ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wintergäste im Futterhäuschen

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: BRG Waidhofen/Ybbs
KoordinatorIn: Mag. Urferer Katrin
DirektorIn: Mag. Sitz Christian
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Wintergäste im Futterhäuschen Wintergäste im Futterhäuschen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wintergäste im Futterhäuschen

Klassen und fächerübergreifendes Projekt

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Wintergäste im Futterhäuschen

Unser Projektziel war, alle Vogelarten, die in diesem Winter unsere Futterhäuschen besuchten, im Bild festzuhalten und zu bestimmen.
Im Werk-Unterricht bei Mag. Anton Knoll zimmerten die SchülerInnen der 3a und 3b Vogelhäuschen, in denen neben einem ordentlichen Futtervorrat auch ein Raspberry Pi, das ist ein Mini-Computer, und eine Kamera Platz finden mussten.
Die Programmierung der „Raspberries“ übernahmen die InformatikerInnen der 5b unter der Leitung von Mag. Christian Gollonitsch. Es galt, eine Mini-Kamera über einen Sensor so anzusteuern, dass jede Bewegung im Futterhäuschen im Bild festgehalten wird. Mit Dr. Johann Stockinger, Head of Innovation and Research der Österreichischen Computer Gesellschaft, stand uns ein externer Experte zur Seite. Der Datentransfer aus dem Vogelhäuschen erfolgte per WLAN, was ebenfalls eine technische Herausforderung war und von Mag. Christian Gollonitsch gemeistert wurde.
Im Biologieunterricht bei Mag. Rainer Reschenhofer wurden „Steckbriefe“ der häufigsten Standvögel Österreichs angefertigt, damit die Wintergäste am Futterhäuschen auch erkannt werden. Auch hier konnte ein externer Fachmann für unser Projekt gewonnen werden: Mag. Gerald Pfiffinger, Geschäftsführer von Bird Life Österreich, vermittelte uns in einem Workshop die wichtigsten Kriterien, die beim Aufstellen von Futterhäuschen zu berücksichtigen sind. Unterstützt wurde er dabei von seiner Assistentin Tessa.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
60

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
---

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bird Life Österreich, Österr. Computer Gesellschaft

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage , Projektbericht

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Dokumentationo mit Video, Homepage und Projektbericht

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
---

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
---

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
---

Wo liegen unsere Stärken?
----

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule