ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"Schau rein"

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: VS Eggersdorf
KoordinatorIn: Vertragslehrerin Reicht Astrid
DirektorIn: VDIR Kolaritsch Edeltraud
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Die Kinder entdeckten und erforschten anhand von Forschermaterialien, Büchern, dem Internet und den Forscherwerkzeugen unsere Planeten und sie überlegten, wie wir unsere Erde schützen können. Erfindungen, wie das Weltraum-Teleskop, sind technische Hilfsmittel, die uns zur Verfügung standen. Die Kinder beschäftigten sich mit Erfindern. Das Projekt wurde von der ffg im Rahmen von Talente regional und von IMST gefördert. Wir haben dabei besonderen Wert gelegt, unsere MigrantInnen einzubinden und insbesondere auch Mädchen für Naturwissenschaften zu begeistern. Ein Höhepunkt war der Besuch des Hauses der Wissenschaft. Im Werkunterricht bauten die Kinder Solarfahrzeuge und erforschten ihre Funktionstüchtigkeit. Die Kinder der 4. Klassen kamen in den Genuss von Workshops: Bionik und Klimafit. In der Nachmittagsbetreuung der Ganztagesschule stellten die Volksschulkinder mit allen BetreuerInnen noch vor Muttertag Naturkosmetik-Produkte her.Die Kinder formten mit Tees und anderen Ingredienzien begeistert Badekugeln und Seifen, fertigten Lavendel-Säckchen an und stellten mit Hilfe von natürlichen Zutaten Lippenpflege-Balsam und Propolis-Balsam als wertvolle Gesichtspflege her. Mit Hilfe unseres Solarkochers kochten wir auch im Winter "Kartoffeln", die von SchülerInnen, LehrerInnen und interessierten Personen verkostet wurden.
Unsere Schule nahm am erfolgreichen WAVE EARTH - WELTREKORD teil. Selbst erstellte Klimakarten von Eggersdorfer SchülerInnen mit den Versprechen etwas für ein gutes Klima zu tun, waren in Marrakesch bei der Klimakonferenz. "Ich fahre mit dem Rad einkaufen." "Wir fahren ein E-Carsharing-Elektroauto." "Ich gehe zu Fuß in die Schule." "Ich esse Gemüse und Obst aus unserem Garten" "Ich schalte alle Lichter aus, wenn ich aus dem Zimmer gehe!" Es sind nicht irgendwelche Grußbotschaften, sondern klare Versprechen, was jeder/was jede einzelne tun will. Es sind klare Statements von 50.581 Kindern aus aller Welt, die auf Postkarten geschrieben und gezeichnet haben, was sie selbst gegen den Klimawandel tun können.
Projektpräsentation Projektpräsentation
Kinder forschen Kinder forschen
Herstellen von Naturkosmetik Herstellen von Naturkosmetik
Projektideen Projektideen
Planeten Planeten
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
SQA-Thema 2: Soziales Lernen: ICH – DU – WIR
Stärken der Zusammenarbeit unter den LehrerInnen, SchülerInnen und Erziehungsberechtigten zum Erreichen einer gemeinsamen Philosophie der Inklusion.Respektvoller Umgang miteinander : ALLE Personen, die am Schulleben teilnehmen.

Schulprojekt: "Schau rein"
Die Kinder der 3. Klassen erforschten die Planeten und schauten rein ins Weltall. Sie beschäftigten sich mit Erfindern. Wir haben dabei besonderen Wert gelegt, unsere MigrantInnen einzubinden und insbesondere auch Mädchen für Naturwissenschaften zu begeistern. Ein Höhepunkt war der Besuch des Hauses der Wissenschaft. Im Werkunterricht bauten die Kinder Solarfahrzeuge und erforschten ihre Funktionstüchtigkeit. Die Kinder der 4. Klassen kamen in den Genuss von Workshops: Bionik und Klimafit. Alle Kinder konnten auch im Winter Kartoffeln verkosten, die wir mit Hilfe unseres Solarkochers gekocht haben. In der Ganztagesschule nutzten wir Naturmaterialien: erforschten Materialien und stellten Naturkosmetik her.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Kinder entdeckten und erforschten anhand von Forschermaterialien, Büchern, dem Internet und den Forscherwerkzeugen unsere Planeten und sie überlegten, wie wir unsere Erde schützen können. Erfindungen, wie das Weltraum-Teleskop, sind technische Hilfsmittel, die uns zur Verfügung standen. Die Kinder beschäftigten sich mit Erfindern. Das Projekt wurde von der ffg im Rahmen von Talente regional und von IMST gefördert. Wir haben dabei besonderen Wert gelegt, unsere MigrantInnen einzubinden und insbesondere auch Mädchen für Naturwissenschaften zu begeistern. Ein Höhepunkt war der Besuch des Hauses der Wissenschaft. Im Werkunterricht bauten die Kinder Solarfahrzeuge und erforschten ihre Funktionstüchtigkeit. Die Kinder der 4. Klassen kamen in den Genuss von Workshops: Bionik und Klimafit. In der Nachmittagsbetreuung der Ganztagesschule stellten die Volksschulkinder mit allen BetreuerInnen noch vor Muttertag Naturkosmetik-Produkte her.Die Kinder formten mit Tees und anderen Ingredienzien begeistert Badekugeln und Seifen, fertigten Lavendel-Säckchen an und stellten mit Hilfe von natürlichen Zutaten Lippenpflege-Balsam und Propolis-Balsam als wertvolle Gesichtspflege her. Mit Hilfe unseres Solarkochers kochten wir auch im Winter "Kartoffeln", die von SchülerInnen, LehrerInnen und interessierten Personen verkostet wurden.
Unsere Schule nahm am erfolgreichen WAVE EARTH - WELTREKORD teil. Selbst erstellte Klimakarten von Eggersdorfer SchülerInnen mit den Versprechen etwas für ein gutes Klima zu tun, waren in Marrakesch bei der Klimakonferenz. "Ich fahre mit dem Rad einkaufen." "Wir fahren ein E-Carsharing-Elektroauto." "Ich gehe zu Fuß in die Schule." "Ich esse Gemüse und Obst aus unserem Garten" "Ich schalte alle Lichter aus, wenn ich aus dem Zimmer gehe!" Es sind nicht irgendwelche Grußbotschaften, sondern klare Versprechen, was jeder/was jede einzelne tun will. Es sind klare Statements von 50.581 Kindern aus aller Welt, die auf Postkarten geschrieben und gezeichnet haben, was sie selbst gegen den Klimawandel tun können.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
263

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Üblicherweise werden die Themen E-Mobilität sonst eher den Buben zugeordnet, das Thema Naturkosmetik eher den Mädchen, usw. Bei diesem Projekt hatten Mädchen wie Buben gleiche Forschermöglichkeiten. Sie konnten gleichermaßen selbsttätig an den oben ange-führten Themen forschen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Neben der ARGE KIWI (Förderung über Talente regional), sind auch das Netzwerk IMST, das ÖKOLOG-Netzwerk und das Klimabündnis eingebunden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Arbeiten wurden der Öffentlichkeit über der Homepage und den Gemeindezeitungen sichtbar gemacht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Es hat alles gut funktioniert. Leider folgten die Eltern von den MigrantInnen nicht der Einladung, mit uns ins Haus der Wissenschaft zu fahren, trotz wiederholter Einladungen. Sie zeigten sich aber am Solarkocher sehr interessiert und verkosteten auch die solargekochten Kartoffeln. Zu Problemen kam es teilweise auf Grund von Überlastung der LehrerInnen. Ich würde PädagogInnen aber trotzdem raten, Projekte wie dieses durchzuführen, weil die Kinder einen großen Nutzen davon haben.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Lesen, Soziales Lernen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Gute Rückmeldungen der Kinder, Eltern, LehrerInnen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Da unsere Schule Teil des Ökolog-Netzwerks ist, sind weitere ökologische Aktivitäten geplant. Das Forschen wird weiterhin forciert werden.

Wo liegen unsere Stärken?
Im Forschen, Planen, selbständigen Problemlösen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Bewegung und Sport, Religion (kath. und evang.)