ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Keep moving

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: VS Mitterdorf
KoordinatorIn: Eggbauer Gertrude
DirektorIn: Rogetzer Sigrid
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Jahresprojekt zu den Themen Verkehr, Sicherheit und Mobilität
Straßenbau Straßenbau
Experiment zum Thema Windschlüpfrigkeit Experiment zum Thema Windschlüpfrigkeit
Crashtest mit selbstgebastelten Autos Crashtest mit selbstgebastelten Autos
Lautstärkenmessung des örtlichen Verkehrs Lautstärkenmessung des örtlichen Verkehrs
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt "Keep moving = Kinder Erleben EntwicklungsPerspektiven in Mobilität, Verkehr, Informationstechnologie und Naturwissenschaften Gemeinsam"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Projekt „Keep moving – Kinder erleben Entwicklungsperspektiven in Mobilität, Verkehr, Informationstechnologie und Naturwissenschaften gemeinsam“

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
18

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Unterschiede bei der Wahrnehmung des Verkehrsgeschehens und des Verhaltens im Straßenverkehr zwischen Mädchen und Buben wurde immer wieder thematisiert, angesprochen und reflektiert.
Die Kinder haben bei der Zusammenarbeit mit der FH Kapfenberg erkannt, dass auch Frauen in forschenden Berufen und höheren Positionen tätig sind.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
FH Joanneum Kapfenberg, Kindergarten Mitterdorf, VS und NMS Mitterdorf und Wartberg, ÖBB, MVG, Gemeinde St. Barbara/Mürztal

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Projekttage, Lehrausgänge und Workshops wurden fotografisch dokumentiert und auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes, waren die Schüler/innen aufgefordert ihre Erkenntnisse und Ergebnisse grafisch darzustellen und vor allen Teilnehmern zu präsentieren.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Dies Ziel, Kinder auf das verstärkte Verkehrsaufkommen hinzuweisen und sie für Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren ist durch dieses Projekt erreicht worden.
Die Schüler/innen wurden angeregt über ihr eigenes Verhalten im Straßenverkehr nachzudenken und ihre täglichen Wege und den damit verbundenen Gebrauch von Auto vs. öffentlicher Verkehrsmittel zu reflektieren.
Durch das forschende Handeln und Arbeiten gewannen die Schüler/innen Einblicke in die Gestaltung von Verkehrswege, öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrzeuge im Hinblick auf Verkehrssicherheit, Energieeffizienz, Ökologie und Verkehrsberuhigung.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder gewannen Ergebnisse und Werte, die sie adäquat präsentierten. Es gelang ihnen die gestellten Forschungsfragen zu beantworten und daraus Schlüsse für eigenes Verhalten zu ziehen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
In Gruppen wurden gemeinsame Ziele verfolgt. Durch die gemeinsame Abschlusspräsentation wurde der Klassenzusammenhalt gestärkt und die Wertschätzung anderer Beiträge gefördert. Wir erhielten viele positive Rückmeldungen von unseren Kindern.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken sind die Kreativität, der Gruppenzusammenhalt und die Neugierde der Kinder. Die Freude am gemeinsamen Arbeiten war eine Bereicherung für außerschulische Fachleute.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Styria Vitalis