ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unser Wald

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Stockenboi
KoordinatorIn: SR Schneeweiß Susanne
DirektorIn: VD Schilcher Helga
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Bei Lehrausgängen im Herbst, Winter, Frühling und Sommer in nahe gelegene Wälder im Naturpark Weißensee lernten die Kinder die heimischen Baumarten, Sträucher, Blumen und Waldtiere kennen.
Außerdem lernten die Kinder auch die Bedeutung des Waldes als Schutzwald, Holzlieferant, Erholungsgebiet und als Lebensraum für viele Tiere und die Bedeutung des ökologischen Gleichgewichts kennen.
Im Herbstwald Im Herbstwald
Im Winterwald Im Winterwald
Lehrausgang im Frühling Lehrausgang im Frühling
Spaß im Walderlebnispark Spaß im Walderlebnispark
Morgenwanderung Morgenwanderung
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Rückblick und IST-Analyse

Schuljahr 2015/16:
Projekt: „Unser Wald“
Maßnahme 2
1. Lehrausgang in den im Herbstwald
Baumarten: Nadel- und Laubbäume – Holzarbeit früher und heute – Spiele im Wald mit „Naturspielzeug“ – Bau von Lagern aus Ästen und Baumstämmen – bunte Herbstblätter – Lärche – bunte Nadeln, die abfallen – Basteleien aus Naturmaterialien - Landart
2. Lehrausgang in den Winterwald
Nadelbäume – kahle Laubbaume – kahle Lärchen – herrlicher Raureif im Tiebeltgraben – Spiele im Schnee –
Waldtiere im Winter – Winterruhe – Winterschlaf - Spuren im Schnee
3. Weihnachtsspiel: „Waldweihnacht“
4. Lehrausgang in den Frühlingswald
Nadelbäume – Laubbäume – Sträucher - Knospen der Laubbäume – frische hellgrüne Blätter – frische hellgrüne Nadeln der Lärchen – Frühlingsblumen –
kleine Kunstwerke aus Naturmaterialien
5. Sommer: Besuch des Walderlebnisparks am Klopeiner See
6. Buchgestaltung : „Unser Wald“
(die wichtigsten heimischen Laub- und Nadelbäume, Waldtiere,
Zeichnungen der Kinder, Gedichte von Andrea Schmiedl)
7. Naturpark Weißensee – Aktionstag bei S.N.i.S. – Tag der Artenvielfalt
- gemeinsam mit Naturparkschule Weißensee und Naturpark-Partnerschulen Zlan und Stockenboi
(alteMühle – Korbflechten – Filzen – Waldquiz – Nützlingshotels – Kräutersmoothies)
8. Gesunde Jause: Schnittlauchbrote mit Schnittlauch aus dem Schulgarten
9. Bewegte Pause: Spielen – Turnen – Fußballtraining
10. Schulschluss: Vorstellung des Waldbuches in der Schule

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Titel des Projekts: „Unser Wald“
Beschreibung
Bei Lehrausgängen im Herbst, Winter, Frühling und Sommer in nahe gelegene Wälder im Naturpark Weißensee lernten die Kinder die heimischen Baumarten, Sträucher, Blumen und Waldtiere kennen.
Weiters lernten die Kinder auch die Bedeutung des Waldes als Schutzwald, Holzlieferant, Erholungsgebiet und als Lebensraum für viele Tiere und die Bedeutung des ökologischen Gleichgewichts kennen.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
12

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben nahmen im Team am Projekt teil.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
> Elternverein Stockenboi
> Gemeinde Stockenboi
> Gemeinde Techendorf / Naturpark Weißensee
> Naturparkschule Weißensee
> Naturparkbeauftragte des Landes Kärnten
> Naturparkführer

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
> Plakate
> Bastelarbeiten,
> Ausstellung der Bücher
> Fotos von den Lehrausgängen
> Fotos als Diashow für die Eltern
> Bericht in der Gemeindezeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
> Referate und Plakate
> Buch: „Unser Wald“
> Tagebuch
> Vorstellung des Waldbuches
> Bericht in der Gemeindezeitung

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
> Wertschätzung der heimischen Wälder
> Kenntnis der wichtigsten Baumarten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
>Veröffentlichung der Zusammenarbeit in Gemeindezeitung und Naturparkzeitung
> positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung, von Eltern und SchülerInnen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
> Steigerung der Freude am Lesen (Waldgeschichten, Geschichten über Waldtiere, Märchen)
> Steigerung des Selbstwertgefühls durch das Halten von Referaten zum Thema „Wald“

Wo liegen unsere Stärken?
> in der guten Zusammenarbeit von Schule – Eltern – Naturparkbeauftragten –
Gemeinde Stockenboi – Verein S.N.i.S. – Fachleuten
> in der Nachhaltigkeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Naturparkschule