ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Zusammen geht´s leichter

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Sternschule Deutschlandsberg
KoordinatorIn: Koch Barbara
DirektorIn: Reichenberger Simone
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Im Rahmen des Engagementtages „Verantwortung zeigen“ der Diakonie de La Tour brachten 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft UNIQA Steiermark ihr Können und Geschick zugunsten des Sternschulgartens ein.
Einen Kartoffelacker für die Schule Einen Kartoffelacker für die Schule
Viele fleißige Hände Viele fleißige Hände
Gemeinsam die Weide zur Höhle bändigen Gemeinsam die Weide zur Höhle bändigen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Alles über die Kartoffel
Kartoffelturm
Essen ist kein Mist
Lebensmittel verwenden statt verschwenden
Projekt "Raumplanung" mit dem UBZ Graz
"Sternissage" - Sternkinder stellen ihre Sternbilder aus
Adventfenster mit einer Adventaufführung
30 Jahre Tschernobyl - Atomkraft "Nein, Danke!"
Soziale Medien - Gefahren und Chancen
Engagementtag "Verantwortung zeigen" mit UNIQA

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Rahmen des Engagementtages „Verantwortung zeigen“ der Diakonie de La Tour brachten 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Versicherungsgesellschaft UNIQA Steiermark ihr Können und Geschick zugunsten des Sternschulgartens ein.
Zusammen mit Eltern und Schülern wurde ein ganzer Tag lang an der Pflege des Schulgartens gearbeitet:
¶ der Zaun zur Straßenseite wurde fertig gestellt
¶ zusätzliche Sitzgelegenheiten aus Holz wurden für die Kinder gebaut
¶ vorhandene Bänke und Tische wurden renoviert
¶ ein Basketballkorb wurde aufgestellt
¶ ein Kartoffelacker wurde zusammen mit den Schülern im Schulgarten angelegt
¶ die Hochbeete und das Outdoor-Schachbrett wurden vom Unkraut befreit
¶ die Weidenhöhle wurde mit vereinten Kräften wieder in Form gebracht
¶ …
¶ Gedanken wurden ausgetauscht
¶ es wurde gemeinsam gefeiert

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
46

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
An unserer Schule ist es üblich, jedes Kind mit seinen Bedürfnissen, Interessen und Begabungen anzunehmen und individuell fördern.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Mitarbeiter der UNIQA Steiermark arbeiteten zusammen mit der Schulgemeinschaft im Sternschulgarten.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Homepage - regionale Zeitungen – Pressebericht der Diakonie

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Vorstellung und gemeinsame Nachbesprechung des Projekts mit allen Akteuren des Engagementtages im Haus der Energie über den Dächern von Graz.
Mit den SchülerInnen wurde im Morgenkreis das Projekt reflektiert.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Unser Garten wurde wieder ein Stück schöner und sicherer. Es wurden zusätzliche Spiel- und Handlungsräume für die Kinder nutzbar gemacht.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Besuchern ist unser schön gepflegter Schulgarten aufgefallen.
Am Erfolg des Projekts können wir uns täglich erfreuen. Der Basketballkorb, die Weidenhöhle und die neuen Sitzgelegenheiten wurden von den Kindern mit Begeisterung angenommen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Wiederherstellung unseres Gartenparadieses wirkt sich auf die Achtsamkeit im Umgang mit der natürlichen Umgebung unserer Schule aus. Die Schüler und Schülerinnen achten vermehrt auf die Vermeidung von Müll im Garten. Der sorgsame bewusste Umgang der Kinder mit Flora und Fauna beeindruckt uns sehr.

Wo liegen unsere Stärken?
Unserer Stärken liegen im Organisieren von Projekten und in deren Umsetzung. Außerdem ist uns die Verköstigung und das Wohlbefinden unserer Helfer und Helferinnen ein großes Anliegen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken