ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimafreundliche Mobilität

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Perjen
KoordinatorIn: VD Wille Thomas
DirektorIn: VD Wille Thomas
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Im Schuljahr 2015/16 befassten sich die Kinder der 3. Klasse mit dem Thema "Klimafreundliche Mobilität". Dazu wurde auch das Angebot des VVT und des Klimabündnisses Tirol " ÖFFI SCHOOL" in Anspruch genommen. Wir lernten, wie sich die Wahl des Verkehrsmittels auf Klima und Umwelt auswirken und wie wir alle unseren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten können.
Plakat zum Thema "Klimawandel und Verkehr" Plakat zum Thema "Klimawandel und Verkehr"
Stationenbetrieb in Teamarbeit Stationenbetrieb in Teamarbeit
Recherchen am Computer Recherchen am Computer
Lehrausgang zum Bahnhof Landeck - Zams Lehrausgang zum Bahnhof Landeck - Zams
Zeichnungen zum Thema "Klimawandel - Erderwärmung" Zeichnungen zum Thema "Klimawandel - Erderwärmung"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im letzten Schuljahr lag der Schwerpunkt auf dem Thema "Zurück zum Ursprung - gesunde Ernährung". Der Blick in die Jausenboxen unserer Schüler und Schülerinnen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Der Großteil der Kinder nahm an der Schulmilchaktion teil, die Aktion "Gesunde Jause" in Zusammenarbeit mit der Jugendrotkreuzreferentin war ein voller Erfolg!

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Projekt "Klimawandel und Verkehr" - Beschreibung:
Es ging darum, den Kindern der 3. Klasse näher zu bringen, dass unterschiedliche Verkehrsmittel für unterschiedliche Wege genützt werden können und nicht nur ausschließlich auf das Auto zurückgegriffen werden sollte. Zudem wurde der Zusammenhang zwischen Klima, Umwelt und Verkehr herausgearbeitet.

Folgende Themen wurden entweder gemeinsam oder in Gruppen- bzw. Partnerarbeit erarbeitet:

Im Unterrichtsfach "Sachunterricht":
Was sind Verkehrsmittel?
Was sind öffentliche Verkehrsmittel?
Welche Verkehrsmittel nutzen Kinder, welche die Erwachsenen?
Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Verkehrsmittel?
Wie hängen Klimawandel und Verkehr zusammen?
Welchen Beitrag können wir für Klima und Umwelt leisten?
Mit welchen Verkehrsmitteln kann man die größte Menge Kohlendioxid und Geld einsparen?
Weitere Tipps zum CO 2 sparen

Im Unterrichtsfach "Deutsch, Lesen, Schreiben":
Lesen: Zeitungsartikel in der "Toni - Times" vom Jänner: Die Erde darf sich nicht weiter erwärmen

Im Unterrichtsfach "Bildnerische Erziehung":
Klimawandel: Eisschmelze an den Polen (Wachskreiden)

Im Unterrichtsfach "Musikerziehung":
Umweltlied

Zudem nahm die 3. Klasse am gemeinsamen Projekt des Verkehrsverbundes und des Klimabündnisses Tirol "ÖFFI SCHOOL" teil und erwarb dadurch zusätzliche Erkenntnisse über die Bedeutung der umweltfreundlichen Mobilität.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
17

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Genderaspekte wurden keine berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Ein gemeinsam gestaltetes Plakat wurde in der Pausenhalle der Schule aufgehängt.
Die Kinder bezogen auch ihre Eltern und Geschwister mit ein und berichteten ihnen von dem Projekt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Präsentation erfolgt auf der Schul - Homepage.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch das Ausfüllen eines Fragebogens und das Führen von Gesprächen.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Das Umweltbewusstsein wurde gefördert.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Durch Beobachtungen und Rückäußerungen der Schüler und Schülerinnen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder gehen wieder mehr zu Fuß in die Schule bzw. von dort nach Hause.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Kinder haben den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Verkehr erkannt und bemühen sich sehr darum, unsere Umwelt zu schützen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken