ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unser Kartoffelacker am Prentlhof

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Ganztagsvolksschule Carl Prohaska-Platz
KoordinatorIn: Wangel Bettina, BEd
DirektorIn: VD Dipl.-Päd. Feldhofer Sonja, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die Klasse 2 A wurde zur Partnerklasse mit dem Prentlhof.
Startprojekt: Kartoffeln im biologischem Anbau
Es begann mit der Kartoffelernte im September 2016 und endet mit der Ernte im September 2017.
Die Klasse erhielt im Mai ein eigenes Hochbeet am Prentlhof und jedes Kind bekam eine Mutterkartoffel zum Einsetzen.
Zum Glück blieb das Hochbeet von Schädlingen verschont, aber am Großacker des Prentlhofes richtete der Kartoffelkäfer großen Schaden an. Die Schüler und Schülerinnen halfen beim Abklauben der Schädlinge.
Bei jedem Besuch und mit jeder Arbeit lernten die Kinder, wie unser Grundnahrungsmittel, die Kartoffel, entsteht und wie sie gepflegt werden muss.
Der Kartoffelacker am Prentlhof diente immer auch zum Vergleich und auch eingesetze Kartoffeln in der Schule wurden verglichen.
Unser Hochbeet am Prentlhof Unser Hochbeet am Prentlhof
Der Kartoffelkäfer! Der Kartoffelkäfer!
Unsere erste Kartoffelernte am Prentlhof Unsere erste Kartoffelernte am Prentlhof
Unsere Ernte! Unsere Ernte!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Auch in diesem Schuljahr ist es uns geglückt, alle bestehenden Innenhöfe der Schule zu "Oasen mit allen Sinnen" werden zu lassen. Hochbeete bringen erstaunliche Resultate und vieles konnte wieder eingesetzt und geerntet werden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Klasse 2 A wurde zur Partnerklasse mit dem Prentlhof.
Startprojekt: Kartoffeln im biologischem Anbau
Es begann mit der Kartoffelernte im September 2016 und endet mit der Ernte im September 2017.
Die Klasse erhielt im Mai ein eigenes Hochbeet am Prentlhof und jedes Kind bekam eine Mutterkartoffel zum Einsetzen.
Zum Glück blieb das Hochbeet von Schädlingen verschont, aber am Großacker des Prentlhofes richtete der Kartoffelkäfer großen Schaden an. Die Schüler und Schülerinnen halfen beim Abklauben der Schädlinge.
Bei jedem Besuch und mit jeder Arbeit lernten die Kinder, wie unser Grundnahrungsmittel, die Kartoffel, entsteht und wie sie gepflegt werden muss.
Der Kartoffelacker am Prentlhof diente immer auch zum Vergleich und auch eingesetze Kartoffeln in der Schule wurden verglichen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es erfolgen keine Differenzierungen zwischen Buben und Mädchen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Prentlhof - Biologische Landwirtschaft; 1100 Wien Klederigerstraße 169

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im September 2017 Ernte der Kartoffel mit anschließendem Fest mit den Eltern an der Schule.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Kinder führen ein Projektheft.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltiges Lernen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schüler und Schülerinnen können erklären, wie eine Kartoffel entsteht, welche Schädlinge es gibt und welche Kartoffelsorten es gibt.
Die Kinder kennen die Bedeutung der Mutterkartoffel.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Außerschulische Aktionen werden verstärkt angenommen.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir sind bemüht unseren Schülern und Schülerinnen Themen über alle Sinne erfahrbar zu machen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
WieNGs; Pilgrim