ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Upcycling Durch Veränderung und Ergänzung wird Dingen neues Leben eingehaucht.

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: MS Berndorf
KoordinatorIn: LNMS Lutzbauer Jasmin, B.Ed
DirektorIn: DNMS Münz Silvia, M.Ed
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das Projekt fand über das ganze Schuljahr im Werkunterricht und im Wahlpflichtfach Beruf und Praxis in den 2. und 3. Klassen statt. Alte Zeitungen wurden zu Schüsseln verarbeitet, aus Tetra-Pack wurden kleine Taschen, Geldbörsen und Adventhäuser. Aus Abfallholz wurden Vogelhäuser gefertigt und aus alten Büchern entstanden Kunstgegenstände. Außerdem wurden aus Kaffee-Tabs Blumen und Schmetterlinge.
Vogelhäuser aus Abfallholz Vogelhäuser aus Abfallholz
Schüssel aus Altpapier Schüssel aus Altpapier
Adventhäuser aus Tetra-Pack Adventhäuser aus Tetra-Pack
Geldtäschchen aus Tetra-Pack Geldtäschchen aus Tetra-Pack
Blumensticker Blumensticker
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wertschätzung der Materialien, die nicht mehr gebraucht werden und deren Wiederverwendung, damit sie nicht im Müll landen. Durch Veränderung und Ergänzung wird Dingen neues Leben eingehaucht. Die Qualität des Abfalls wird nicht gemindert sondern gesteigert.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Upcycling – nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umwandeln
Beim Upcycling wird „Abfall“ als Material für die Schaffung neuer Produkte verwendet.
Das Projekt fand über das ganze Schuljahr im Werkunterricht und im Wahlpflichtfach Beruf und Praxis in den 2. und 3. Klassen statt. Alte Zeitungen wurden zu Schüsseln verarbeitet, aus Tetra-Pack wurden kleine Täschchen, Geldbörsen und Adventhäuser. Aus Abfallholz wurden Vogelhäuser gefertigt und aus alten Büchern entstanden Kunstgegenstände. Außerdem wurden aus Kaffee-Tabs Blumen und Schmetterlinge gebastelt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
112

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
war für dieses Thema nicht relevant

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
War nicht vorgesehen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ausstellung der Werkstücke im Schaukasten und am Elterrnsprechtag, Auflistung im schuleigenen Ökolog-Blog: http://nmsberndorfoekolog.blogspot.co.at/

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Fächerübergreifend: Diskussionsthema im Deutsch- und Biologieunterricht, Statistiken im Informatikunterricht

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Bewusstseinsbildung zum Thema Müll, Kreativität in der Wiederverwertung von Müll.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Wertschätzung der Abfallprodukte, wertlose Gegenstände wieder zu neuem Leben erwecken.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusste Mülltrennung und zusätzliches Sammeln von Abfall, aus dem wertvolle Produkte entstehen können.

Wo liegen unsere Stärken?
Fächerübergreifendes Arbeiten, Freude am Gestalten, Kreativität der LehrerInnen und SchülerInnen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule