ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"Klima- und Energie- Modellregion Terra Amicitae"

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Pädagogische Hochschule Kärnten - Viktor Frankl Hochschule
KoordinatorIn: Mag. Taurer-Zeiner Claudia
DirektorIn: Rektorin Mag.Dr. Krainz-Dürr Marlies
Inhalt
Studierende des auslaufenden Studiums zum Lehramt an Neuen Mittelschulen mit dem Zweitfach Ph/Ch arbeiteten im Klimaschulprojekt mit Schülerinnen und Schülern der Volksschulen Arnoldstein und Fürnitz. Im Rahmen einer praxisorientierten, forschungsintensiven Lehrveranstaltung wurden die Themenbereiche Klima und Energie, Energieeffizienz, Mobilität, Wärmedämmung und Energiedetektive aufbereitet und dann im Unterricht an den beiden Schulen gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern vor Ort umgesetzt. So wurde z. B. Messgeräte zum Aufspüren von hohem Energieverbrauch eingesetzt. Bei allen Beteiligten zeigte sich eine Änderung in der Einstellung gegenüber den Themenbereichen. Sie zeigten sich interessiert an den Themen, kritisch gegenüber sonst üblichen Meinungen zu den Themen und ambitioniert in einer künftigen Verhaltensänderung.
Rückblick
Umweltbildung/ÖKOLOG ist auch in der Leistungsvereinbarung angesprochen.
Nein
Lernort PH
Ausbildung
Lehrveranstaltung "Ökologie und Umwelt" (PB34SU04; Übung gehalten von Dr. Helmut Zwander im Lehramtsstudium Primarstufe)
Lehrveranstaltung "Sachunterricht vor Ort" (V64WPVS/S5; Vorlesung und Seminar gehalten von Dr. Helmut Zwander und Dr. Silvia Guggenbichler im auslaufenden Lehramtsstudium Volksschule)
Lehrveranstaltung "Fragen an die Natur/Forschen in der Natur/ Biologische Versuche" (N44BUUE/BV; Übung gehalten von Dr. Christina Morgenstern im Lehramststudium Primarstufe)
Lehrveranstaltungen im Lehramtsstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung im Entwicklungsverbund Süd-Ost
Fortbildung
Das Team des RECC Naturwissenschaften entwickelt Projekte in Kooperation mit Schulen, tertiären Bildungseinrichtungen sowie Wirtschaft und führt sie durch.

Eine kleine Auswahl an Fortbildungsveranstaltungen des außerschulischen naturwissenschaftlichen Lernorts NAWImix:
"Phänomenkreis Steinreich - Das Reich der Steine" (F1LW01A057; Dr. Helmut Zwander und Sigrid Holub);
"Phänomenkreis Stranddetektive - Was man an Stränden so alles findet" (F2LW01A249; Mag. Peter Holub und Sigrid Holub);
"Phänomenkreis Reise ins Innere des Smartphones" (F2LW01A055; Mag. Sabine Seidl).
"Phänomenkreis Elektrizität für die Sekundarstufe I (E2LW01A045; Dr. Bernhard Schmölzer und Dr. Marie Jose Fernaud Espinosa)

Science4Girls! (abekürzt als S4G!) ist ein Mentoringprogramm für Mädchen und Frauen. Ziel ist es, Schülerinnen und Lehrerinnen dabei zu unterstützen, naturwissenschaftliche Workshops mit Volksschülerinnen in Kärnten durchzuführen, um Mädchen für naturwissenschaftliche Inhalte zu begeistern.

Die Pädagogische Hochschule Kärnten koordiniert die Teilnahme und Vorbereitung zur IESO (= jährliche internationale Olympiade für Mittelschüler und Mittelschülerinnen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich Aufgaben aus Bereichen der Erdwissenschaften. Teamwork und das Interesse an Nachhaltigkeit ist der Hauptfokus) für Österreich bereits seit 2012. Anmerkung: Das IESO Team Austria hat unter der Leitung von Mag. Sabine Seidl, Mitglied des Instituts für Fachwissenschaften, Fachdidaktik und Pädagogik der Sekundarstufe Allgemeinbildung, in Japan 2016 die Silbermedaille nach Kärnten geholt.
Weiterbildung / Lehrgänge
Die Geologische Säule am Gelände der Pädagogischen Hochschule Kärnten
Aktivitäten des ÖKOLOG-Teams an der PH
Enge Zusammenarbeit mit Entscheidungsträger/innen an der PHK (Rektorat, Rektoratsdirektion (z.B. auch im Zusammenhang mit den Umbaumaßnahmen oder in der Planung von Schwerpunktsetzungen, von Vernetzungen, ..)

Ausbau der Vernetzung mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Kärntens (PHK als Austragungsort für z. B. Fachtagungen des NVW)

Ausbau der Vernetzung mit der Stadt Klagenfurt und dem Land Kärnten (z.B. PHK als Austragungsort für Veranstaltungen zum Themenbereich Ökologie)

BVA-Symposium (09.03.2017)
Umsetzung relevanter Maßnahmen bezogen auf den Betrieb
aktive Teilnahme an Vernetzungstreffen, Austausch mit Stakeholdern in Kärnten und darüber hinaus.
Verbreitungszentrum PH
Maßnahmen an Praxisschulen an der PH
Besonderes Augenmerk auf ökologische Maßnahmen im Rahmen des Umbaus bzw. Gestaltung der Praxisschulen
Maßnahmen an Praxisschulen im Umfeld
Schüler/innen der HTL Lastenstraße modifizierten die motopädagogischen Sportgeräte, die im Schuljahr davor von Schüler/innen der Berufsschule Wolfsberg gebaut worden waren.
Sensibilisierung bei Themenbearbeitungen im Rahmen der Schulpraktischen Studien (der auslaufenden Lehramtsstudien) bzw. der Pädagogisch Praktischen Studien (PädagogInnenbildung NEU)
Aktivitäten im Rahmen des Regionalteams
Es erfolgt ein regelmäßiger Austausch.
ARGE-Treffen Fachgruppe Botanik
Entwicklungszentrum PH - Forschung und Innovation
Allgemeine Forschungsarbeiten (Seminar- bzw. Bachelorarbeiten)
Studierende und Lehrende werden laufend für den Bereich Ökologie sensibilisiert. Sie werden eingeladen, sich mit Ideen einzubringen und den ökologischen Gedanken vorzuleben.
Forschungsprojekte (ProfessorInnen)
Die Angaben aus dem letzten Bericht (2015/16) sind noch gültig.

Studierende des auslaufenden Studiums zum Lehramt an NMS (Zweitfach PH/CH) arbeiteten im Rahmen eines Klimaschutzprojektes in der "Klima- und Energie-Modellregion Terra Amicitae" mit Schülerinnen und Schülern der VS Arnoldstein und der VS Fürnitz. Es wurden Unterrichtseinheiten zu den Themen Klima udn
Energie, Energieeffizienz, Mobilität, Wärmedämmung udn Energiedetektive erstellt und im Unterricht an den Schulen, gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern vor Ort umgesetzt. Das Klimaschulprojekt wurde in das EU-Forschungsrojekt PARRISE (siehe bitte Bericht vom letzten Jahr) eingegliedert. Dr. Bernhard Schmölzer präsentierte im August 2017 die Projektergebnisse bei der ESERA-Konferenz (European Science Education Research Association) in Dublin.
Unterrichtsvorbereitungen mit ökologischem Inhalt
In den Lehrveranstaltungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung wurde und wird der ökologische Gedanke aus Querschnittthema gelebt.
Maßnahme im Detail
Bezeichnung der Maßnahme / des Projekts
"Klima- und Energie- Modellregion Terra Amicitae"
Beschreibung: Was wurde durch diese Maßnahme erreicht?
Studierende des auslaufenden Studiums zum Lehramt an Neuen Mittelschulen mit dem Zweitfach Ph/Ch arbeiteten im Klimaschulprojekt mit Schülerinnen und Schülern der Volksschulen Arnoldstein und Fürnitz. Im Rahmen einer praxisorientierten, forschungsintensiven Lehrveranstaltung wurden die Themenbereiche Klima und Energie, Energieeffizienz, Mobilität, Wärmedämmung und Energiedetektive aufbereitet und dann im Unterricht an den beiden Schulen gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern vor Ort umgesetzt. So wurde z. B. Messgeräte zum Aufspüren von hohem Energieverbrauch eingesetzt. Bei allen Beteiligten zeigte sich eine Änderung in der Einstellung gegenüber den Themenbereichen. Sie zeigten sich interessiert an den Themen, kritisch gegenüber sonst üblichen Meinungen zu den Themen und ambitioniert in einer künftigen Verhaltensänderung.
Welche der Qualitäten aus den „Qualitätskriterien“ wurden besonders angesprochen?
  • Lehr- und Lernmethoden
  • Zukunftsperspektiven
  • Kritisches Denken und Sprache der Möglichkeiten
  • Partizipation
  • Unterrichtsinhalte
Welche Daten, Kennzahlen und Ergebnisse externer Rückmeldungen wurden berücksichtigt? (optional)
Das Klimaschutzprojekt wrude in das EU-Forschungsprojekt PARRISE eingebunden. Dr. Bernhard Schmölzer leitet dieses EU-Projekt mit 11 Ländern (18 Universitäten und 1 Pädagogischen Hochschule=PHK) zum Bereich "Erneuerbare Energie" (PARRISE - Promoting Attainment of Responsible Research and Innovation in Science Education)
Dr. Bernhard Schmölzer präsentierte die Projektergebnisse im Augsut 2017 im Rahmen der ESERA-Konferenz in Dublin (European Science Education Research Association)
Link auf spezifische Seite (optional)
Dokument oder Unterrichtsmaterial 1
Dokument oder Unterrichtsmaterial 2
Bild
Netzwerke und Auszeichnungen
Fachdidaktikzentren
Wir arbeiten mit Fachdidaktikzentren im ökologischen Bereich zusammen (optional)
Nein
Zentrum
Das Regionale Fachdidaktikzentrum (RECC) für Naturwissenschaften ist Teil der Pädagogischen Hochschule Kärnten.
Thema
Es ist auch ein Forschungszentrum, ein Zentrum für Projekte mit Schüler/innen sowie eine zentrale Anlaufstelle für Schulen, Regionen und Interessensgemeinschaften. Ausgezeichnet wurde das NAWI-Zentrum mit dem RECC Qualitätslabel, das für Regional Educatio
Zentrum
Thema
Sparkling Science
Wir arbeiten bei einem Sparkling Science Projekt mit (optional)
Ja
Titel des Projekts
Science4girls!
Link zu näheren Informationen
http://www.ph-kaernten.ac.at/organisation/institute-zentren/5/naturwissenschaften/1/aufgabenfelder/projekte/science4girls/
Wir arbeiten in anderer Weise mit folgenden Institutionen zusammen:
Netzwerke
Die Pädagogische Hochschule kooperiert mit / ist Mitglied in anderen Netzwerken:
  • IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
  • Erasmus+
andere Netzwerke (UNESCO, Gesunde Schule, Bewegte Schule etc.)
Die Pädagogische Hochschule hat folgende Auszeichnungen erhalten