ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Nachhaltigkeit

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: HLW Hartberg
KoordinatorIn: Mag. Meringer Johannes
DirektorIn: Mag. Schöller Helga
Handlungsbereiche:
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
In unserem ersten Jahr als ÖKOLOG Schule haben wir in mehreren Teilprojekten unser Jahresmotto – Nachhaltigkeit – umgesetzt und dieses Thema in den verschiedensten Unterrichtsgegenständen über eine Vielzahl kleinerer Projekte einfließen lassen.
Programm unserer Talentebörse Programm unserer Talentebörse
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das jährliche Jahresmotto unserer Schule war das Thema Nachhaltigkeit. Im Rahmen dieses Mottos wurde eine Vielzahl an Kleinprojekten umgesetzt, die fächerübergreifend und in den verschiedensten Unterrichtsgegenständen umgesetzt wurden. In der pädagogischen Konferenz wurde einstimmig beschlossen, am ÖKOLOG Netzwerk zu partizipieren und seit November 2015 ist unsere Schule Teil dieses Netzwerkes.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Nachhaltige Entwicklung ist ein zentrales Thema für uns als Ökolog-Schule. In der letzten Schulwoche wurde die Initiative Talentebörse – Workshops erstmalig an unserer Schule ins Leben gerufen. Geben und Nehmen abseits von monetären Beweggründen – unter diesem Motto stellten unsere Schülerinnen und Schüler ihre besonderen Stärken am Talente-Tag zur Verfügung, welche sie in einer Vielzahl an Workshops der Schulgemeinschaft als Veranstalter anboten. Mit dem Talente-Pass ausgerüstet – es mussten zumindest drei Workshops gebucht und besucht werden – machten sich unsere Schülerinnen und Schüler auf, um an den verschiedenen Einheiten teilzunehmen. Ob Selbstverteidigung, arabische Schriftzeichen, Hiphop, Muffins-Dekoration und vieles mehr, wir alle haben einen Einblick in die breit gefächerten Talente und Stärken unserer Schülerinnen und Schüler bekommen, welche sie gerne und gekonnt mit anderen teilten. Mit Begeisterung und Spaß wurden soziale Kompetenzen gestärkt, faires Denken und Verantwortungsgefühl gefördert oder auch einfach Freunde gewonnen - durch Talentetauschen.

Handlungsbereiche
Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
60

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Gleichberechtigung für alle

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Durch einen Bericht auf der Webseite der Schule und über soziale Medien.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Abschlussgespräche mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Nachhaltige Entwicklung der Schulgemeinschaft, Förderung der Stärken der Schülerinnen und Schüler

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der regen und begeisterten Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler und dem Wunsch der jährlichen Wiederholung der Talentebörse

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es wurde die Persönlichkeitsentwicklung und Werteschätzung unserer SchülerInnen gestärkt.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Vielzahl der Talente und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler und der Bereitschaft, diese auch weiterzugeben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
COOL-Netzwerkpartner und Impulsschule