ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lernen mit Bewegung

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: NMS Wolfsbach
KoordinatorIn: OLNMS Brezovsky Susanne
DirektorIn: DNMS Wagner-Sturm Cornelia
Handlungsbereiche:
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Keine Beschreibung
Aufwärmen Aufwärmen
Action im Turnsaal Action im Turnsaal
Bewegungsparcours Bewegungsparcours
Bewegunseinheit in der Klasse Bewegunseinheit in der Klasse
Theorieeinheit Theorieeinheit
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
• Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2015/2016 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Möglichkeit der Pause im Freien; Unterricht ist so gestaltet, dass sich die SchülerInnen viel bewegen können; im Rahmen der „bewegten Klasse“: Übernachtung im Camp4you am Jauerling; UÜ Klettern; Schwimmwoche; Schikurs; Eislaufen; Sporttag mit Tischtennis, Nordic Walking, Beachvolleyball, Slackline, Stockschießen, Minigolf, Fußball; Klimafit zum Radlhit; Erlebnisführung im NÖ Naturpark Eisenwurzen; Bewegungstag; Waldjugendspiele; Wasserjugendspiele; Laufwunder; Flurreinigungsaktion

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Tagesprojekt – Bewegung als Schlüssel zum Erfolg
Förderung sozialer und körperlicher Kompetenzen, altersadäquate theoretische und spielerische Inhalte, waren das Motto dieses Tages. Die 1. und 2. Klasse hatten den Schwerpunkt Gesundheitsförderung. Das Ziel ist gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Unterricht zu integrieren. Die 3. und 4. Klasse konzentrierten sich darauf, den Lernerfolg zu steigern und die Konzentrationsfähigkeit durch Bewegung zu fördern.
Begonnen wurde dieser Tag mit einem Aufwärmprogramm für die ganze Schule, durchgeführt von zwei externen Sportpädagogen, die in weiterer Folge abwechselnd mit den LehrerInnen die Gruppen betreuten. Interessante Theorieeinheiten und fordernde Praxisübungen verteilten sich über den Vormittag.

Handlungsbereiche
Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
59

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Programm war von der anbietenden Organisation nicht dementsprechend vorgesehen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Team Xund ins Leben

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Wolfsbacher Nachrichten – Gemeindezeitung; Schulhomepage; Doku in der Portfolio-Mappe der SchülerInnen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechung im Gegenstand Soziales Lernen; Übernahme von Sequenzen in den Unterricht

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Förderung der Bewegung, Konzentration und kognitiven Leistungsfähigkeit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Begeisterung der SchülerInnen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Mehr Bewegung im Unterricht

Wo liegen unsere Stärken?
Durch die geringe SchülerInnenzahl ist ein sehr familiärer Umgang möglich – jeder kennt jeden und man kennt auch die persönlichen Hintergründe der SchülerInnen. Eine besondere Stärke ist auch die Durchmischung aller Altersstufen, einerseits im Unterricht (Lernkarussell), aber auch der der Pausengestaltung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Englisch – 4. Klasse Fair Trade; 3. Klasse – Being green
Werken – 3. und 4. Klasse – ressourcenschonende Werkstücke: Tasche aus Kaffeepackungen, Kluppentasche aus abgelegten Kleidungsstücken

Weitere Netzwerke
Umwelt.Wissen.Schule