ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Ausbildung von Peer-MediatorInnen

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: MS Graz - Kepler
KoordinatorIn: Mag. Posch-Aldrian Judith
DirektorIn: Dipl. Päd. Lenz Elfriede, BEd
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
SchülerInnen wurden zu Peer-MediatorInnen ausgebildet. Sie wenden Konfliktlösungsstrategien im Schulalltag an und führen Peer-Mediationen durch.
Neue Peer-MediatorInnen mit Zertifikaten Neue Peer-MediatorInnen mit Zertifikaten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
SchülerInnen der 2. - 4. Klassen wurden zu Peer-MediatorInnen ausgebildet und als solche eingesetzt. Im Unterrichtsfach "Soziales Lernen" wurden Gewalt- und Konfliktlösungsstrategien erarbeitet. Die Peer-MediatorInnen stellten sich in allen Klassen vor und der Ablauf einer Peer-Mediation wurde allen SchülerInnen zur Kenntnis gebracht.
In den 3. Klassen wurden Workshops vom Friedensbüro zur Mobbingprävention durchgeführt.
In den 1. und 3. Klassen wurde ein "Klassenfrühstück" durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf ein gesundes Frühstück gelegt wurde. Im Biologieunterricht und im Fach "Soziales Lernen" wurden in den 1. Klassen Unterlagen von SIPCAN (4 Module) sowie die GKK-Broschüre "Iss was xunds" eingesetzt und bearbeitet. Nach Ablegen einer Prüfung erhielten die SchülerInnen einen Jausen- und Trinkführerschein.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Ausbildung zu Peer-MediatorInnen:
Die Ausbildung von SchülerInnen zu Peer-MediatorInnen fand an 12 Nachmittagen zusätzlich zum regulären Unterricht jeweils einmal pro Woche in einer Doppelstunde statt. Am Ende der Ausbildung wurden Abschlusstests durchgeführt. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhielten die ausgebildeten SchülerInnen ein Zertifikat. Die Peer-MediatorInnen werden in Teams in den großen Pausen nach einem festgelegten Plan eingesetzt.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
11

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es nahmen Burschen und Mädchen an der Ausbildung teil.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die neuen Peer-MediatorInnen werden in allen Klassen vorgestellt. Ein Bericht über die Ausbildung ist auf der Schulhomepage ersichtlich.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde in allen Klassen vorgestellt und in Konferenzen und Stufenteam-Sitzungen reflektiert.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die Konfliktlösungsstrategien werden angewendet und Konflikte gewaltfrei ausgetragen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen können Gewalt- und Konfliktlösungsstrategien im Schulalltag anwenden.
Die SchülerInnen können selbstständig Peer-Mediationen durchführen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Konflikte werden möglichst gewaltfrei ausgetragen und die Peer-MediatorInnen werden zur Lösung von Konflikten in Anspruch genommen.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen in der gemeinsamen Umsetzung von "Konfliktlösungsstrategien" und im Einsatz von ausgebildeten Peer-MediatorInnen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken