ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Planung des neuen Schulgartens und Benefizfest "Vereint für die neue Schule"

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Wimpassing an der Leitha
KoordinatorIn: VL Landl Ingrid
DirektorIn: VD Leitgeb Sabine
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Den Schulgarten als Bewegungs-, Lern-, Spiel- und Erholungsraum planen und die Finanzierung durch das Benefizfest "Vereint für die neue Schule" ermöglichen. Unterrichtsfach "Glück" und Teilnahme an Wettbewerben wurden als begleitende Maßnahmen erfolgreich umgesetzt.
Benefizlauf im Rahmen des Benefizfestes Benefizlauf im Rahmen des Benefizfestes
Tanzdarbietungen Tanzdarbietungen
Profi-Handwerker bei den Spiele-Stationen Profi-Handwerker bei den Spiele-Stationen
Unser Motto: Vereint für die neue Schule Unser Motto: Vereint für die neue Schule
Prämierung 2.Preis Natur-Memo Prämierung 2.Preis Natur-Memo
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Jahresziel: Die Gestaltung des Schulgartens als Bewegungs-, Lern- und Erholungsraum
Planen und die Finanzierung durch die Organisation eines Dorffestes/Benefizfestes unterstützen.

Maßnahme 1: Teambesprechung im Kollegium, Ideen für die Gestaltung
Nestschaukel+Brettschaukel, Sandgrube mit Baustelle/Flaschenzug, Brunnen, Slackline, Balanciermöglichkeiten, Hügel, Sitzgelegenheiten, Hochbeet, Möglichkeit zum Rollerfahren, Rutsche neben der Stiege zur Kreativterrasse, Tastpfad für die Füße
„Spielgebüsch“, Sträucher,
Beeren: Himbeere, Ribisel, Brombeere, Erdbeeren,
Bäume: Linde, Kastanie, Ahorn, Apfel,
Hochbeet

Maßnahme 2: Einholen von Kostenvoranschlägen und Gespräche mit Vertretern der Firmen Obra, Maier, Schmiderer&Schendl, Fritz Friedrich

Maßnahme 3: Einladung von DI Manuela Eitler-Sedlak, Architektin und Künstlerin,
10 Doppelstunden - Unterrichtsfach „Glück“
1 Was ist Glück? Kennenlernen, 2 Neugier, Freude am Lernen, 3 Freude am Tun, 4 Flow, Stärken, Flow-Maxl basteln, 5 Individuum – Gemeinschaft, 6 Zuhören, Kommunikation, 7 Vertrauen, 8 Lösungsorientierung, 9 Gefühle und Stimmungen, 10 Erfolgreiches Tun

Maßnahme 4 Teilnahme an Wettbewerben
Teilnahme am Fotowettbewerb „Umwelt-Memo“ und dem Umweltspiel „Wer recht hat, gewinnt“
Beim Wettbewerb erhielten wir den 2.Preis im Wert von 200.-. Außerdem erhielt jedes Kind ein Umwelt-Memo. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb von der Burgenländischen Landesumweltanwaltschaft gemeinsam mit dem Landesschulrat und den Ökolog-Schulen. Schülerinnen und Schülern der Primar- und Sekundarstufe waren aufgerufen Tier- und Pflanzenfotos zu schießen und einzuschicken. Ziel des Projektes ist in der Öffentlichkeit zur Information und Bewusstseinsbildung im Umweltbereich – beginnend bei Kindern - beitragen.
Teilnahme am Wettbewerb „No alc but cocktail“, bei dem wir mit unserem von der vierten Klasse erdachten Burgenland-Cocktail „Die Sunn geht auf“ einen Ehrenpreis – Freibad-Eintritt für die ganze Klasse - erhielten. Der Cocktail wurde bei unserem Benefizfest der Schulgemeinschaft und Dorfbevölkerung präsentiert.

Maßnahme 5 Organisation und Durchführung des Benefizfestes „Vereint für die neue Schule“ zur finanziellen Unterstützung des Projektes
Siehe Projekt im Detail

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Benefizfest “Vereint für die neue Schule”
• So lautete das Motto des diesjährigen Schulfestes der Volksschule Wimpassing, das am Sonntag, dem 19. Juni 2016 als Benefizfest am Sportplatz von Wimpassing gefeiert wurde. Vereint waren tatkräftig am Werk der Elternverein unter der Leitung von Doris Weghofer, die Feuerwehr in der Küche mit Erich Siegel an der Spitze, das Kellner-Team vom Tennisverein mit Obmann Harald Zagiczek, die Kantinen-Crew des Sportvereins mit Trude Eibeck an der Spitze, die Senioren mit ihrer guten Seele Peter Rünzler, die Kinderfreunde vertreten durch Astrid Ehrenhofer und Alexander Eibeck, „Kindertheatergruppen-Mutti“ Franziska Wady und die Vertreter der Gemeinde Vizebürgermeister Thomas Menitz und Gemeinderätin Traude Mayer.
Eröffnet wurde das Fest durch Tanzdarbietungen der einzelnen Klassen. So standen der Volkstanz „Siebenschritt“, der „Monkey-Song“, das Lied „Einmal Weltraum und zurück“, ein Indianertanz und „Rock me Amadeus“ am Programm. Während des Festaktes gratulierten die Schulkinder mit einem Gedicht und einem Lied Bürgermeister Josef Wolowiec zu seinem 30-jährigen Bürgermeisterjubiläum und dankten für die Umsetzung seines letzten großen Projektes, nämlich den Neubau der Volksschule. Es folgte ein Benefizlauf auf der Spielfläche des Sportplatzes, an dem die Kinder und auch einige Eltern sehr eifrig und begeistert teilnahmen. Während des Mittagessens unterhielt die Jugendblasmusik der freiwilligen Feuerwehr Hornstein mit einem Frühschoppen die Festgäste. Danach folgte der fulminante Auftritt der Wimpassinger „Dancing Kids“ unter der Leitung von Mag. Marlies Nevosad. Viel Spaß hatten dann alle bei den Spielestationen für „Groß und Klein“. Ein Erwachsener und ein Kind bildeten jeweils ein Team und dann durften sie ihr Geschick unter Beweis stellen beim Hindernisparcour der Jugendfeuerwehr Wimpassing, beim Sägen und Hämmern mit „Profi-Handwerkern“, beim Balance-Bierkistenweg der Kindertheatergruppe, beim Scheibtruhen-Slalom und Sackhüpfen, beim Strohhut- und Gummistiefel-Zielwerfen, beim Blumenerden-Löffeltransport und Schätzen von 1 kg Erde, beim Luftmatratzenaufblasen, beim Zielspritzen und Enten-Angeln, bei der Zielwurf-Torwand und dem Tennisball-Fangspiel des Tennisvereins. Außerdem durften alle einen „Wimpassinger Burgenland-Cocktail“ created by vVL Ingrid Landl und der vierten Klasse, den wir für den Wettbewerb „Burgenland-Cocktail“ des Landes Burgenland im Rahmen der Aktion „No alc but cocktail“ einreichten und dafür einen Ehrenpreis erhielten, mixen und verkosten.
Am Nachmittag unterhielt auch DJ Thomas Buchner die Zuschauer mit Party-Musik. Mit Trommelwirbel, Löwentanz und Funk der 3. und 4.Klasse unter der Leitung von Trommelcoach Hermann Hombauer fand das Fest und ein Tag in lebendiger Dorfgemeinschaft schließlich seinen krönenden Abschluss. Mit dem ein wenig umgetexteten Lied „Seite an Seite“ von Christina Stürmer und einem Regenbogen-Tanz der Mädchen verabschiedete sich die vierte Klasse von der Schulgemeinschaft.
Mit dem Reinerlös des Festes und dank großzügiger Firmen- und Einzelspenden können nun ein Trinkbrunnen mit angeschlossenem Wasserexperimentiertisch, eine Nestschaukel, ein Drei-Stufenreck, ein Balancier-Weg und eine Sandbaustelle mit Flaschenzug für den Garten und Sitzmöbel für die Terrasse angeschafft werden.
VD Sabine Leitgeb

o Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben? NEIN

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
74

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Programm wurde so gestaltet, dass es für alle (Mädchen und Burschen, Erwachsene und Kinder) entsprechende Angebote gab.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Schule kooperierte mit dem Elternverein, der Gemeinde, mit der Feuerwehr, dem Sportverein, dem Tennisverein, den Senioren von Wimpassing, der Kindertheatergruppe und den Kinderfreunden. Es gab insgesamt 5 Teambesprechungen mit Vertretern dieser Vereine zur Planung und Durchführung des Festes.
Es gab Kontakte zu allen Firmen in Wimpassing und den Firmen, die mit dem Schulbau beauftragt sind. Das Fest wurde durch Sponsoring unterstützt (Firmenlogo am Einladungsflyer und Plakat +Transparent).

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Plakate, persönliches Austragen von Einladungen durch Pädagoginnen, Eltern und Kinder und Losverkauf, Bericht in der Zeitung, Elternbriefe

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Es gab viele positive persönliche Rückmeldungen von Seiten der Eltern, der Vereinsmitglieder, der Gemeindevertreter und Kinder.
Der Reinerlös von 21 000.-€ für die Gestaltung des Schulgartens zeigt den großen Erfolg der Veranstaltung.
Im Lehrerinnen-Team wurde der Erfolg gefeiert.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Wir können die Wünsche bezüglich Gestaltung des Schulgartens im nächsten Schuljahr in die Tat umsetzen.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
- an der positiven Stimmung am Festtag
- am Reinerlös der Veranstaltung
- an den vielen positiven Rückmeldungen
-Wenn wir im Frühling 2017 den neuen Garten genießen können.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Zusammenarbeit der Schule mit den Vereinen wurde gefestigt.
In der Dorfgemeinschaft wurde das Miteinander sehr positiv erlebt und rückgemeldet.
Die Kommunikation der Eltern untereinander wurde angeregt. Familien, die in Wimpassing erst zugezogen sind, konnten in die Schul- und Dorfgemeinschaft integriert werden.
Der Benefizlauf und die Spielestationen ermöglichten ein Miteinander der Generationen.
Durch die Erarbeitung des Festprogrammes mit dem Schwerpunkt „Tanzen“, unterstützt durch die Aktion „Kinder gesund bewegen“ wurde Unterrichtsentwicklung und Fortbildung der Pädagoginnen möglich. Ebenso durch die Trommeleinheiten mit Hermann Hombauer zum Abschluss des Festes.

Wo liegen unsere Stärken?
Kreativität, Fleiß/ Arbeit an gesteckten Zielen, Teamgeist, Mut, Führungsvermögen,

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken