ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lost in Cyberworld - Found by Green Care

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: HBLA für Landwirtschaft und Ernährung
KoordinatorIn: DI Strasser Ilse
DirektorIn: Dipl. Ing. Raab Rosa
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Leistungsschwäche, soziale Isolation, Suchtverhalten … dies sind nur einige der möglichen Folgen von maßlosem und unreflektiertem Umgang mit den neuen Medien. Um die Schüler/innen für dieses Thema zu sensibilisieren, wurde das Theaterstücks „Cyberworld“ an der Schule aufgeführt. Durch Green Care Aktivitäten soll die Lebensqualität verbessert und die "Erdung" wieder hergestellt werden.
Green Care Tag mit ASO Traismauer Green Care Tag mit ASO Traismauer
Aktivitäten mit landwirt. Nutztieren zur "Erdung" Aktivitäten mit landwirt. Nutztieren zur "Erdung"
Anbau von Nutzpflanzen Anbau von Nutzpflanzen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt: Green Care und Achtsamkeit:
- Green Care Tage mit ZIS Traismauer und BRG Gentzgasse
- Theater und Workshop: Lost in Cyberworld - Found by Green Care
- Podiumsdiskission

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Leistungsschwäche, soziale Isolation, Suchtverhalten … dies sind nur einige der möglichen Folgen von maßlosem und unreflektiertem Umgang mit den neuen Medien. Um die Schüler/innen für dieses Thema zu sensibilisieren, wurde das Theaterstücks „Cyberworld“ an der Schule aufgeführt. Durch Green Care Aktivitäten soll die Lebensqualität verbessert und die "Erdung" wieder hergestellt werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
68

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei dem Theaterstück gab es eine weibliche und eine männliche Hauptfigur, die jeweils durch ihre Erfahrungen die unterschiedlichen Zugänge darstellten.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
- Theatergruppe: Traumfänger
- ZIS Traismauer
- BRG Gablenzgasse

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Berichte auf der Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen eines Workshops und einer Podiumsdiskussion sowie einer Feed back Runde

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung und Natur erleben

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positive Meldungen bei der Feed back Runde

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Achtsamerer Umgang mit der Cyberworld
Bewussterer Umgang in den "Echtkontakten" - beim Lernen, mit Freunden, Tieren, der Natur

Wo liegen unsere Stärken?
Aktivitäten mit Tieren, Pflanzen und in der Natur zur Förderung der Lebensqualität in der Schule umsetzbar - Erfahrungen vertiefen die Erkenntnisse

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Pilgrim, Umwelt-Wissen, TGI