstehung.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Unser Jahresziel war ,,Nachhaltigkeit und Partizipation lautet unsere Motivation!". Unsere Schülerinnen und Schüler durften viele Entscheidungen treffen und somit durften sie effektiv partizipieren. .

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Freude bei den Vorbereitungen und natürlich an den sehr positiven Ergebnissen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ergebnis: Unsere Gänge wurden neu ausgemalt, Errichtung einer komplett neu eingerichteten Bibliothek mit integrierter einer Chill-Ecke. Im Schulhof wird ein Dschungelbogen mit Hängematte gebaut. Außerdem wurde unsere Schullandwoche mit 1650 € unterstützt.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen im Miteinander und wertschätzenden Verhalten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Pilgrim und WieNGS