ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Global Solidarity

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: BG,BRG,BORG St.Johann
KoordinatorIn: Mag. Putz Carina
DirektorIn: Mag. Aumüller Bruno
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
Inhalt
Global Solidarity ist eine Initiative von INTERSOL (Verein zur Förderung Internationaler Solidarität). Dabei wird das Ziel verfolgt, die internationale Solidarität zwischen Nord und Süd durch Informations- und Bildungsarbeit sowie durch praktische Solidarität zu unterstützen.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Tag der Sonne: Kochen mit einem Solarkocher
Global Solidarity: Jugend übernimmt Verantwortung
Lampedusa: SchülerInnen nehmen am nationalen Gedenktag teil

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Global Solidarity ist eine Initiative von INTERSOL (Verein zur Förderung Internationaler Solidarität). Dabei wird das Ziel verfolgt, die internationale Solidarität zwischen Nord und Süd durch Informations- und Bildungsarbeit sowie durch praktische Solidarität zu unterstützen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
17

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Schülerinnen und Schüler nahmen gleichberechtigt am Projekt teil.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es erfolgte einerseits die Zusammenarbeit mit der Landesregierung, der Gemeinde sowie den Kindergärten und Volksschulen, andererseits mit INTERSOL hinsichtlich des Workshops und der Vorträge.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde auf der Schulhomepage sowie in der Schülerzeitung des Gymnasiums präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion und Evaluierung erfolgte anhand von persönlichen Gesprächen mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern (Feedback-Gespräche).

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Zusammenarbeit mit externen Partnern

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Durch die aktive Teilnahme und Begeisterung der Schülerinnen und Schüler an den Aktivitäten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es kam zu einer sehr guten Zusammenarbeit unterschiedlicher Schulstufen.
Das soziale Engagement trat in den Vordergrund und wurde für alle SchülerInnen thematisiert.

Wo liegen unsere Stärken?
Durch die große Anzahl an SchülerInnen unterschiedlichster Schulstufen ist es möglich zahlreiche SchülerInnen für Projekte zu begeistern.
Weiters ist durch die die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und anderen Bildungseinrichtungen eine Durchführung solcher Aktivitäten möglich.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+

Weitere Netzwerke
Globe