ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"Schau ma auf die Wiesn" Citizen Science Award 2016

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Landwirtschaftliche Fachschule Drauhofen
KoordinatorIn: Ing. Pfister Renate
DirektorIn: Dipl.-Päd. FD Ing. Hartweger Herma
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Im Zuge des Citizen Science Award wurde in ganz Österreich die "Arnika" Pflanze und die "Wespenspinne" gesucht. 27 Schülerinnen waren sehr eifrig und photographierten jede Fundstelle, den die Fotos sowie die Anzahl der gefundenen Exemplare im Umkreis von 5x5m musste dokumentiert und auf eine Plattform hochgeladen werden. Für die meisten Einsendungen wurden Preise vergeben.
Arnicapflanze Arnicapflanze
Wespenspinne Wespenspinne
Arnica Fundstelle in der Asten Arnica Fundstelle in der Asten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Unsere bisherigen Maßnahmen wurden verstärkt durchgeführt. Besonderes Augenmerk wurde auf das Biodiversitätsmonitoring gelegt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Zuge des Citizen Science Award wurde in ganz Österreich die "Arnika" Pflanze und die "Wespenspinne" gesucht. 27 Schülerinnen waren sehr eifrig und photographierten jede Fundstelle, den die Fotos sowie die Anzahl der gefundenen Exemplare im Umkreis von 5x5m musste dokumentiert und auf eine Plattform hochgeladen werden. Für die meisten Einsendungen wurden Preise vergeben.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
27

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
wurden immer berücksichtigt und mit einbezogen!

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Die Schülerinnen besuchten verschiedene Almen und kamen somit mit den Bewirtschafter ins Gespräch!

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Bei der Preisverleihung in Wien; Homepage; Zeitungsberichte;

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Schülerinnen selbst gaben Rückmeldung, dass es lustig und spannend war, wie z.b.: Vorort Bestimmungen vor zu nehmen und dies zu dokumentieren. Wie unterschiedlich die Vorkommnisse in den verschiedenen Regionen sind.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Beobachten lernen!

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnen hatten einen Preis gewonnen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das durch Freiwilligkeit der Schülerinnen positive Leistungen erreicht werden können.

Wo liegen unsere Stärken?
Zusammenhalt und Zusammenarbeit unter dem Lehrer-Schülerteam, sowie gemeinsame Whats app Gruppe

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen

Weitere Netzwerke
Nationalparkschule-Kooperationspartner des Nationalpark Hohe Tauern, Genussschule, Ökologschule, Umweltzeichenschule, Partnerschule der Schulpartner