ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimaschutz und Mobilität

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: MS Weer
KoordinatorIn: SR Thallinger Marikka
DirektorIn: OSR HD Steinbacher Herbert
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Das Jahresziel der NMS Weer für 2016.17, ein Teil der Klimabündnis-Bildungseinrichtungen zu werden, wurde am 8. Juni 2017 erreicht, als LHStv. Ingrid Felipe das Zertifikat als 500. Klimabündnisschule überreichte. Das Team der NMS Weer ist sehr stolz, im größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerk Europas zu sein und hat dafür viele verschieden Maßnahmen geplant und umgesetzt (siehe SQA EP 2 2016.17)
Auszeichnung als 500. Klimabündnisschule Auszeichnung als 500. Klimabündnisschule
8. Juni 2017: Feierstimmung in der NMS Weer 8. Juni 2017: Feierstimmung in der NMS Weer
Klimaschule des NP HoheTauern Klimaschule des NP HoheTauern
Erik und Philipp mit den genauen Messdaten Erik und Philipp mit den genauen Messdaten
Fahrradwerkstätte Fahrradwerkstätte
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 9

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
SQA 2: Klimaschutz und Mobilität
Die NMS Weer verstärkt die kommenden Jahre ihre Aktivitäten zum Thema Klimaschutz. Die Schuljahre von 2012 – 2016 waren der Ressourcenschonung gewidmet. Wasser, Energie, Abfall und Gesundheit waren die Schwerpunktthemen der vergangenen Jahre und auch die SQA Themen 2 unseres Schulprogramms. Für das Thema Wasser wurde die NMS Weer als UNESCO Dekadenprojekt ausgezeichnet. Bei einem weiteren Projekt SQUALL (Squall = Spannungsfeld zwischen Qualität, Landwirtschaft und Lebensraum) im Schuljahr 2014.15 wurde z.B erforscht, wie sich der Klimawandel auf die Heimatdörfer unserer Schülerinnen und Schüler auswirkt.
(Auszug aus EP2 2016.17)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Jahresziel der NMS Weer für 2016.17, ein Teil der Klimabündnis-Bildungseinrichtungen zu werden, wurde am 8. Juni 2017 erreicht, als LHStv. Ingrid Felipe das Zertifikat als 500. Klimabündnisschule überreichte. Das Team der NMS Weer ist sehr stolz, im größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerk Europas zu sein und hat dafür viele verschieden Maßnahmen geplant und umgesetzt (siehe SQA EP 2 2016.17)

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
182

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Schülerinnen und Schüler werden in der NMS Weer immer gleichberechtigt in alle Projekte miteinbezogen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit den Gemeinden Weer, Kolsass, Kolsassberg und Terfens, Klimabündnis Tirol, Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Übergabe des Gütesiegels am 8. Juni 2017 durch LHStv. Ingrid Felipe in Beisein der Bürgermeister Zijerveld von Weer, Bgm Gartlacher von Kolsass, Bgm Hußl von Terfens, Klimabündnis-GF Andrä Stigger mit seinem Team, Direktor Herbert Steinbacher mit Ökolog- und SQA Koordinatorin Marikka Thallinger und dem Lehrer/innenteam, Medien und Pressesprecher und allen Schülerinnen und Schülern der NMS Weer - Foto 1
Homepage der NMS Weer: www.hsweer.at
Gemeindenachrichten der 4 Sprengelgemeinden
Schulaushang
Schulchronik

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Online-Umfrage, Evaluation in Konferenzen, BZG-Gespräch

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimaschutz und Mobilität

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Wir haben die Auszeichnung als Klimabündnisschule bekommen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Verstärktes Bewusstwerden, was Klimaschutz für jeden einzelnen bedeutet
Langfristige Sensibilisierung von Schüler/innen, Lehrer/innen, Direktor und der gesamten Schulgemeinschaft für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima-und Energiefragen
Integration von Klima-und Energiethemen in den Schulalltag
Umsetzung der Projektarbeiten klassen-und schulstufenübergreifend
Langfristige Verhaltensänderungen weit über die Schule hinaus:
Unnötige Autofahrten (von/zur Schule) werden vermieden
Mehr Freude an Bewegung (Schoolbiker)
Gesündere, fittere Schulgemeinschaft
Änderungen in den Einkaufsgewohnheiten: saisonal, regional, fair, nachhaltig, bewusst
Änderung in den Essensgewohnheiten: Qualität statt Quantität, Wasser statt Softdrinks, gesundeJause

Wo liegen unsere Stärken?
Bei allen unseren Ökologprojekten ist die gesamte Schulgemeinschaft involviert: alle Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigte, das Lehrer/innenteam mit Direktor, der Schulwart und die Bediensteten der Schule, die 4 Bürgermeister der Sprengelgemeinden Weer, Terfens, Kolsass und Kolsassberg, externe Partner wie Klimabündnis Tirol, Nationalpark Hohe Tauern uvm

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Das Thema Klimaschutz und Mobilität wurde in ALLEN Unterrichtsfächern behandelt.