ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Oasen für alle Sinne

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Ganztagsvolksschule Carl Prohaska-Platz
KoordinatorIn: Wangel Bettina, BEd
DirektorIn: VD Dipl.-Päd. Feldhofer Sonja, BEd
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Unsere Schule hat 3 kleine Gärtchen und einen großen Schulgarten. In allen Außenbereichen werden seit Jahren Gartenarbeiten durchgeführt. Auch für kreative Gestaltungsmöglichkeiten ist viel Platz.
Weidengartenzaun Weidengartenzaun
Pflege der Gartenwege Pflege der Gartenwege
Reinigungsarbeiten im Biotop Reinigungsarbeiten im Biotop
Bemalen, Aufstellen und Bewundern Bemalen, Aufstellen und Bewundern
Wachsen und Werden Wachsen und Werden
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Kreatives Arbeiten im Schulraum "Garten"!

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Der Schulraum "Garten" wird jährlich gepflegt und mit neuen kreativen Ideen verändert. In vielen Ecken und Außenräumen entstehen jährlich Oasen für alle Sinne.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
100

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wird bewusst dieser Aspekt weggelassen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Außenbereiche werden am Tag der offenen Tür besonders erwähnt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Eine jährliche Fotomappe hält den Fortbestand und die Veränderungen unserer "Oasen für alle Sinne" fest.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die teilnehmenden Lehrer/-innen, Freizeitpädagoginnen und Schüler/-innen gestalten durch ihre Arbeiten unseren Schulhof und unsere Innenhöfe.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Einige Sachunterrichtsstunden können mit allen Sinnen erlebt werden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Schüler und Schülerinnen gestalten ihren Lebensraum "Schule" kreativ mit und übernehmen Verantwortung.

Wo liegen unsere Stärken?
Die meisten Arbeiten erfolgen durch Freizeitpädagoginnen am Nachmittag. Ihr Fachwissen und ihre kreativen Ideen für Gärten ermöglichen den Erhalt unserer Außenräume.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
WieNGs; Pilgrim