ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekt: "Fit im Kopf"

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: ÖKOLOG Mittelschule Rohrbach
KoordinatorIn: Dipl.-Päd. Eder Helmut, BEd
DirektorIn: DNMS OSR Dipl.Päd. Andreas Dirk Wolfgang, MEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Mit dem Gesundheitsprojekt „Fit im Kopf“ haben sich die 2. Klassen mit ihren Lehrpersonen Lindorfer Sabine, Lau Margarete und Eder Helmut das Ziel gesetzt, sich ein Schuljahr lang im fächer- und klassenübergreifenden Projektunterricht mit dem Projektthema in vernetzter Sichtweise und mit Hilfe professioneller Begleitung zu beschäftigen.
Die Erkenntnis: Bewegung und gesunde Ernährung fördert die Gesundheit erhöht die Lernfähigkeit und die Konzentration.
Als Hilfe, um sich besser konzentrieren zu können, haben die Schüler zwei Workshops genossen:
• Workshop Kinesiologie: - Zum Stressabbau vor Schularbeiten und zur Entspannung. "Da hörten wir über die Wichtigkeit von ausreichendem und richtigem Trinken und lernten viele Übungen zur Entspannung", berichteten die SchülerInnen.
• Workshop Stressbewältigung : "Dabei erhielten wir viel Information wie sich Stress in unserem Körper bemerkbar macht, wie wir Stress vermeiden oder vermindern können und wie man sich richtig entspannen kann".
Wohltuende Klangmassagen, entspannende Klang-Mediationsreisen, lustvolles Improvisieren mit einfachen Klanginstrumenten – erlebten die SchülerInnen bei der musikalischen Klangreise durch die Welt mit Karl Fiedler. Die SchülerInnen beteiligten sich kreativ und aktiv an der Reise und erfuhren Musik als Bereicherung und zur Entspannung.
Auch der "Trink- und Jausenführerschein" wurde im Rahmen des Projektes erworben.
Zum Abschluss präsentierten die SchülerInnen ihr Jahresprojekt in der Aula . Sie animierten zum Mitmachen und zeigten so ihre Aufgabe als Bewegungspeers.
Diese Darbietung konnten die SchülerInnen bei der Projektpräsentation in der OÖGKK nochmals vorführen. Kurze aktivierende Übungen und ein Imagefilm über die Schule sorgten für einen kurzweiligen Vortrag, der die ZuhörerInnen begeisterte.
Den Projektverlauf und die dazugehörigen Aktionen können auf unserer Homepage im Schuljahr 2016/17 nachgelesen werden.
Projektpräsentation „Fit im Kopf“ beim ORF Projektpräsentation „Fit im Kopf“ beim ORF
Bewegungspeers in Action Bewegungspeers in Action
Schüler "bewegen Eltern und Lehrer" Schüler "bewegen Eltern und Lehrer"
Musikalische Klangreise der 2. A mit Karl Fidler Musikalische Klangreise der 2. A mit Karl Fidler
Ausbildung der  Bewegungspeers an der Schule Ausbildung der Bewegungspeers an der Schule
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Das Schwerpunktthema "Bewegte Schule" für das Schuljahr wurde im partnerschaftlichen Einverständnis mit Eltern – SchülerInnen – LehrerInnen entwickelt. Die " bewegte Schule"begleitete die SchülerInnen das ganze Jahr und wurde fächerübergreifend bzw. projektorientiert umgesetzt: Gesundheit und die Bewegung standen im Mittelpunkt.
Projekttage zum Thema:
1Jonglieren mit "Bamboomoon": Unsere ersten und zweiten Klassen übten das Jonglieren mit Bällen
Projekttage: 1. Tag: Weckerl backen, Butter herstellen - Buttermilch- und Joghurtdrink; 2. Tag: Schule am Bauernhof- Der Bauerhoftag
UMWELT:SPIEL:RAUM: SCHAUEN.STAUNEN.SPIELEN.SPÜREN- Ein Projekttag zum Thema "Nachhaltigkeit" unter fachkundiger Leitung wurde den SchülerInnen der 1.A geboten: Lehmöfen wurden gebaut; Brot im Backofen gebacken und das Leben der Vorfahren erkundet. Helmut Eder brachte die Aufgabe von Streuobstwiesen näher.

Mit dem Gesundheitsprojekt „Fit im Kopf“ haben sich die 2. Klassen mit ihren Lehrpersonen Lindorfer Sabine, Lau Margarete und Eder Helmut das Ziel gesetzt, sich ein Schuljahr lang im fächer- und klassenübergreifenden Projektunterricht mit dem Projektthema in vernetzter Sichtweise und mit Hilfe professioneller Begleitung zu beschäftigen. Im Rahmen besuchten die 2. Klassen einen „Aktivworkshop“, der SchülerInnen zu sogenannten Bewegungspeers ausbildet. Weiters fand an Kinesiologie-Workshop mit Frau Schneider aus Haslach, Workshops zum Thema Gesundheit und Bewegung der OÖGKK und eine musikalische Klangreise, sowie eine Reihe weiterer Aktivitäten statt. Das Projekt wurde in Kooperation mit der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse durchgeführt und unterstützt. .

SchülerInnen der 4a organisierten für die ganze Schule eine gesunde Jause in der Mittagspause.Im Bewegungs- und Sportunterricht der vierten Klasse stand für die gesamte 4a und für die Jungs aus der 4b ein Besuch im Fitness-Studio auf dem Programm. Frau Lindorfer hatte das Schnuppertraining im City-Fit eingefädelt. Aktionstag: 4b im Klettergarten.
Bei den Klassenforen hielt Herr Gottfried Kocher einen Vortrag zum Thema „Bewegte Schule“.
Bereits zum vierten Mal hintereinander eroberte die NMS Rohrbach heuer wieder den Preis für die größte Laufgruppe beim Rohrbacher Stadtlauf.
Um eine weitere sinnvolle Möglichkeit der Freizeitbetätigung in der Nachmittagsbetreuung anbieten zu können, wurde eine Boulderwand im Garderobenbereich der NMS Rohrbach installiert, die mittlerweile bereits fleißig benützt wird.
In allen Klassen haben die SchülerInnen Jonglierbälle, -tücher, -teller und Diabolos zur Verfügung, mit denen in den Pausen geübt werden kann.
Skriptum aus der Schilf Bewegter Unterricht wurde für Lehrerinnen aufgelegt. Auch drei Hokki – Bewegungssitze für jede Klassewurden angeschafft.

Als erste NMS des Bezirks erhielt die ÖKOLOG NMS Rohrbach die Auszeichnung „Gesunde Schule OÖ“von Landesrätin Mag. Christine Haberlander im Rahmen eines Festaktes überreicht.

Methodenvielfalt: SCHILF Fortbildung für LehrerInnen an der Schule wurden durchgeführt. SAM-Arbeitsmappen für einzelne Jahrgänge wurden aktualisiert liegen auf. SAM- Methodentage wurden in den einzelnen Klassen durchgeführt.
Eine SCHILF zu SAM (Teil 2) und zu „Bewegter Schule“ wurden durchgeführt.
Bewegungsimpulse während des Unterrichtes, Verlängerung der Pausen zu „echten“ Pausen, Bewegungsmöglichkeiten in den Pausen (Kletterwand, Tischtennis, Wuzelautomat, Bewegungsspiele), Rückzugsmöglichkeiten, Schulrituale wurden geschaffen („Talente vor den Vorhang“), gesunde Schuljause, Stehpulte in manchen Klassen, Schülerparlament, Wochenplanarbeit, Projektlernen, außerschulische Experten einbeziehen …

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Mit dem Gesundheitsprojekt „Fit im Kopf“ haben sich die 2. Klassen mit ihren Lehrpersonen Lindorfer Sabine, Lau Margarete und Eder Helmut das Ziel gesetzt, sich ein Schuljahr lang im fächer- und klassenübergreifenden Projektunterricht mit dem Projektthema in vernetzter Sichtweise und mit Hilfe professioneller Begleitung zu beschäftigen.
Die Erkenntnis: Bewegung und gesunde Ernährung fördert die Gesundheit erhöht die Lernfähigkeit und die Konzentration.
Als Hilfe, um sich besser konzentrieren zu können, haben die Schüler zwei Workshops genossen:
• Workshop Kinesiologie: - Zum Stressabbau vor Schularbeiten und zur Entspannung. "Da hörten wir über die Wichtigkeit von ausreichendem und richtigem Trinken und lernten viele Übungen zur Entspannung", berichteten die SchülerInnen.
• Workshop Stressbewältigung : "Dabei erhielten wir viel Information wie sich Stress in unserem Körper bemerkbar macht, wie wir Stress vermeiden oder vermindern können und wie man sich richtig entspannen kann".
Wohltuende Klangmassagen, entspannende Klang-Mediationsreisen, lustvolles Improvisieren mit einfachen Klanginstrumenten – erlebten die SchülerInnen bei der musikalischen Klangreise durch die Welt mit Karl Fiedler. Die SchülerInnen beteiligten sich kreativ und aktiv an der Reise und erfuhren Musik als Bereicherung und zur Entspannung.
Auch der "Trink- und Jausenführerschein" wurde im Rahmen des Projektes erworben.
Zum Abschluss präsentierten die SchülerInnen ihr Jahresprojekt in der Aula . Sie animierten zum Mitmachen und zeigten so ihre Aufgabe als Bewegungspeers.
Diese Darbietung konnten die SchülerInnen bei der Projektpräsentation in der OÖGKK nochmals vorführen. Kurze aktivierende Übungen und ein Imagefilm über die Schule sorgten für einen kurzweiligen Vortrag, der die ZuhörerInnen begeisterte.
Den Projektverlauf und die dazugehörigen Aktionen können auf unserer Homepage im Schuljahr 2016/17 nachgelesen werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
34

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Differenzierter Unterricht, Gendergerechte Behandlung des Themas

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse, Experten vor Ort, Gesunde Schule,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Abschlusspräsentation im ORF Landesstudio O.Ö., Schulpräsentationen im Rahmen "Talente vor den Vorhang", Berichte in Lokalzeitungen (BezirksRundschau, Tips), OÖN, laufende Präsentation auf der Schul-Web-Site und OÖGKK.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Gesprächen, Klassenrat, Reflexionsbögen, Nachbesprechung mit Beteiligten und Experten.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Schule in Bewegung- bewegte Schule"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schüler haben sich in den Pausen mehrbewegt

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ausbildung der Peer Bewegungscoaches: Motivation der anderen SchülerInnen und auch LehrerInnen, Vorbildwirkung und Einladung zur Bewegung bei "Talente vor den Vorhang". Der Zusammenhang zwischen Bewegung und Auswirkungen auf das Lernen wurden LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen auch der Nichtprojektklassen sehr bewusst- "Schneeballeffekt" - Elternveranstaltung in allen Klassen zum Thema

Wo liegen unsere Stärken?
Schülerparlament als Sprachrohr zwischen Lehrerinnen und Schülerinnen. Jahresschwerpunkte werden auch bei pädagogischen Konferenzen thematisiert.
Jahrelange ÖKOLOG- Erfahrung. Schulinterne Fortbildungen zum Jahresthema bzw. Schwerpunkten (SCHILF). Mittlerweile gute Vernetzung zu möglichen Kooperationspartnern. Unterstützung durch Aktionen durch ElternvertreterInnen und Schulforum.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Behandlung alternativer Energieformen und Möglichkeiten des Energiesparens im PC und BU-Unterricht.
Themen saisonal, regional und fair gehandelte Produkte werden in EHH, GW und BU regelmäßig im Unterricht behandelt. Im SS 2016/17 war die Wanderausstellung "BioRegion Mühlviertel" an der Schule. In diesem Zshg. wurde in allen Schwerpunkten das Thema aufgegriffen.
Schulausspeisung über LKH Rohrbach ist saisonal und biologisch ausgerichtet.
Ein eigener Bericht an das Klimabündnis O.Ö. über unsere Aktivitäten erfolgt durch Hr. Glaser.

Weitere Netzwerke
Gesunde Schule