ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Jahresbericht der HTL Spengergasse 2015/16 - Ausbildung mit Zukunft

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: HTBLVA für Textilindustrie und EDV
KoordinatorIn: DI Dr. Seitz Daniela
DirektorIn: Dr. HAGER Gerhard
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die HTL Spengergasse lehrt, lebt und plant ökologische und soziale Projekte. Im letzten Jahr wurden u.a. folgende Veranstaltungen/Projekte durchgeführt: NUKE D(ays), Umweltwoche, Aktion Kilo gegen Armut, Sammlung für Asylwerber, Stöpslesammlung, ....
SchülerInnen beim Workshop SchülerInnen beim Workshop
Plakat Plakat
Direktorin Zemanek und AV Zlabinger Direktorin Zemanek und AV Zlabinger
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 11

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt Verkehrserziehung: Bau eines Crash Cars zur Nutzung im Unterricht
SchülerInnenprojekt: Nuke D(ays)
Soziale Projekte: Aktion Kilo gegen Armut, Sammelaktion für männliche Asylwerber, Erste-Hilfe Kurse
Ökologische Projekte: Umweltwoche, Besuch der IFAT in München – größte Umweltmesse Europas mit 3 Klassen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
NUKE D(ays) - ein Projekt der 2BHBGM (Höhere Abteilung für Biomedizin- und Gesundheitstechnik)

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
21

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Dieses Projekt wurde von den SchülerInnen injiziert und durchgeführt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt mit dem Atominstitut
Interviews mit Zeitzeugen auf der Straße

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ein interaktiver Workshop über Radioaktivität zum Gedenken an die Reaktorunglücke in Tschernobyl und Fukushima.
2 Tage lang wurden für alle 2. und 3. Jahrgänge unserer Schule im Veranstaltungssaal einstündige Workshops und Vorträge abgehalten mit einem abschließenden Wissensquiz zum Thema.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Interviews der teilgenommenen SchülerInnen und LehrerInnen
Bericht im Jahrbuch

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Förderung von SchülerInnenprojekten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Es gab fast nur positives Feedback, manche Klassen wollten ein 2.tes Mal diese Workshops besuchen, weil ihnen das erste Mal zu kurz war. Die Organisatoren meinten, dass Sie gerne wieder ein großes Projekt machen wollen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es werden dadurch hoffentlich mehr von SchülerInnen injizierte Projekte dadurch gestartet.

Wo liegen unsere Stärken?
Wenn SchülerInnen mit Ideen kommen zu motiveren und zu unterstützen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken