ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lebensmittel genussvoll verwenden statt verschwenden

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Landesberufsschule Waldegg, 2754 Waldegg 41
KoordinatorIn: Schorn-Müller Petra
DirektorIn: Umhack Martha
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Den SchülerInnen wurde der Zugang zu Wissenschaft in der Berufsschule niederschwellig näher gebracht. Dies geschah im Rahmen eines Vortrages von Dr. Gernot Zweytick. Er beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit der Ressourcenschonung und Ressourcenoptimierung im Bereich der Lebensmittel. Jeder Lebensmittel produzierende Betrieb stellt nicht nur verkaufbare Lebensmittel-Produkte her, sondern produziert auch Nebenprodukte bzw. Reststoffe, welche dann verfüttert, in Biogasanlagen umgesetzt oder überhaupt entsorgt/deponiert werden müssen. Die meisten dieser Reststoffe enthalten noch sehr wertvolle Inhaltsstoffe, welche noch genutzt oder auch anderen Produkten zugesetzt werden könnten.
Die Austrian Marketing University of Applied Science hat sich in den letzten Jahren in verschiedensten Projekten mit Überproduktionen, Überschüssen, nicht verkaufbarer Ware oder Nebenprodukten beschäftigt und viele neue Produkte entwickelt. (Altbrot, Presskuchen aus der Ölgewinnung, Kartoffelstärke aus der Chips-Produktion, außer der Norm liegende Gurken, Krenpress-Saft…).
Die SchülerInnen absolvierten eine Exkursion in die FH Wiener Neustadt, Campus Wieselburg und hatten Gelegenheit in die Welt der Wissenschaft unter fachkundiger Anleitung von Dr. Gernot Zweytick einzutauchen, sowie das Bildungsinstitut kennen zu lernen.
Im Unterricht an der LBS Waldegg erweiterten sie ihr Basiswissen zum Thema „Lebensmittel-verschwendung“ und kreierten innovative Rezepte. Sie vertieften ihre Kenntnisse über Mindesthaltbarkeit, deren Bedeutung für Mensch und Umwelt und erarbeiteten Vorschläge zur besseren Aufbewahrung und Verwertung von Lebensmitteln.
Weiters eigneten sich die SchülerInnen Wissen bezüglich der Verarbeitung von nicht mehr verkäuflichen Lebensmitteln an, daraus Speisen und Getränke zu kreieren und geschmacklich zu beurteilen.
Durch ein selbst gestaltetes Rezeptheft wurde die Nachhaltigkeit dieses Projekts unterstrichen. Exemplare wuren an alle SchülerInnen der LBS Waldegg sowie bei Berufsinformationsmessen verteilt. Das Gesamtprojekt wurde im Rahmen der Science Fair 2017 NÖ in Grafenegg präsentiert, sowie Kostproben den Besucherinnen und Besuchern gereicht.
Präsentation Restlkochbuch Präsentation Restlkochbuch
Lebensmittel verwenden statt verschwenden Lebensmittel verwenden statt verschwenden
Lebensmittel verwenden statt veschwenden Lebensmittel verwenden statt veschwenden
Lebensmittel verwenden statt verschwenden Lebensmittel verwenden statt verschwenden
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
"Lebensmittel genussvoll verwenden statt verschwenden"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Den SchülerInnen wurde der Zugang zu Wissenschaft in der Berufsschule niederschwellig näher gebracht. Dies geschah im Rahmen eines Vortrages von Dr. Gernot Zweytick. Er beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit der Ressourcenschonung und Ressourcenoptimierung im Bereich der Lebensmittel. Jeder Lebensmittel produzierende Betrieb stellt nicht nur verkaufbare Lebensmittel-Produkte her, sondern produziert auch Nebenprodukte bzw. Reststoffe, welche dann verfüttert, in Biogasanlagen umgesetzt oder überhaupt entsorgt/deponiert werden müssen. Die meisten dieser Reststoffe enthalten noch sehr wertvolle Inhaltsstoffe, welche noch genutzt oder auch anderen Produkten zugesetzt werden könnten.
Die Austrian Marketing University of Applied Science hat sich in den letzten Jahren in verschiedensten Projekten mit Überproduktionen, Überschüssen, nicht verkaufbarer Ware oder Nebenprodukten beschäftigt und viele neue Produkte entwickelt. (Altbrot, Presskuchen aus der Ölgewinnung, Kartoffelstärke aus der Chips-Produktion, außer der Norm liegende Gurken, Krenpress-Saft…).
Die SchülerInnen absolvierten eine Exkursion in die FH Wiener Neustadt, Campus Wieselburg und hatten Gelegenheit in die Welt der Wissenschaft unter fachkundiger Anleitung von Dr. Gernot Zweytick einzutauchen, sowie das Bildungsinstitut kennen zu lernen.
Im Unterricht an der LBS Waldegg erweiterten sie ihr Basiswissen zum Thema „Lebensmittel-verschwendung“ und kreierten innovative Rezepte. Sie vertieften ihre Kenntnisse über Mindesthaltbarkeit, deren Bedeutung für Mensch und Umwelt und erarbeiteten Vorschläge zur besseren Aufbewahrung und Verwertung von Lebensmitteln.
Weiters eigneten sich die SchülerInnen Wissen bezüglich der Verarbeitung von nicht mehr verkäuflichen Lebensmitteln an, daraus Speisen und Getränke zu kreieren und geschmacklich zu beurteilen.
Durch ein selbst gestaltetes Rezeptheft wurde die Nachhaltigkeit dieses Projekts unterstrichen. Exemplare wuren an alle SchülerInnen der LBS Waldegg sowie bei Berufsinformationsmessen verteilt. Das Gesamtprojekt wurde im Rahmen der Science Fair 2017 NÖ in Grafenegg präsentiert, sowie Kostproben den Besucherinnen und Besuchern gereicht.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
60

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Achten auf Gleichbehandlung beider Geschlechter bei der Anzahl der TeilnehmerÍnnen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
FH Wr. Neustadt, Campus Wieselburg, SOMA Ternitz, Wiener Tafel

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
FH Wr. Neustadt / Campus Wieselburg: Besichtigung des Campus Wieselburg von unseren Schulklassen und Teilnahme am Fachvortrag von Dr. Gernot Zweytick "Lebensmittelverschwendung / Müllvermeidung / Achtsamer Umgang mit Recourcen, Recycling und Upcycling", SOMA Ternitz: Verkauf von sog. abgelaufenen Lebensmitteln an Bedürftige - Besichtigung dieses Markts von unseren Schulklassen, Spendenaktion durch den Verkauf von verarbeiteten Lebensmittelresten(Gemüsesuppe, Smoothies) für die Wiener Tafel, Präsentation bei der Science Fair 2017 NÖ in Grafenegg, Präsentation des Rezepthefts und Verkostung an politische Vertreter des Bezirks Wr. Neustadt und Vertreter des ÖKOLOG Teams, interne Präsentation zu Schuljahresende, Information und Fotos auf der Schulhomepage, Presseartikel in: NÖN Wiener Neustadt, Kurier, Kronen Zeitung, Servus Magizin, Verteilung des Rezepthefts bei der 90 Jahrfeier der Gemeinde Waldegg

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Einholung von SchülerInnenmeinung im Rahmen des Unterrichts, Nachbesprechung im ÖKOLOG-Team

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Verwenden statt Verschwenden

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Durch starkes öffentliches Interesse seitens der Presse, positives Feedback von SchülerInnen, Kollegenschaft sowie der Schulaufsicht, Feedback durch den Bezirkshauptmann von Wr. Neustadt

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Sensibilisierung für Resourcennutzung, Gestaltung eines Schaukastens, Informationen und Fotos auf der Schulhomepage www.lbswaldegg.at

Wo liegen unsere Stärken?
Durchführung von langfristigen und nachhaltigen Umweltprojekten. Motiviertes LehrerInnenteam.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken