ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Next step future

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Fachschule Unterleiten
KoordinatorIn: Mag. (FH) Dipl.Päd. Beier Michaela
DirektorIn: Dipl.- Päd. Ing. Grünsteidl Gertrude
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
In einem Fächer- und jahrgangsübergreifenden Aktionsfeld, wurden zukünftige Entwicklungen unter die Lupe genommen. Themen wie "urban gardening", Insekten als Eiweißquelle oder Digitalisierung. Die Gruppen mussten sich mit ihrem Thema beschäftigen und einen Messestand gestalten. Am Messetag konnten die Schülerinnen die Messe "Next step future" besuchen und sich informieren.
Messestand "Gemeinsam Lernen" Messestand "Gemeinsam Lernen"
Eiweißquelle im Jahr 2050 Eiweißquelle im Jahr 2050
Eiweißquelle im Jahr 2050 Eiweißquelle im Jahr 2050
Chancen und Risken der Digitalisierung Chancen und Risken der Digitalisierung
Gespannte Zuschauer bei der Präsentation Gespannte Zuschauer bei der Präsentation
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Pädagogik weiter geführt und mit einem Aktionsfeld jahrgangsübergreifend gearbeitet, Dokomentationsfilm zum Thema CoACH gedreht, Begriff CoACH in Zeitungsartikeln erklärt

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In einem Fächer- und jahrgangsübergreifenden Aktionsfeld, wurden zukünftige Entwicklungen unter die Lupe genommen. Themen wie "urban gardening", Insekten als Eiweißquelle oder Digitalisierung. Die Gruppen mussten sich mit ihrem Thema beschäftigen und einen Messestand gestalten. Am Messetag konnten die Schülerinnen die Messe "Next step future" besuchen und sich informieren.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
66

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
keine

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zeitungsberichte und Informationsbeschaffung von Experten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es wurde von den Schülerinnen ein Messetag gestaltet, an dem die verschiedenen Gruppen ihre Themen präsentierten. Danach erfolgten Presseberichte.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mittels Schülerfragenbogen und Teamgesprächen unter den Lehrerinnen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Pädagogische Weiterentwicklung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Zufriedene Schülerinnen und Lehrerinnen
Fragebogenauswertung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Lust auf mehr solche jahrgangsübergreifenden Aktionsfeldern

Wo liegen unsere Stärken?
In dem hohen Engagement, sowie der guten Kommunikation.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule