ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Eigenverantwortliches und entdeckendes Lernen im Projektunterricht, Bewegtes Lernen

Jahresbericht des Schuljahres 2015/2016

Schule: Volksschule Persenbeug
KoordinatorIn: VD Wurzer Eva
DirektorIn: VD Wurzer Eva
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Achtsamkeit und Stille üben Achtsamkeit und Stille üben
Führen und führen lassen Führen und führen lassen
CoPiloten Training CoPiloten Training
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Vortrag: Handygefahren: Polizist informiert (Workshop mit SchülerInnen und Elterninfo "Richtiger Umgang mit Handys", Mobbinggefahr - was stelle ich ins Netz, wo bleibt das, wem schadet das?)
Grüne Meilen-Aktion, Zahngesundheitserziehung mit 1. Kl., Gesunde Jause,
CoPiloten--Training (AUVA): Sicherheit im Auto, Eigenverantwortung; Gesunde Schule wird erfolgreich etabliert (Seminare mit Eltern, Kindern...Schwerpunkt: "psychische Gesundheit" (WS verteilt über das gesamte Schuljahr), Elternabendthema: "Schule - Lust oder Frust" - wie ich mein Kind gut motivieren kann, Seminar "Burnout-Prävention" in der Schule (für LehrerInnen)
Klimaaktionstag: zu fuß in die Schule (wie jedes Jahr), "Blick und Klick" Aktion mit 1. Klassen, 3. u. 4. Klassen "Defendo" (Gewaltpräventionsaktionen auch in den 2. Klassen), Radworkshop mit allen Klassen, Radfahrprüfung, Fotopräsentation über Nepal (Schulneubau in Nepal, Konzert gemeinsam mit NMS zur Spendensammlung)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Stärkung der Psychischen Gesundheit unserer SchülerInnen.
Wir haben im vergangenen Schuljahr mit vielen Veranstaltungen und Workshops uns dem Thema gewidmet. Auf drei Ebnen "SchülerInnen - LehrerInnen - Eltern" gab es folgende Schwerpunkte:
1. SchülerInnen: Achtsam sein - Kraft von Stille und Konzentration nutzen können, erlernen, abschalten können, einfache Meditationsübungen, in den Körper spüren, Stille aushalten können, ...Richtig lernen und konzentriert in der Schule, Selbstkompetenz und Sozialkompentenz bewußt machen, Neues dazulernen.
2. LehrerInnen: Burnoutseminar in vier Einheiten (Praktische Übungen anwenden können, selbst ausprobieren, wo sind meine Grenzen, was vermeide ich künftig....
3. Eltern: Abend "Schule - Lust oder Frust", wie ich mein Kind gut motivieren kann (Motivation, Lernen, Umgang mit Mißerfolgen, was ist Schulangst?, und was können wir als Eltern tun?

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
162

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Projekt betrifft beide Geschlechter gleichwertig

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
AUVA, Gesunde Schule Betreuung (Tut gut)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Elternabend (Info), Gemeindezeitung, Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechungen bei Konferenzen, (Reaktion: für 1. Klassen ev. zu lange Einheit bei unserem ersten Durchlauf mit dem Ergebnis wir splitten für unsere Vorschulkinder die Einheiten); SchülerInnen berichten über ihre Erfahrungen und was gut und weniger gut für sie ist.

Was wurde durch diese Maßnahme im Bezug auf das Jahresziel erreicht?
Sensibilisierung auf das Thema psychische Gesundheit, Eigenständigkeit der Kinder offenkundig und wurden immer wieder aufgefordert, sie werden viel selbständiger und haben Freude am eigenständigen Lösen ihrer Konflikte

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Weniger kleinere Konflikte kommen bis ins Lehrerinnenzimmer, Kinder berichten von ihren Konfliktlösungen und nicht mehr so viel von ihren tatsächlichen Konflikten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Weniger kleinere Konflikte kommen bis ins Lehrerinnenzimmer, Kinder berichten von ihren Konfliktlösungen und nicht mehr so viel von ihren tatsächlichen Konflikten.

Wo liegen unsere Stärken?
Offenheit, immer wieder neues ausprobieren, Eigenständigkeit unserer SchülerInnen akzeptieren, gute Teamfähigkeit unter den LehrerInnen und wir suchen Lösungen für die gesamte Schule (klassenübergreifende Zusammenarbeit und guter Austausch und Unterstützung bei Lösungssuche zwischen den Lehrkräften)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule