ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schulgarten der Volksschule Frauenkirchen

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Frauenkirchen
KoordinatorIn: vVl Paar Kathrin
DirektorIn: Kappel Norbert, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Die Kinder der Volksschule Frauenkirchen waren in diesem Jahr sehr bemüht und haben eifrig in ihrem Schulgarten gearbeitet. Sie haben ein neues Blumenbeet angelegt und im Gemüsebeet Kürbisse gesät. Voller Spannung warten sie jetzt darauf, die Kürbisse zu ernten, zu bemalen und zu verkochen.
Das neue Blumen- und Sträucherbeet Das neue Blumen- und Sträucherbeet
Skizze unseres Gartens Skizze unseres Gartens
Bewegung im Schulgarten Bewegung im Schulgarten
"Plastikteilchen im Meer" (MQ) "Plastikteilchen im Meer" (MQ)
Plastik - Woher? Wozu? Wohin? Plastik - Woher? Wozu? Wohin?
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Erweiterung und pflegen des Schulgartens
- Wöchentliche gesunde Jause in der Klasse
- Ganztägiger Projekttag im Kinder ZOOM Museum zum Thema "Plastik - woher? Wozu? Wohin?"
- Halbtages-Ausflug in den Nationalpark Neusiedlersee/Seewinkel
- Projekt "Power4me"
- Aktivitätsfest am Sportplatz mit verschiedenen Vereinen aus der Stadtgemeinde
- Projekt "Hopsi Hopper"
- 1 Unterrichtseinheit mit einem Angestellten des BMV zum Thema Mülltrennung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Erweiterung des Schulgartens:
Auch in diesem Schuljahr waren wir sehr fleißig und haben in unserem Schulgarten weitergearbeitet. Zu Beginn des Schuljahres konnten wir noch einiges an Gemüse von unserem Gemüsebeet ernten und verspeisen. Auch die Kräuter wurden abgeschnitten und bei der gesunden Jause verwendet.
Die Arbeiten wie z.B. das Abschneiden der verblühten Blumen, das Entfernen der Tomatenstauden, das Rechen des Laubes sowie das Zurückschneiden und Zusammenbinden einiger Pflanzen waren sehr interessant für die Kinder und bereiteten ihnen viel Spaß. Unseren Obstbäumen gaben wir durch große und dicke Holzstecken zusätzlichen Halt.

Nach der langen Winterruhe bestaunten wir im Frühling wieder unsere Frühlingsblumen und die vielen Blüten im Erdbeerbeet. Die Kinder konnten es kaum erwarten die ersten Erdbeeren zu vernaschen.
Das Gemüsebeet wurde mit frischer Erde gefüllt und einstweilen nur mit Karotten, großen Halloweenkürbissen und Hokkaidokürbissen bepflanzt.
Rund um einen großen Baum haben die Kinder der 3. und 4. Klasse ein großes Blumen- und Sträucherbeet angelegt. Zwischen den Pflanzen wurde Rindenmulch verteilt.
Fast täglich in der großen Pause gießen die Kinder mit vollem Eifer die Pflanzen und freuen sich riesig, wenn sie wachsen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
79

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nicht relevant

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakte mit der Gemeinde und dem Raiffeisen Lagerhaus Frauenkirchen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde beim Wettbewerb der Gartenbau Gesellschaft eingereicht.
Gemeindezeitung
Fotos
Schriftliche Dokumentation
Aushang im Schaukasten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Betrachten des Schulgartens, Gespräche mit den Kindern, Konferenzen, führen eines Tagebuches

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die Kinder gehen sorgsamer mit Pflanzen und Nahrungsmitteln um.
Sie achten verstärkt auf den Umweltschutz und versuchen Müll richtig zu trennen und wenn möglich zu vermeiden.
Die Kinder nehmen ihre Umwelt besser wahr.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Am zunehmenden Wachsen des Gartens
An der sichtlichen Freude der Kinder während des Gestaltens

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Zusammenarbeit und Kooperation der Klassen/Kinder hat sich verstärkt.
Jedes Kind und jeder Lehrer trägt offensichtlich etwas zur Gemeinschaft bei.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Zusammenarbeit und Organisation,
im sozialen Umgang miteinander

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken