ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wasser mit allen Sinnen entdecken, erforschen und erleben.

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: NNÖMS Hohenberg
KoordinatorIn: Gugerell Elisabeth
DirektorIn: HD Platzer Theresia
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Wasser ist ein kostbares Gut.
Schüler und Schülerinnen entdecken und erforschen die Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung ihres Heimatortes.
Sie erforschen die Fließgewässer und deren Bewohner in ihrer Umgebung.
Das kreative Umsetzen des Jahresthemas (Wasser) macht den Kindern großen Spaß.
Besichtigung der Kläranlage Besichtigung der Kläranlage
In der Kläranlage In der Kläranlage
Besuch der Kläranlage Besuch der Kläranlage
Bei der Andersbachquelle Bei der Andersbachquelle
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Messen der Klimaelemente

Das Messen der Klimaelemente haben die Schüler und Schülerinnen begeistert durchgeführt. Die Daten wurden im Informatikunterricht in Exceltabellen gesammelt. Für jeden Monat wurden Diagramme erstellt.
Durch den Wechsel der Schüler und Schülerinnen bei der Messung ist gewährleistet, dass alle Schüler und Schülerinnen die Messwerte richtig ablesen können und Wind- und Regenmesser richtig bedienen können.

Wasser vor Ort mit allen Sinnen entdecken, erforschen und erleben

Der Wandertag im Herbst führte zum Wiener Hochquellenwasserleitungsweg nach Kaiserbrunn, wo es auch eine Führung im Wasserleitungsmuseum gab. So erfuhren die Kinder viel über die Wasserversorgung einer Großstadt.
In der 1. und 2. Klasse wurde im GW Unterricht ein Projekt zum Thema Abwasserentsorgung in Stadt und Land durchgeführt.
Der Halbtagswandertag Anfang Juni wurde im Gemeindegebiet durchgeführt: Zuerst gab es eine Führung durch die Kläranlage der Gemeinde Hohenberg. Herr Gemeinderat Platzer erklärte die Trinkwasserversorgung im Gemeindegebiet, anschließend erfolgte die Wanderung in das Andersbachtal zu einer der wichtigsten Quellfassungen und auch die UV-Anlage wurde besichtigt. So gewannen die Schüler und Schülerinnen einen Eindruck über die Wasserversorgung im Gemeindegebiet.
In der 1.u 2. Klasse wurden Workshops zum Thema „Wassertiere in der Traisen“ durchgeführt. Der 1. Teil beinhaltete die theoretische Aufbereitung der Wassertiere mit Schwerpunkt Fische und Krebse. Arbeitsmaterialien waren Magazine des NÖ Landesfischereiverbandes und Wandkarten. Der 2. Teil war ein praktischer Teil: Die Schülerinnen und Schüler untersuchten die Traisen nach Lebewesen und zogen Schlussfolgerungen, ob das Ökosystem Fließwasser im Gleichgewicht ist.
Im Physikunterricht wurden Wasseruntersuchungen durchgeführt: PH-Wert, Wasserhärte und Nitratwerte des Trinkwassers in der Schule
In der Aktionswoche vom 30. Mai bis 3. Juni wurde in der Schule nur Wasser aus der Wasserleitung oder aus dem Trinkbrunnen im Pausenhof getrunken. SchülerInnen maßen ihren eigenen Trinkwasserverbrauch auch zuhause und trugen die Werte in den Trinkwasserpass ein.
Das Trinkverhalten der Kinder wurde näher unter die Lupe genommen und Wasser als „gesundes Getränk“ empfohlen.

Auch Kreatives wurde zum Thema „Wasser“ erarbeitet:
In Musik:
Flusskreuzfahrten auf der Donau, Themse und Moldau: Donauwalzer, Die Moldau, Die Wassermusik (Programmmusik).
Kinderlied „Alle meine Entlein“ in Dur und Moll,
Wassermusik einmal anders: Vokussion (mit der Stimme Wassergeräusche nachahmen)
Workshop: Wassergeräusche – daraus wurde eine CD produziert
Kunstlied: „Die Forelle“
Fisches Nachtgesang

In BE:
Unterwassertiere, Regen, Reizbildcollage + Spateltechnik: Lebenselexier Wasser

Ergebnisse zum Projekt des Schuljahres 2015/16 werden in der Woche der NNÖMS im Oktober 2016 präsentiert.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Wasseraktionswoche vom 30.5.2016 bis 3.6.2016
In dieser Woche wurde in der Schule nur Trinkwasser von der Wasserleitung und vom Trinkbrunnen im Schulgarten getrunken. Alle Schüler und Schülerinnen füllten ihren Trinkwasserpass aus um ihren Trinkwasserverbrauch über den ganzen Tag zu dokumentieren. Kreativ durften sie ihren "Wasserjob" gestalten, den andere erraten mussten. Der Trinkwasserpass wurde auch für einen Wettbewerb eingesendet.
Plakate zu den Themen "Flusskreuzfahrt", Wassertiere der Traisen, Wasserkreislauf und Wasserhaushalt, Funktionieren einer Kläranlage wurden angefertigt.
Den Höhepunkt bildete der "Wasserwandertag" am 2.6.2016:
1. Station: Kläranlage Hohenberg:
Gemeindevertreten erklärten die Wasserversorgung der Gemeinde Hohenberg. Auf einem Plan wurden den Kindern die Quellen und Hochbehälter gezeigt, sodass jeder konnte, wo sein eigenes Trinkwasser herkommt. Das war sehr interessant für die Kinder.
Anschließend gab es einen Rundgang auf dem Areal der Kläranlage. Der Klärwärter erklärte die Funktionsweise der Kläranlage und beantwortete Fragen zum CO2 Ausstoß.
2. Station: Quelle Andersbach:
Gemeinsam wanderten die Schüler und Schülerinnen zur Quelle Andersbach. Der Fachmann zeigte ihnen die Quellfassung und erklärte den Weg der Wasserleitung zum Hochbehälter gegenüber der Schule und informierte darüber, welche Regionen der Gemeinde mit dem Andersbachwasser versorgt werden. Anschließend folgte eine Verkostung des Trinkwassers.
3. Station: Prüfstelle der Wasserqualität:
Schüler und Schülerinnen wurden in Gruppen in die Prüfstelle (UV-Anlage) eingelassen und bekamen kurze Informationen über die Notwendigkeit einer solchen Anlage.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
36

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
alle dürfen bei allen Aktivitäten gleichberechtigt teilnehmen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den zuständigen Fachleuten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Präsentation erfolgt in der Woche der NNÖMS im Oktober

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
in Teamsitzungen und Reflexionsgesprächen mit den Schülerinnen und Schülern

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Schüler und Schülerinnen erforschten und erlebten das Wasser mit allen Sinnen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Begeisterte Teilnahme der Kinder am Wasserwandertag und interessiertes Fragen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Trinkwasserverbrauch in der Schule hat sich erhöht.

Wo liegen unsere Stärken?
Langfristige Planung, Teamwork. Begeisterung bei den Schülerinnen ist uns wichtig

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken