ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Essen verbindet - ein" Multi-Kulturelles-Fest" in der BHAK Mattersburg

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: BHAK/BHAS Mattersburg
KoordinatorIn: MMag. Graf Sonja Isabella
DirektorIn: Mag. Hackstock Andreas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In unserer Schule sind SchülerInnen und Schüler vieler unterschiedlicher Nationalitäten. Da, wie der Name schon sagt Essen verbindet, bereiteten Schülerinnen und Schüler Nationalgerichte, die in ihrer Heimat besonders beliebt sind, zu. Es wurden die Nationalflaggen der einzelnen Länder gebastelt, die als Dekoration des Wintergartens, wo die Feier stattfand, dienten. Die Tische wurden mit frischen Blumen festlich geschmückt. Nach einer kleinen Spielerunde ging es an das Verkosten der Speisen. Wichtig war für das Team ÖKOLOG auch, dass bei der Veranstaltung wenig Abfall anfällt. Von einem Cateringunternehmen bekamen wir Teller, Besteck und Gläser. Die wenigen Speisen, die nicht gegessen wurden, konnten die Schülerinnen und Schüler wieder mit nach Hause nehmen. Ein kleiner Teil davon wurde für den nächsten Tag aufgehoben und dann in den jeweiligen Klassen verspeist.
Die Feier war ein voller Erfolg und trug zum besseren Verständnis gegenüber fremden Kulturen bei.
Stand beim Aktionstag Schöpfung Stand beim Aktionstag Schöpfung
Multi-Kulti-Fest in der BHAK Mattersburg Multi-Kulti-Fest in der BHAK Mattersburg
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Multireligiöse Schulbeginnfeier mit anschließender Einweihung des Wintergartens mit dem Titel:
"Fair Pray - Fair Play"
Umgesetzt wurde diese Maßnahme dadurch, dass sich alle Klassen Beiträge für die Gestaltung der Feier überlegt haben.
Für die Umsetzung war die ARGE Religion sowie das ÖKOLOG-Team verantwortlich. Unterstützt wunden diese Teams durch die Schulleitung und Vertreterinnen des Elternvereins.
Es gab viele kulturell unterschiedliche Beiträge, sodass man diese Veranstaltung als gelungen bezeichnen konnte.

Auch bereiteten die Schülerinnen und Schüler der 2ACK vier Stände beim Aktionstag Schöpfung vor und präsentierten die Themen: Wasser - alles läuft im Kreis, unsere Bienen sind in Gefahr, wie viel Zucker ist in meinem Pausengetränk sowie
Lebensmittelkennzeichnung, den interessierten Kindern der Volksschulen.

Gegen Ende des Schuljahres wurde ein multikulturelles Schulfest mit internationalen Aspekten bezüglich Kulinarik und Kultur durchgeführt. Auch bei dieser Veranstaltung wurde darauf geachtet, dass sie abfallarm durchgeführt wurde.





Jahresziel für das kommende Schuljahr:
Multikulturelles Schulfest mit internationalen Aspekten bezüglich Kulinarik und Kultur. Auch diese Veranstaltung soll abfallarm durchgeführt werden.

Geplante Maßnahmen zur Umsetzung:
Umfrage unter den SchülerInnen mit Migrationshintergrund, welche Speisen für die Feier vorbereitet werden könnten. Welche Eltern an der Feier teilnehmen würden.

Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?
VertreterInnen des SGA

Woran werden wir den Erfolg erkennen?
Ob es gelingt das Interesse der Eltern an dieser Veranstaltung zu wecken und deren Interesse am Schulleben zu steigern.

Wie überprüfen wir den Erfolg?
Besuch dieser Veranstaltung durch zahlreiche Eltern.
Evaluierung durch Gespräche mit Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen

Der Entwicklungsplan (SQA) / Entwicklungs- und Umsetzungsplan (QIBB), der ÖKOLOG-Aktivitäten enthält, wurde beschlossen:
am 27. Juli 2016 durch SGA

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In unserer Schule sind SchülerInnen und Schüler vieler unterschiedlicher Nationalitäten. Da, wie der Name schon sagt Essen verbindet, bereiteten Schülerinnen und Schüler Nationalgerichte, die in ihrer Heimat besonders beliebt sind, zu. Es wurden die Nationalflaggen der einzelnen Länder gebastelt, die als Dekoration des Wintergartens, wo die Feier stattfand, dienten. Die Tische wurden mit frischen Blumen festlich geschmückt. Nach einer kleinen Spielerunde ging es an das Verkosten der Speisen. Wichtig war für das Team ÖKOLOG auch, dass bei der Veranstaltung wenig Abfall anfällt. Von einem Cateringunternehmen bekamen wir Teller, Besteck und Gläser. Die wenigen Speisen, die nicht gegessen wurden, konnten die Schülerinnen und Schüler wieder mit nach Hause nehmen. Ein kleiner Teil davon wurde für den nächsten Tag aufgehoben und dann in den jeweiligen Klassen verspeist.
Die Feier war ein voller Erfolg und trug zum besseren Verständnis gegenüber fremden Kulturen bei.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
250

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Sowohl Mädchen als auch Burschen brachten Speisen und halfen beim Aufräumen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit den Eltern, die bei der Zubereitung der Speisen halfen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Einladung der Eltern zur Feier

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräche mit SchülerInnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Multikulturelles Schulfest

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Fast alle Speisen wurden gegessen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bessere Zusammenarbeit im Team, besseres Schulklima

Wo liegen unsere Stärken?
Gute Teamarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken