ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Leguanterrarium NEU

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule Hollabrunn
KoordinatorIn: Mag. Kucera-Hirzinger Verena, BEd.
DirektorIn: Ing. Reisenberger Rudolf
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Unsere Leguane und die beiden Köhlerschlidkröten bekamen heuer ein komplett renoviertes Terrarium. Die Beobachtungsmöglichkeiten für die SchülerInnen und BesucherInnen wurden verbessert lassen nun klare Sicht auf die Tiere zu. Als Belohnung für die viele harte Arbeit werden im kommenden Schuljahr Krallenäffchen einziehen! Das freut uns alle!
Trinidat und Gifti beim Fressen im neuen Terrarium Trinidat und Gifti beim Fressen im neuen Terrarium
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Lebendige und praxisnahe Unterrichtsgestaltung
Faszination Vivaristik wecken/fördern
Kooperationen mit Zukunft eingehen
Schauwirkung und Werbung erzielen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Renovierung und Neugestaltung des Leguanterrariums, Beginn der Adaption für die Aufnahme von Krallenäffchen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
90

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Hat im Praxistunterricht untergeordnete Relevanz.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es wurden die bestehenden Kontakte mit dem Haus des Meeres genutzt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde bei einer Raiffeisen-Förderung für die Land-und Forstwirtschaftlichen Schulen NÖ eingereicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Evaluation erfolgte bei diversen Schulführungen für Gäste und Experten. Feedback erfolgte mündlich.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Lebendige und praxisnahe Unterrichtsgestaltung
Faszination Vivaristik wecken/fördern
Kooperationen mit Zukunft eingehen
Schauwirkung und Werbung erzielen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positives Feedback, Angebot Krallenäffchen des Haus des Meeres.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Zusammenarbeit, Flexibilität, Identifikation mit dem Lern- und Arbeitsplatz wurde vertieft.

Wo liegen unsere Stärken?
Lösungsorientierung, Zusammenarbeit und Nutzen Individueller Stärken und Talente.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken