ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Energie aus der Sonne

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule St. Ulrich in Greith
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Pressnitz Georg
DirektorIn: Dir. Malli Walburga
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Keine Beschreibung
Energiefüchse der VS St. Ulrich in Greith Energiefüchse der VS St. Ulrich in Greith
Photovoltaikpark Nauschnegg Photovoltaikpark Nauschnegg
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gesunde Ernährung
IKU - Begegnung mit Afrika - Eindrücke aus fremden Ländern gewinnen und Vorurteile abbauen
Jahresprojekt: Erneuerbare Energie - mit dem Schwerpunkt: "Energiegewinnung aus der Sonne" mit Unterstützung der Klima- und Energiemodellregion Schilcherland.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Klimaschutzprojekt: Energie aus der Sonne

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
35

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
bei praktischen Arbeiten wurden die speziellen Fähigkeiten von Mädchen und Burschen gefördert -

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Klima und Energiemodellregion Schilcherland
Nahwärme Eibiswald
Photovoltaikpark Nauschnegg - Eibiswald
Kindermuseum Frieda und Fred: Klimaversum
Gemeinde und Eltern

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Ergebnisse des Jahresprojektes wurden in der Landwirtschaftlichen Fachschule Stainz in Form eines Tanzes, Liedes und wichtige Inhalte wurden von SchülerInnen in kurzen Sketsches vorgetragen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die SchülerInnen haben anhand ihrer erhobenen Daten ihr Handeln in Bezug auf Energieverbrauch reflektiert und mit ihren Eltern, Lehrerinnen und einem Fachmann besprochen.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Achtsamerer Umgang mit dem Energieverbrauch
Weitere Möglichkeiten der Energiegewinnung aus der Sonne wurden kennengelernt und ausprobiert (Solarkocher der Schule, Solarkappen wurden für jedes Kind im Werkunterricht hergestellt und in der Natur getestet, Windräder und Werkstücke mit Solarenergie hergestellt).

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Kinder konnten den Unterschied zwischen Solarenergie und Photovoltaik erfahren.
Sensibilität für den achtsamen Umgang mit Energie
Chancen und Möglichkeiten der Energiegewinnung aus der Sonne nützen können (Solarkocher und Solarkappen)
Hauseigene Anlagen (Solar- und Photovoltaikanlagen)

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
geringerer Energieverbrauch, SchülerInnen sind als "Energiefüchse" unterwegs
Heizungsverbrauch wurde an der Schule durch unsere Recherchen erhoben und durch das Installieren von neuen Thermostaten gesenkt.
Bei Umbauten am Schulgebäude wurde eine effiziente Wärmedämmung durchgeführt.

Wo liegen unsere Stärken?
Als "Kleinschule" konnten an diesem Projekt alle SchülerInnen teilnehmen - Inhalte und Erkenntnisse wurden von allen getragen
Die schuleigene Photovoltaikanlage (versorgt nur Schulgebäude) und unsere Pelletsheizung (versorgt auch umliegende Projekte)
praktische Umsetzung des erworbenen Wissens

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen