ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wasser ist Leben

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: VS Hafendorf/Kapfenberg
KoordinatorIn: Zach Michael, BEd.
DirektorIn: Dipl. Päd. Angerer Birgit, BEd.
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Wasser als wichtigste Ressource kennen- , schützen- und schätzen lernen. Gemeinsame Erarbeitung eines Wassermusicals.
Kräutersuche mit Paul Prattes Kräutersuche mit Paul Prattes
Wassermusical "Walle, walle..." Wassermusical "Walle, walle..."
Kläranlagenmodell Kläranlagenmodell
Papierherstellung Papierherstellung
Walle, walle... Walle, walle...
Fastensuppe Fastensuppe
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
tägliche gesunde Jause durch die Lieferung der Obst - Gemüsekiste von einer Biobäuerin aus der Region / bewegte Pause im Schulhof / Kooperation mit ASKÖ / Kooperation mit dem Nachwuchsmodell Kapfenberg / Zahnprophylaxe / Trinkwasserbrunnen / Auseinandersetzung mit dem Thema Müll / Teilnahme bei der Aktion Ö3 Wundertüte / Umweltmusical "Wasser des Lebens" / Kochen einer Fastensuppe mit den Kräutern aus dem eigenen Schulhof (Bericht im ORF - Wetterpauli)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Aktionstage mit Liese Esslinger (Rosalie Factory) zu den Themen:
Wasserkreislauf (Besichtigung der Kläranlage)
Müll - Müllvermeidung
Mülltrennung
Recycling
Kompostierung
Der Weg unserer Kleidung
Colganabbau - Handy und Afrika

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
80

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Geschlechterspezifische Lernzugänge schienen in dieser Thematik nicht notwendig

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit dem Abfallwirtschaftsverband (Ansprechpartner Richard Lanzinger)
Zusammenarbeit mit einem Regisseur und Erarbeitungen eines Theaterstückes, an dem die Schülerinnen und Schüler der gesamten Schule teilnahmen - "Walle, walle..."
Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Kapfenberg - Mitwirkung und Gestaltung der Festlichkeiten bei der Eröffnung eines neuen Trinkwasserbrunnens

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Musicalpräsentation im Spielraum Kapfenberg
Zeitungsberichte
Highway TV
Kapfenberger Stadtnachrichten
ORF - Steiermark heute
Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Team mit Frau Esslinger und Herrn Lanzinger wurde das Projekt reflektiert
Rücksprache und Rückmeldungen von Eltern nach der öffentlichen Präsentation

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Noch ein bewussterer Umgang mit unserer Umwelt und den Ressourcen unserer Erde

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Am positiven Feedback der Kinder, Eltern und Schulpartner

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Zusammenarbeit mit Schulpartner und Schulumgebung wurde noch intensiver
Gewissenhafter Umgang mit dem Thema Müll-, Mülltrennung und Müllvermeidung

Wo liegen unsere Stärken?
Unser Schulmotto "Gemeinsam sind wir stark" hilft uns bei jeder Problemlösung
Gegenseitige Motivation

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken