ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir leben gerne in unserem Ort - Mi rado živimo u našem selu

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Volksschule Hornstein / osnovna škola Vorištan
KoordinatorIn: vVL Pinterits Brigitte, BEd
DirektorIn: VDir Neukam Andrea
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Mobilität und Verkehr
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Die 1. Klassen lernen anhand von Entwicklungsreihen ihren Heimatort besser kennen.
Start des ganzjährigen Projektes war eine Bilderrätselrallye durch die Hornsteiner Ortsmitte anlässlich des Nationalfeiertages.
Lehrausgänge :Vom Korn zum Brot (Gebäck wird selbst gebacken), Vom Baum zum Brett (Schlüsselbrett wird hergestellt)
Ein Brief geht auf Reisen (Brieffreundschaft mit einer Schule)
Samariter auf Besuch Samariter auf Besuch
Vom Baum zum Brett Vom Baum zum Brett
Vom Schaf zur Wolle Vom Schaf zur Wolle
Besuch des Gemeindeamtes Besuch des Gemeindeamtes
Ein Brief geht auf die Reise Ein Brief geht auf die Reise
Vom Korn zum Brot Vom Korn zum Brot
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 9

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Thema: "Wir leben gerne in unserem Ort - Mi rado živimo u našem selu"
Wir lernen unseren Heimatort besser kennen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die 1. Klassen lernen anhand von Entwicklungsreihen ihren Heimatort besser kennen.
Start des ganzjährigen Projektes war eine Bilderrätselrallye durch die Hornsteiner Ortsmitte anlässlich des Nationalfeiertages.
Lehrausgänge :Vom Korn zum Brot (Gebäck wird selbst gebacken), Vom Baum zum Brett (Schlüsselbrett wird hergestellt)
Ein Brief geht auf Reisen (Brieffreundschaft mit einer Schule)

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Mobilität und Verkehr, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben arbeiten gemeinsam am Projekt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bäckerei, Tischlerei, Post, Gemeindeamt, Samariterbund, andere Institutionen des Ortes wurden mit einbezogen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Veröffentlichung auf der Homepage, der Gemeindezeitung.
Am Elternsprechtag wurden selbstgestaltete Plakate präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Erworbenes Wissen wurde spielerisch wiederholt und gefestigt (Quiz, Millionenshow, 1,2,oder 3)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
--

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Kinder können sich im Heimatort besser orientieren und selbständig fortbewegen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Interesse in anderen Klassen wurde für ortsansässige Betriebe geweckt.
Durch das Projekt zeigten wir den Betrieben eine Wertschätzung für ihre Arbeit in Hornstein. Die Schule wird in das Ortsgeschehen mehr integriert.

Wo liegen unsere Stärken?
Im klassenübergreifenden Arbeiten und in der Kommunikation innerhalb des gesamten Teams.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken