ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesunde Schuljause

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: NNÖMS Hohenberg
KoordinatorIn: Gugerell Elisabeth
DirektorIn: HD Platzer Theresia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Einen Monat lang wurden die Jausengewohnheiten der Kinder erhoben. Diese Daten wurden dann im Informatikunterricht ausgewertet. In den Jausenschwerpunktwochen wurde den Schülern in der großen Pause gesundes Obst und Gemüse angeboten.
Gesunde Snacks in der Schulpause Gesunde Snacks in der Schulpause
Plakatwand zum Thema "Gesunde Schuljause" Plakatwand zum Thema "Gesunde Schuljause"
Gesunde Jause von den Bäuerinnen Gesunde Jause von den Bäuerinnen
Referat Nutzsträucher Referat Nutzsträucher
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Für das Schuljahr 2016/17 wurde das Thema „Fit und gesund durchs neue Schuljahr – du bist, was du isst“ gewählt:
Gesunde Schuljause:
Ziele:
• SchülerInnen wissen, welche Nahrungsmittel ihre Schuljause beinhalten soll, damit sie leistungsfähig bleiben
• SchülerInnen wissen, dass zur gesunden Schuljause die großen 4 nicht fehlen dürfen! (Dazu zählen Getreideprodukte wie Brot oder Müsli, Milch und Käse, ein Stück
Obst und Gemüse und ein Getränk)
• SchülerInnen entscheiden sich bewusst für gesunde Bestandteile ihrer Schuljause
• SchülerInnen achten bei den Getränken auf den Zuckergehalt
• Schüler erkennen, dass gesunde Ernährung einer der wichtigsten Beiträge zum allgemeinen Wohlbefinden ist.
• Schüler wissen, wie sich die Ernährungspyramide zusammensetzt
• Sie stellen ungefähr fest, wie viele Kalorien ihre Schuljause hat


Maßnahmen:
• Über einen längeren Zeitraum (Jausenschwerpunktwochen - 6 Wochen) wurde erhoben, welche Schuljause die Kinder in der Pause essen, diese Erhebungen wurden
grafisch dargestellt. Eine Plakatwand wurde gestaltet
• 1 x im Monat: Gesunde Jause durch die Wirtschaftstreibenden in Hohenberg
• In den Jausenschwerpunktwochen wurde den Schülern in den großen Pausen gesundes Obst und Gemüse angeboten
• Im BU und EH Unterricht erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie sich die Ernährungspyramide zusammensetzt: Sie soll Lust auf gesunde Ernährung machen und
kann einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit, zur Verminderung der Krankheitslast und zur Steigerung der Lebensqualität aller Menschen leisten.
• Im EH Unterricht wurden die großen 4 besprochen, die bei der Schuljause nicht fehlen dürfen! Dazu zählen Getreideprodukte wie Brot oder Müsli, Milch und Käse, ein
Stück Obst und Gemüse und ein Getränk.
• Im EH Unterricht wurde der Zuckergehalt von Getränken verglichen
• In BSp wurden isotonische Getränke selbst hergestellt – diese füllen die Kohlehydratspeicher nach sportlichen Aktivitäten wieder auf
• In Chemieunterricht wurden Säfte destilliert, damit man sieht, wie viel Zucker z.B. in Fanta oder Eistee enthalten sind.
Schwerpunktmäßig wurden behandelt: Gifte und Arzneimittel: "Auf die Dosis kommt es an"; Nähstoffgruppen (Proteine, Fette, Kohlehydrate) und deren Nachweis;
Bedeutung von Vitaminen und Mineralstoffen; Alkohol als Droge.
• Im GW Unterricht wurde die traditionelle Landwirtschaft der biologischen Landwirtschaft gegenübergestellt (1. Klasse; 3. Klasse)
BE-Unterricht der 1. und 2. Klasse: Faserstiftarbeit "Obst in einer Schale" - mit Worten Bilder erschaffen; Acrylmalerei "Phantasiefrüchte - Lieblingsfrüchte der
Schülerinnen und Schüler durch Farbe und Form verfremden oder personifizieren
BE-Unterricht der 3. und 4. Klasse: Stilleben "Äpfel oder Zwiebel; "Brettljause -Darstellung einer typisch österreichischen Speise
D-Unterricht der 1. Klasse: Lesen des Beitrages im JÖ "Essen ist kein Müll" und bearbeiten; Artikel "Tiere essen - ganz oder gar nicht: Tipps und Trends - Vegetarier,
Veganer, Flexetarier,...
D-Unterricht der 3. Klasse: Dokumentation über die Verschwendung von Lebensmitteln; "Gefundenes Fressen" - Mülltaucher und Essensretter; Verbrauchsdatum und
Mindesthalbarkeitsdatum
D-Unterricht der 4. Klasse: Topic Extra: "Ernährung - so behältst du den Durchblick"; Vorgangsbeschreibung: Gesunde Rezepte

Indikatoren (Evaluation)
• Wissen über gesunde Ernährung wird abgeprüft
• Kontrolle der Schuljause in den Schwerpunktwochen (Erhebungsbogen)
• Eintragungen im Klassenbuch
• Checkliste

Obst und Gemüse – Schulgarten:

Ziele:
• SchülerInnen kennen den Aufbau verschiedene Gemüse- und Obstsorten und wissen, wie sie schmecken
• SchülerInnen erwerben grundlegende Fertigkeiten bei Gemüseanbau und Gemüseernte im Schulgarten
• SchülerInnen vergleichen die Frühstücksgebräuche verschiedener Länder

Maßnahmen:
• Im BU – Unterricht der 3. Klasse wurden die verschiedenen Obstsorten erarbeitet und als Referate präsentiert - Plakatwand wurde gestaltet. Kleinprojekt: "An apple
a day keeps the doctor away".
Im BU - Unterricht der 2. Klasse beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Nutzsträuchern, ihrem Nutzungswert und präsentierten die Ergebnisse in
Referaten und mit einem Plakat.
Im BU - Unterricht der 4. Klasse beschäftigten sich die Kinder mit der Bedeutung, dem Nutzen und der heilenden Wirkung von Essblumen - Präsentation mit Referat
und Plakat.
• Schulgartenarbeit: säen, setzen, pflegen, ernten, genießen
• E-Unterricht: Frühstücksvergleich: England – Österreich
• SL: Frühstücksvergleich mit Ländern, aus denen unsere Schülerinnen und Schüler kommen

Im Musikunterricht erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler Musikstücke zum Thema: Rap "Pasta", Rohrsalat und Peanuts mit Boomwhackers

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Einen Monat lang wurden die Jausengewohnheiten der Kinder erhoben. Diese Daten wurden dann im Informatikunterricht ausgewertet. In den Jausenschwerpunktwochen wurde den Schülern in der großen Pause gesundes Obst und Gemüse angeboten.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
31

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle dürfen bei allen Aktivitäten gleichberechtigt teilnehemn

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakte mit den Bäuerinnen Hohenbergs, Hilfestellung durch außerschulische Personen bei der Bereitstellung der gesunden Jause

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Plakatwände wurden gestaltet. Fotos der wichtigsten Aktivitäten wurden im Schaukasten der Schule ausgestellt. Berichte wurden in der Gemeindezeitung und in der NÖN veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Wissen über gesunde Ernährung wurde abgeprüft. Kontrolle der Schuljause in den Schwerpunktwochen. Eintragungen ins Klassenbuch.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Fit und gesund durchs Schuljahr

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schüler und Schülerinnen genossen die angebotene Vielfalt an gesunden Snacks und griffen mit Begeisterung zu. Sie waren schockiert über den Zuckergehalt ihrer "Lieblingsgetränke" und tranken vermehrt Leitungswasser

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Einige Kinder haben ihre Jausengewohnheiten zum Positiven verändert.

Wo liegen unsere Stärken?
Langfristige Planung, Teamwork. Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern ist uns wichtig.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken