ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schulsanitätsdienst in der HTL Spengergasse in Kooperation mit dem ASBÖ

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: HTBLVA für Textilindustrie und EDV
KoordinatorIn: DI Dr. Seitz Daniela
DirektorIn: Dr. HAGER Gerhard
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
„Hilfe von Schüler zu Schüler“
Jugendliche, die nicht wegschauen, wenn etwas passiert, sondern rasch und richtig helfen wollen. Das sind die SchülerInnen des Schulsanitätsdienstes (SSD). Sie beweisen nicht nur ihr Können in Erster Hilfe, sondern zeigen vor allem soziale Kompetenz und Verantwortung. Seit März 2017 gibt es unseren SSD des Samariterbundes an der HTL Spengergasse. Wir haben 22 aktive SchülerInnen und Studierende.

In den 36 Stunden Ausbildung gab es viel interessantes, so z.B. Grundlagen der Ersten Hilfe, Defibrillation mit halbautomatischen Geräten, Versorgung von starken Blutungen und Wunden, richtiges Vorgehen bei Erkrankungen, Atemwegsverlegungen u.a.m. Im Anschluss gab es eine schriftliche, mündliche und natürlich auch praktische Prüfung.

SchülerInnen wissen, was bei Notfällen und Unfällen in der Schule zu tun ist: Das beinhaltet die Alarmierung des Rettungsdienstes bei Lebensgefahr oder schwerwiegenden Notfallsituationen, die Betreuung in der Schule erkrankter Personen oder das Begleiten verletzter oder erkrankter SchülerInnen zum Arzt oder nach Hause, sofern keine andere Bezugsperson zur Verfügung steht.
Unsere SchulsanitäterInnen Unsere SchulsanitäterInnen
Die Einsatzrucksäcke werden einsatzbereit gemacht. Die Einsatzrucksäcke werden einsatzbereit gemacht.
Logo des Schulsanitätsdienstes Logo des Schulsanitätsdienstes
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Soziale Projekte: Eintrichtung des Schulsanitätsdienstes in der HTL Spengergasse, Aktion Kilo gegen Armut, Hauben und Schals für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, Erste-Hilfe Kurse
Ökologische Projekte: Umweltwoche, Diplomprojekte mit Umweltschwerpunkt (Umweltanalysen, Machbarkeitsstudie für den Bau einer Photovoltaikanlage), Abfallanalysen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
„Hilfe von Schüler zu Schüler“
Jugendliche, die nicht wegschauen, wenn etwas passiert, sondern rasch und richtig helfen wollen. Das sind die SchülerInnen des Schulsanitätsdienstes (SSD). Sie beweisen nicht nur ihr Können in Erster Hilfe, sondern zeigen vor allem soziale Kompetenz und Verantwortung. Seit März 2017 gibt es unseren SSD des Samariterbundes an der HTL Spengergasse. Wir haben 22 aktive SchülerInnen und Studierende.

In den 36 Stunden Ausbildung gab es viel interessantes, so z.B. Grundlagen der Ersten Hilfe, Defibrillation mit halbautomatischen Geräten, Versorgung von starken Blutungen und Wunden, richtiges Vorgehen bei Erkrankungen, Atemwegsverlegungen u.a.m. Im Anschluss gab es eine schriftliche, mündliche und natürlich auch praktische Prüfung.

SchülerInnen wissen, was bei Notfällen und Unfällen in der Schule zu tun ist: Das beinhaltet die Alarmierung des Rettungsdienstes bei Lebensgefahr oder schwerwiegenden Notfallsituationen, die Betreuung in der Schule erkrankter Personen oder das Begleiten verletzter oder erkrankter SchülerInnen zum Arzt oder nach Hause, sofern keine andere Bezugsperson zur Verfügung steht.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
22

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden beide Geschlechter ausgebildet, nach der Prüfung wurden gemischte Teams gebildet. In der Erste-Hilfe- Ausbildung wurden auch frauenspezifische Probleme gezielt angesprochen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit dem ASBÖ

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
schulinterne Präsentation (Internet), Jahrbuch

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch Evaluierung der Einsatzprotkolle und Befragungen von Betroffenen und aktiven SchulsanitäterInnen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
motivierte SchulsanitäterInnen und Anrufe von betroffenen SchülerInnen und Lehrkräften

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Vermehrte Zusammenarbeit von Ersthelfern im Lehrkörper und den SchulsanitäterInnen

Wo liegen unsere Stärken?
Teamarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken