ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Mitbestimmen: selbstbestimmtes Lernen in Lernbüros - nachhaltiges, eigenverantwortliches Lernen

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: VS Wang
KoordinatorIn: Bed Hehenberger Gudrun
DirektorIn: VOL Loibl Christine
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Um dem Lernen Nachhaltigkeit zu geben, ist uns selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Handeln der Schülerinnen wichtig. Es war notwendig Rahmenbedingungen zu schaffen mit deren Hilfe sich Kinder in der Unterrichtszeit wohlfühlen und gleichzeitig ihre Kompetenzen stärken und ausbauen können. Das LOG-Buch gibt Struktur beim Lernen mit mehr Selbstverantwortung und -einschätzung der SchülerInnen.
Workshop "ökologischer Fußabdruck" Workshop "ökologischer Fußabdruck"
Das sind wir Das sind wir
Überreichen der ÖKOLOG-Urkunde Überreichen der ÖKOLOG-Urkunde
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Fördern des eigenverantwortlichen Lernens: Erstellen von Klassenregeln und Erstellen von Regeln für Lernbüros, Schaffen von Rahmenbedingungen für Lernbüros hinsichtlich Organisation und Arbeitsplätzen. Zur Förderung der Eigenverantwortung verwenden die SchülerInnen als Unterrichtdokumentation das LOG-Buch. Durchführung eines Workshops zum Thema: "ökologischer Fußabdruck" - Naturpark Gesäuse und Weiterarbeit in Projektform als klassenübergreifende Lernmaßnahme.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Um dem Lernen Nachhaltigkeit zu geben, ist uns selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Handeln der Schülerinnen wichtig. Es war notwendig Rahmenbedingungen zu schaffen mit deren Hilfe sich Kinder in der Unterrichtszeit wohlfühlen und gleichzeitig ihre Kompetenzen stärken und ausbauen können. Das LOG-Buch gibt Struktur beim Lernen mit mehr Selbstverantwortung und -einschätzung der SchülerInnen.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
68

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schüler und SchülerInnen arbeiten nach ihren Fähigkeiten und Interessen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Hospitationen in der VS Allhartsberg und in der VS Oberndorf, Workshop mit dem Nationalpark Gesäuse

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Vorstellung bei den Elternforen, Elternbrief, Schulfeier mit Eltern und Gemeindevertretung, NÖN-Bericht,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion der einzelnen umgesetzten Maßnahmen im gesamten Lehrerinnenkollegium und Aufzeichnung der Ergebnisse im Entwicklungsplan.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
MITBESTIMMEN: nachhaltiges Lernen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
an der Motivation der Kinder, an der regelmäßigen Umsetzung der Lernsbüros, am Führen der LOG-Bücher der Kinder

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
positives Lernklima, die Lernfreude der Kinder, gute Unterrichtbedingungen wurden geschaffen

Wo liegen unsere Stärken?
An der guten Absprache und Planung im Kollegium.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken