ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bepflanzung des Hochbeetes im Schulhof

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Eisenstadt
KoordinatorIn: Pölzelbauer Sabine
DirektorIn: Toth-Kanjak Charlotte, MEd
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Anlegung eines Hochbeetes, Setzen verschiedener Kräuter, von Karotten, Erdäpfel, Tomaten, Zwiebel und Kürbissen; Wöchentliche Pflege des Beetes durch die Kinder
Ziel: Verarbeitung der Ernte in der Schulküche im Rahmen der unverbindlichen Übung "Gesunde Ernährung";
Weiterführung des Sarah Wiener Projekts

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bepflanzung des Hochbeetes im Schulhof: Einkauf bei einer stadtheimischen Gärtnerei (Pflanzen, Gartenwerkzeuge, Gießkannen); Beet mit frischer Erde befüllen; Pflanzen setzen; Pflanzenkärtchen aus Holz gestalten; Jäten und gießen durch die Kinder; erstes Ernten im Frühling und Verarbeitung zu Frühlingsgerichten;

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
95

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
immer

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit dem Biobauern Herrn Neuberger und der Gärnterei Horvath
Zusammenarbeit mit dem Elternverein

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation am Schöpfungstag im Haus der Begegnung in Eisenstadt im Juni 2016
Schlemmerecke am Sportfest des Elternvereins

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion in der Arbeitsgruppe

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Kinder erkennen Kräuter und können sie benennen; Kinder lernten, dass man Kräuter und Wildkräuter trocknen und für die Vorratsküche verarbeiten kann;

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
an den wohlschmeckenden, fertigen Produkten und am Absatz am Verkaufsstand des Elternvereins;

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Kinder wurden für die Themen sensibilisiert.
Besonders leistungsschwächere Kinder haben durch dieses Tun (z.B. Präsentation am Schöpfungstag) ihr Selbstbewusstsein stärken können.

Wo liegen unsere Stärken?
Obwohl wir eine große Schule (mit großen Schülerklassenzahlen) sind, bewerkstelligt nur eine kleine Arbeitsgruppe alles rund um Ökolog. Trotz wenig Unterstützung und einigen Rückschlägen (Hochbbet wurde im Sommer geplündert), lassen wir uns nicht entmutigen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken