ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Achtsame Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: VS St. Radegund
KoordinatorIn: Dir. Anhofer-Muhri Kristina
DirektorIn: Dir. Anhofer-Muhri Kristina
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Eine positive Einstellung, Freude an der Natur und Hilfsbereitschaft dem Anderen gegenüber erleichtern das Zusammenleben!
Pflanzen von Frühlingsblühern Pflanzen von Frühlingsblühern
Verwendung und Herstellung von Altpapier Verwendung und Herstellung von Altpapier
Klimaschutz Klimaschutz
Abfallvermeidung und - trennung Abfallvermeidung und - trennung
Wald: Erholung, Lebensraum, Schutz, Sauerstoff Wald: Erholung, Lebensraum, Schutz, Sauerstoff
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Schule der Achtsamkeit, Kneíppen, Waldpädagogik, Mülltrennung, - Verwertung, Klimaschutz, Kinderarbeit

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Achtsame Schule - Umgang mit sich selbst, Mensch und Tier, mit der gesamten Schöpfung

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
75

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
eigentlich nicht

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gesunde Gemeinde, Landwirtschaftliche Betriebe,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulfest, eigene Feiern und Projektabschlüsse in der Schule mit Eltern, Bürgermeister...

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Tägliches Verhalten der Kinder

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Eine Bewusstseinsbildung der Kinder und Eltern

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
am Verhalten

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
bewusster Umgang mit Ressourcen, mit Materialien, mit Mensch, Pflanze und Tier

Wo liegen unsere Stärken?
im positiven Denken, in der Vorbildwirkung...

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule