ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

VS Gastern - Das sind wir - Klimaschule 2015/16

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Gastern
KoordinatorIn: VL Christian Bernadette
DirektorIn: VD Robl Monika
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Klima und Energie: JA achtet stets auf sie!
Bodentag Bodentag
Radlpassaktion Radlpassaktion
Unser ÖKOLOG-Apfelbäumchen Unser ÖKOLOG-Apfelbäumchen
Bepflanzung des Schulvorgartens Bepflanzung des Schulvorgartens
Klimafrühstück Klimafrühstück
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
1) Klimafrühstück (Warum und wie wir mit unseren Essgewohnheiten das Klima beeinflussen; was wächst auf unseren Feldern und in den Gärten-regionale und saisonale Produkte verwenden)
2)Tag der Sonne (Vortrag über Sonnenenergie, wie wir sie für eine bessere Zukunft nützen können-Zusammenarbeit mit der Energieagentur der Regionen; Elektromobil-Vorführung)
3)Besuch der Sonnenwelt Großschönau
4)Teilnahme an der Radlpassaktion; Mobilitätsanalyse
5)Bodentag (Welche Funktionen erfüllt ein lebendiger und fruchtbarer Boden und warum ist er auch ein guter CO2 Speicher.)
6)Bepflanzung des Schulvorgartens
7)Klima- und Energiespartipps (Sprechverse-Abschlusspräsentation)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bodentag/Bodenworkshop
(Welche Funktionen erfüllt ein lebendiger und fruchtbarer Boden und warum ist er auch ein guter CO2 Speicher.)
Inhalte: Wiederholen des Treibhauseffektes, Klimawandel und seine Auswirkungen auf den Boden bzw. Wechselwirkungen von Boden und Klima,
Begriffe wie saisonal, regional und biologisch vertiefen und anwenden, Abschlusskreis
Stationen: Bodentiere erforschen, Bau eines Wasserfilters-Wasserkreislauf, Brennnesselsaft herstellen, Jausenstation, Bodenmonster und Grasschlümpfe anfertigen, Gartenbau-Kräuter einpflanzen und Gemüsesamen aussäen, Abschlusskreis: Zusammenfassen des Erlebten

Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Diese ÖKOLOG-Aktivität wurde als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert. Die Schule hat eine Projektdokumentation abgegeben.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
31

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es gab keine Notwendigkeit Genderaspekte zu berücksichtigen. Jedes Kind konnte an den Stationen alles ausprobieren.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bildungsschmiede Lisa Schawerda - Bodenexpertin
Klima- und Energiemodellregion Thayaland

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
-Aktive Teilnahme der Schülerinnen und Lehrpersonen am Bodenworkshop
-Gezieltes Infoblatt an die Eltern mit einer Zusammenfassung und hilfreichen Tipps, um den CO2 Fußabdruck der Familie zu verkleinern.
-Bericht in der Gemeindezeitung und in der örtlichen Presseeinrichtung (NÖN)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
gemeinsame Nachbesprechung (Lehrpersonen-Bodenexpertin)
Thema Boden wurde bis zum Ende des Schuljahres immer wieder thematisiert - große Abschlusspräsentation am Ende des Schuljahres

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Die Motivation der Kinder, aktiven Klimaschutz zu betreiben, wurde mit Sicherheit durch diese intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Boden geweckt bzw. noch gesteigert.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Freude und Motivation der Kinder, aktiven Klimaschutz betreiben zu wollen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch diese bewusste Auseinandersetzung mit dem Thema Boden, Klima,...hat sich die Wichtigkeit, etwas für unser Klima tun zu müssen, fest in unseren Köpfen verankert.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Gemeinschaft, wir verfolgen dieses Ziel gemeinsam.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
In den Fächern Deutsch, Sachunterricht und Bildnerische Erziehung.