ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Ein Osterstrauch für Uganda

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: VS Rinn
KoordinatorIn: Arnold Greta
DirektorIn: Arnold Greta
Handlungsbereiche:
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Schon seit vielen Jahren unterstützt die VS Rinn Kinder in Uganda, die über den Verein neue Lebensqualität erhalten. Einer der Mitbegründer vom Verein, Wilfried Pleger, besuchte die Kinder der Volksschule Rinn mit Bildern und Gegenständen aus dem Alltag der Kinder und erzählte in allen Klassen vom Leben und vom Schulalltag in Uganda.
Anschließend wurden in der Fastenzeit in der Aula der Rinner Volksschule ein paar kahle Zweige aufgestellt. Jede auch noch so kleine Spende schmückte den Strauch mit Blüten, Schmetterlingen und bunten Ostereiern.
Zu Ostern konnten wir das stolze Ergebnis von 950 € an den Verein "Kindern eine Chance" überweisen.
Ein Osterstrauch für Uganda Ein Osterstrauch für Uganda
"Kindern eine Chance" "Kindern eine Chance"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Soziales Lernen durch eine jahrelange Unterstützung vom Verein "Kindern eine Chance" und durch das
jährliche Buddy Projekt, Umweltbildung - ua durch das Projekt "Öffi School" vom Klimabündnis

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Schon seit vielen Jahren unterstützt die VS Rinn Kinder in Uganda, die über den Verein neue Lebensqualität erhalten. Einer der Mitbegründer vom Verein, Wilfried Pleger, besuchte die Kinder der Volksschule Rinn mit Bildern und Gegenständen aus dem Alltag der Kinder und erzählte in allen Klassen vom Leben und vom Schulalltag in Uganda.
Anschließend wurden in der Fastenzeit in der Aula der Rinner Volksschule ein paar kahle Zweige aufgestellt. Jede auch noch so kleine Spende schmückte den Strauch mit Blüten, Schmetterlingen und bunten Ostereiern.
Zu Ostern konnten wir das stolze Ergebnis von 950 € an den Verein "Kindern eine Chance" überweisen.

Handlungsbereiche
Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
78

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
ja

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit dem Verein "KIndern eine Chance"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Plakate mit Bildern von unseren Schulkindern und jenen in Uganda, Info auf der Homepage, Brief an die Eltern mit der Info über das Ergebnis

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
sh.o.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Empathie

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
an der Begeisterung der Kinder

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
eine allgemeine positive empathische Entwicklung

Wo liegen unsere Stärken?
ein globales Denken schon bei den Jüngsten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken