ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

NEU IN DIESEM SCHULJAHR: PEER - Ausbildung von OberstufenschülerInnen

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: BG Mödling, Untere Bachgasse
KoordinatorIn: Dr. Weiss Herfried
DirektorIn: Mag. Gogola Reinhard
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Schülerinnen und Schüler der Oberstufe werden durch dafür ausgebildete Lehrer geschult, Ansprechpartner für Kinder der 1. Klassen zu werden. Eigene Workshops helfen dabei. Im September stehen so für jede neue 1. klasse 3-4 Schülerinnen der Oberstufe bereit - spielen mit den Kindern am Willkommenstag der 1.Klassen und betreuen die sie das ganze erste Schuljahr!
Eichkogelprojekt 2016 Eichkogelprojekt 2016
Eichkogelprojekt 2016 - bericht Eichkogelprojekt 2016 - bericht
Peer-Ausbildung 2016 Peer-Ausbildung 2016
Asubildungskursus für die Peers 2016 Asubildungskursus für die Peers 2016
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Peer-Modell: SchülerInnen der Oberstufe als Peers für die SchülerInnen der Unterstufe
Nachhaltigkeit 1: 16 Jahre Eichkogelprojekt
Nachhaltigkeit 2: Müllprojekt
Suchtpräventions-Projekt: Projekte von der 6. bis zur 9. Schulstufe

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die unten angeführeten "Häkchen" beziehen sich auf alle unsere laufenden Porjekte
Zu den neueren Projekten zählt unser Peer-Projekt.
Schülerinnen und Schüler der Oberstufe werden durch dafür ausgebildete Lehrer geschult, Ansprechpartner für Kinder der 1. Klassen zu werden. Eigen Workshops helfen dabei. Im September stehen so für jede neue 1. klasse 3-4 SChülerinnen der Oberstufe bereit - spielen mit den kindern am Tag des "Festes für die 1. Klassen", betreuen die Kinder, in dem sie die Klassen regelmäßig besuchen bzw. sind für jede Frage während der Schulzeiten (und oft auch privat) da.
Jede 1. Klasse hat somit eine Hilfestellung in der Schule für alle "Anfangsprobleme", die sich in dieser neuen Umgebung AHS ergeben.

Für die 2. Klassen gibt es speziell weiter ausgebildete Buddies, die in Konfliktsituationen von den Schülerinnen und Schülern als Mediatoren genommen werden können.

Die unten angeführten Handluhngsbereich-Hakerln sind - wie oben geschrieben - gültig für alle unsere Proejerte im Zuge unserer Aktivitäten als ÖKOLOG-Schule

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
560

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei allen Projekten sind Mädchen und Burschen gleichermaßen in allen Altersklassen beteiligt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperatiom mit dem Eichkogelkommitee des Landes NÖ
Kooperationen mit der Suchtprävention NÖ
Kooperation mit der Gemeinde Mödling

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Internet
Printmedien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
durch das Eichkogelkommitee
durch die Zusammenarbeit Eltern / Lehrer / Schüler

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
alles, was geplant war

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Engagement der Schülerinnen und Schüler

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Alle Projekte laufen seit vielen Jahren - die Schule hat auf verschiedenen Ebenen eine guten Ruf, viele Kinder kommen auf Wunsch zu uns

Wo liegen unsere Stärken?
Zusammenarbeit intern und mit den erwähnten Kooperationspartnern

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken