ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

UPCYCLING IS THE FUTURE

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: BRG 16 Schuhmeierplatz
KoordinatorIn: Mag. Baumgartner Magdalena
DirektorIn: Mag. Germ Andreas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Alltagsmüll würde von den Schüler_innen zu Gebrauchsgegenständen und Kunstwerken verarbeitet: Flechtkörbe aus Zeitungspapier, Geschenkschachteln aus gebrauchten Kuverts, Pölster aus Stoffresten, Raketen aus PET-Flaschen,..
Flechtkörbe aus Zeitungspapier Flechtkörbe aus Zeitungspapier
Origami-Schachteln aus gebrauchten Kuverts Origami-Schachteln aus gebrauchten Kuverts
Kreativ-Nachmittag zum Upcycling von PET-Flachen Kreativ-Nachmittag zum Upcycling von PET-Flachen
Ausstellung im Schulhaus Ausstellung im Schulhaus
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Anlegen eines Obst- und Gemüse-Naschgartens auf der Schulterrasse;
Check it!: Trink dich fit, Spürnasen und Feinschmecker, Faires Frühstück, Vom Getreide zum Brot, Spürnasen und Feinschmecker,
Les fruits - c´est bon!, Die tolle Knolle, Spiel mit, mach mit, beweg dich, Kräuter-Küche, Kilometer-Jause, Vom Biogarten zur Gemüsesuppe, klug & fit;
Upcycling is the Future: Kreatives aus PET-Flaschen, Flechtkörbe aus Zeitungspapier, Geschenkschachteln aus alten Kuverts, Pölster aus Stoffresten;
Fit und gesund-Kurs in der Tagesbetreuung;
Peer-Mediation, SOS-Team, Prüfungsanker;
Cross-Country-Lauf, Bergwandern;

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
UPCYCLING IS THE FUTURE
Das Gesamtprojekt bestand aus mehreren Teilen:
• Die Schüler_innen einer 4.Klasse fertigten Flechtkörbe aus Zeitungspapier an
• Die Schüler_innen einer 3.Klasse falteten Geschenkschachteln in Origami-Technik aus gebrauchten Kuverts
• Die Schüler_innen einer 2.Klasse nähten Pölster aus Stoffresten
• Ein Gruppe des Wahlpflichtfachs Projektmanagement organisierte für die Schüler_innen der Tagesbetreuung und weiteren
interessierten Schüler_innen der Unterstufe einen Projektnachmittag zum Thema Upcycling von PET-Flaschen.
Neben theoretischen Informationen zum Kunststoffrecycling erhielten die Teilnehmer_innen den Auftrag, sich kreativ mit den im
Vorfeld gesammelten PET-Flaschen auseinanderzusetzen.
• Alle entstandenen Gebrauchsgegenstände und Kunstwerke wurden prämiert und anschließend im Schulhaus ausgestellt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
97

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Schülerinnen und Schüler konnten die Motive für ihre Upcycling-Objekte selbst wählen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Veranstaltung im Pausenraum zur Prämierung, Ausstellung im Schulhaus, Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Rücksprache mit beteiligten Lehrkräften; Teamsitzungen und Projektevaluation der Wahlpflichtfachgruppe Projektmanagement

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die Schüler_innen haben sich mit den Themen Mülltrennung, -vermeidung, -wiederverwendung und -wiederverwertung beschäftigt

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
an den kreativ gestalteten und schön gearbeiteten "Altstoff"-Objekten

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch die Prämierung und Ausstellung im Schulhaus konnten Möglichkeiten für das Upcycling von "Alltagsmüll" aufgezeigt werden

Wo liegen unsere Stärken?
Engagement des ÖKOLOG-Teams; Zusammenarbeit mit dem Wahlpflichtfach Projektmanagement

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken