ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Hab Spaß mit ReUse

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Mittelschule Neudörfl
KoordinatorIn: Dir. Knotzer Brigitte
DirektorIn: Dir. Knotzer Brigitte
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Bereits Anfang September startete Herr Handschuh vom BMV der 4b der NMS Neudörfl zum wiederholten Male einen Besuch ab, um einen Workshop zu den Themen Mülltrennung und Müllvermeidung durchzuführen. Wie immer waren alle mit Eifer bei der Sache und zeigten sich besonders vom "ReUse" Gedanken, der zum ersten Mal thematisiert wurde, beeindruckt. Bald war klar, dass diese Idee es wert war, weiter verfolgt zu werden. Möglichst viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche sollten dafür begeistert werden.
Rasch folgte ein Schritt nach dem anderen. Über Wochen hindurch wurde in vielen Fächern mit großem Einsatz gearbeitet: Internetrecherchen gehörten ebenso dazu wie das Verfassen von kurzen Texten, auch Zeichnungen wurden angefertigt. Schließlich gestaltete man im Team einen Folder, der einerseits dazu dienen sollte, jüngeren Kolleginnen und Kollegen und deren Eltern die Idee des Wiederverwendens, also "ReUse" näher zu bringen, andererseits auch eine Einladung zum großen ReUse-Aktionstag in der NMS Neudörfl auszusprechen. Nun musste sich eine Gruppe Mutiger finden, die sich bereit erklärte, den Folder unter die Leute zu bringen und mit Hilfe kurzer Vorträge die wichtigsten Informationen weiterzugeben. Und sie fand sich rasch. Der erste Besuch wurde Herrn Bürgermeister Dieter Posch abgestattet, der sich sehr interessiert zeigte. Noch in der gleichen Woche besuchten die Jugendlichen alle Klassen der örtlichen Volksschule, erklärten ihr Projekt auf einfache Weise und luden schließlich auch zum Mitmachen ein.
Jetzt mussten nur noch die Kolleg/innen der NMS ausreichend informiert werden. Mit der Gestaltung von Infotafeln waren dann die Vorbereitungen für den 1. Dezember getroffen. Höhepunkt des Projekts war die offizielle Eröffnung des Aktionstages in Anwesenheit der Herrn Bürgermeisters und zweier Vertreter der Caritas Burgenland. Natürlich war auch Herr Handschuh anwesend, der am Ende des Tages die korrekt sortierten und verpackten Spenden mitnehmen konnte.
Die Veranstalter/innen waren überwältigt davon, wie viele Schüler/innen und Lehrer/innen, aber auch Eltern die Aktion unterstützt hatten, ganz besonders aber freuten sie sich, dass ihnen als Wertschätzung für ihr Engagement der "Goldene Mistkäfer" des BMV überreicht wurde.
ReUse wird den Mitschüler/innen präsentiert ReUse wird den Mitschüler/innen präsentiert
Projektteilnehmer mit Gästen Projektteilnehmer mit Gästen
Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit
Begabte Zeichner Begabte Zeichner
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die NaWi-Gruppen der 3. Klassen setzen sich ganz intensiv mit der Befüllung des Getränkeautomaten auseinander, analysieren jedes Getränk auf seinen Zuckergehalt, erstellen Schautafeln und 3-dimensionale Infos und machen sie für alle Schüler/innen zugängig. Dabei wird auch intensiv auf die Gefahren von zu viel zucker hingewiesen. Zu Schulbeginn wollen die NaWi-Gruppen eine totale Umstellung des Automaten nur auf Mineral initiieren.
Wir machen mit bei der Aktion "gesundes Jausenbuffet". Unter Anleitung erarbeiten wir mit dem Lieferanten unseres Buffets eine Änderung des Angebots und können bereits nach kurzer Zeit die Auszeichnung "gesundheitsförderliches Schulbuffet" erhalten.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bereits Anfang September startete Herr Handschuh vom BMV der 4b der NMS Neudörfl zum wiederholten Male einen Besuch ab, um einen Workshop zu den Themen Mülltrennung und Müllvermeidung durchzuführen. Wie immer waren alle mit Eifer bei der Sache und zeigten sich besonders vom "ReUse" Gedanken, der zum ersten Mal thematisiert wurde, beeindruckt. Bald war klar, dass diese Idee es wert war, weiter verfolgt zu werden. Möglichst viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche sollten dafür begeistert werden.
Rasch folgte ein Schritt nach dem anderen. Über Wochen hindurch wurde in vielen Fächern mit großem Einsatz gearbeitet: Internetrecherchen gehörten ebenso dazu wie das Verfassen von kurzen Texten, auch Zeichnungen wurden angefertigt. Schließlich gestaltete man im Team einen Folder, der einerseits dazu dienen sollte, jüngeren Kolleginnen und Kollegen und deren Eltern die Idee des Wiederverwendens, also "ReUse" näher zu bringen, andererseits auch eine Einladung zum großen ReUse-Aktionstag in der NMS Neudörfl auszusprechen. Nun musste sich eine Gruppe Mutiger finden, die sich bereit erklärte, den Folder unter die Leute zu bringen und mit Hilfe kurzer Vorträge die wichtigsten Informationen weiterzugeben. Und sie fand sich rasch. Der erste Besuch wurde Herrn Bürgermeister Dieter Posch abgestattet, der sich sehr interessiert zeigte. Noch in der gleichen Woche besuchten die Jugendlichen alle Klassen der örtlichen Volksschule, erklärten ihr Projekt auf einfache Weise und luden schließlich auch zum Mitmachen ein.
Jetzt mussten nur noch die Kolleg/innen der NMS ausreichend informiert werden. Mit der Gestaltung von Infotafeln waren dann die Vorbereitungen für den 1. Dezember getroffen. Höhepunkt des Projekts war die offizielle Eröffnung des Aktionstages in Anwesenheit der Herrn Bürgermeisters und zweier Vertreter der Caritas Burgenland. Natürlich war auch Herr Handschuh anwesend, der am Ende des Tages die korrekt sortierten und verpackten Spenden mitnehmen konnte.
Die Veranstalter/innen waren überwältigt davon, wie viele Schüler/innen und Lehrer/innen, aber auch Eltern die Aktion unterstützt hatten, ganz besonders aber freuten sie sich, dass ihnen als Wertschätzung für ihr Engagement der "Goldene Mistkäfer" des BMV überreicht wurde.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
17

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Schüler/innen konnten sich aus der Vielfalt der zu bewältigenden Arbeiten ihre selbst auswählen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Mit VS, mit BMV, mit Gemeindevertretung, mit Caritas Burgenland

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Durch Schülervorträge, beim Tag der offenen Tür, in regionalen Zeitungen, auf unserer Homepage, auf der Startseite des Bildungsservers

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Gesprächen: mit Herrn Handschuh; innerhalb des Unterrichts; bei einer Konferenz

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Wir fahren weiter auf der ÖKOLOG-Schiene

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Am positiven Feedback Außenstehender, an der Menge der gespendeten Artikel, am immer wieder Aufflammen des Themas währdend des Schuljahres

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Frage "Müssen wir da wirklich etwas Neues kaufen?" wird immer öfter gestellt;
"Herrenlose" Kleidungsstücke, Arbeitsgeräte werden am Ende des Schuljahres im Sinne des ReUse-Gedankens weitergegeben

Wo liegen unsere Stärken?
Ein Großteil des Lehrer/innen/teams hat den ÖKOLOG-Gedanken bereits verinnerlicht und vermittelt durch die eigene Grundhaltung ein gutes Vorbild. Die Schulleitung ist immer offen für Projekte und Ideen (auch wenn sie vielleicht etwas schräg anmuten sollten)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken